Schwangerschaftsbeschwerden đŸ˜¶

Guten Morgen,

Ich habe lange ĂŒberlegt ob ich mein Problem bzw Anliegen schreiben soll. Könnte ich hier anonym bleiben hĂ€tte ich es schon lange gemacht, da es mir wirklich peinlich ist.
Ich denke nicht, dass ihh die einzige mit diesem Problem bin, aber wer redet schon gerne darĂŒber...?

Seit Mitte/Ende des 2. Trimesters habe ich Probleme mit HĂ€morrhoiden. 🙈 Ich habe die Symptome durch eine Salbe sehr gut im Griff und auch gar keine Schmerzen mehr. Aber ihh frage mich, bzw sorge mich, dass die nach der Schwangerschaft nicht wieder zurĂŒck gehen.
Wer hat Joch solche Probleme? Was könnte ich noch tun? Denke durch den Endspurt brauch ich nicht zu hoffen, dass die jetzt noch verschwinden... 😭

Vielleicht kennt jemand fĂŒr den schlimmen Fall es wird ein dauerhaftes Problem eine gute Proktologin im Raum Berlin? Zu einem Mann mag ich da wirklich nicht hingehen 😅

Man ist mir das unangenehm, aber wie eingangs gesagt, ich bin gewiss nicht die einzige Frau mit diesem Problem....

Liebe GrĂŒĂŸe und ein schönes Wochenende
Denni84 + Babyboy insider (33+5)

1

Ich kann dir zwar nicht weiterhelfen.. Aber ich wollte kurz schreiben, dass ich es nicht in Ordnung finde, wie oft du erwÀhnst, wie unangenehm dir das ist.
Dieses Problem haben wahrscheinlich zig tausende schwangere (und nicht schwangere) Menschen. In der SS ein ĂŒbliches Problem.
Kannst du da etwas dafĂŒr? Nein. Hast du es absichtlich gemacht? Nein. Also was ist daran so peinlich? Funktioniert der Körper nunmal so? Ja.
Ich finde jeder sollte fĂŒr sich daran arbeiten, solche Dinge durch seine eigene Einstellung dazu nicht noch weiter zu tabuisieren oder anderen, ebenfalls Betroffenen, vielleicht ein noch schlechteres GefĂŒhl zu geben 😉

4

Was ich nicht in Ordnung finde, dass es User wie dich gibt, die in einem Forum, in dem Meschen, insbesondere Frauen, Hilfe suchen, genau diese Verurteilen und kritisieren.
Wie oft liest man in diesem Forum BeitrĂ€ge mit Bildern von wegen "Was kann das sein?" oder "Fruchthöhle leer, mache mir sorgen" etc. Bei vielen dieser BeitrĂ€ge sind das sehr sehr frĂŒhe Ssw, aber kommt irgendjemand und sagt "Meine GĂŒte, was soll man so frĂŒh da sehen? oder kommt wer und sagt "Woher sollen wir das wissen, sind kein Arzt"? So ziemlich niemals wie ich das beurteilen kann. Der Gedanke kam mit teilweise wirklich mal, aber warum kritisieren? Diese Menschen haben wirklich Sorgen und Ängste also versucht man sie aufzubauen und zu ermutigen, evtl Hilfen zukommen zu lassen.
Ich habe eben dieses Problem. Mag fĂŒr dich vollkommen banal sein, aber ich kenne das nicht und mich stört es. Es ist mir unangenehm. Ich wiederhole gerne noch einmal ;-) Es ist mir unangenehm und peinlich.
Und ich mache damit niemanden ein schlechtes GefĂŒhl oder tabuisiere hier irgendwas.... Ich habe fĂŒr mich ein Problem damit. Ein anderer hat das nicht und das ist vollkommen okay so. Wenn du jemand bist, der damit hausieren gehen wĂŒrde weil du damit kein Problem hast... dann ist das auch in Ordnung.

Leider habe ich in diesem Forum gemerkt, dass viele kritisiert und angegangen werden wegen einem Problem, was andere nicht so sehen. Es ist schade, dass man sich scheinbar keinen Rat suchen darf, weil jemand wie du es fĂŒr unangebracht hĂ€lst nur weil ich es als unangenehm empfinde darĂŒber zu sprechen.
Wirklich schade.

Und an alle anderen. Ich will damit niemanden ein schlechtes GefĂŒhl geben, ich wollte hier einen Austausch, wer damit Erfahrungen hat, evtl Tipps und RatschlĂ€ge geben kann ohne, dass ich mich jetzt schlecht fĂŒhlen muss, weil es fĂŒr mich ein unangenehmes Thema ist.

6

Es tut mir leid, wenn das so bei dir ankommt. Aber ich mache dich nicht fertig und ich sage auch schon einmal ĂŒberhaupt nicht, dass dein Problem kein Problem oder banal ist.
Ich kritisiere lediglich die Art, wie du damit umgehst und plĂ€diere fĂŒr mehr Offenheit.. Vor allem auch im richtigen Leben. Damit man selbst und andere sich eben nicht schĂ€men mĂŒssen, weil es halt einfach mal normal ist.

weiteren Kommentar laden
2

Hey:) kann es absolut nachvollziehen dass es dir unangenehm ist. Da reden viele nicht drĂŒber deswegen.

Ich hatte auch Probleme damit in der ersten SS, in dieser bestimmt wieder..nach der Geburt war die HĂ€morrhoide riesig! Ich habe sie aber wunderbar wieder weg bekommen, einfach mit eiskaltem Wasser abgebraust und sie verschwand von selbst. War ein Tipp meiner Hebamme.

WĂŒnsche dir alles Gute fĂŒr die restliche Schwangerschaft!

3

Ach und Milchzucker hilft wohl, die Verdauung anzuregen..denn oft hÀngt das ja mit Verstopfung zusammen.

5

Vielen Dank. Ich werde es mal probieren und auch meine Hebamme darauf ansprechen. Aber macht Mut wenn die Chance da ist, dass es sich zurĂŒck bildet :-D