Wieder schwanger nach AS

Hallo Mädels

Ich teste seit Sonntag positiv, gestern zeigte der Clearblue 1-2 an. Also alles noch ganz frisch.
Hatte am 14.7 eine AS wegen MA in der 9.ssw, Krümel hat in der 6.ssw aufgehört sich weiterzuentwickeln. Wir waren sehr traurig aber der Wunsch nach einem Geschwisterchen ist echt groß. Üben schon 2 Jahre.. also haben wir es drauf ankommen lassen und uns gedacht es wird schon nicht so schnell klappen, da ich auch pco habe.. Ich weiß, steinigt mich bitte nicht, natürlich kann es klappen, siehe jetzt😅
Nun meine Frage, bestehen irgendwelchen Risiken weil wir nicht die Mens abgewartet haben? Oh man, sonst sind wir immer gewissenhaft und halten uns an Empfehlungen.. nur hatte ich so viele Unterschiedliche Meinungen seitens der Frauenärzte.. Angst, dass es wieder lange dauert..
Sorry für das Durcheinander, bin noch ganz wirr und irgendwie geschockt, wenn auch positiv 🙈🥰

1

Herzlichen Glückwunsch. Ich hatte fast zum selben Zeitpunkt wie du einen Abgang in der 6. Ssw. Wir haben auch keine Periode abgewartet, sondern direkt weitergemacht. Mein Eisprung war sogar extrem früh dran, sodass ich jetzt schon wieder in der fast 8. Woche bin. Die einen sagen man soll abwarten, die anderen sagen nicht. Glaube es gibt kein richtig und falsch, sondern wie es sich für euch richtig anfühlt. Bei uns hat das Herz schon bei 6+1 ganz doll geschlagen. Hoffe es geht dieses Mal alles gut bei uns beiden 🍀

2

Oh wie schön, herzlichen Glückwunsch ❤️
Danke dir für die lieben Worte 🥰 Ich hoffe sehr, dass es dieses Mal gut geht 🙏

3

Erstmal mein Beileid zum Verlust und gleichzeitig Glückwunsch zum positiven Test.
Das Risiko von dem Mediziner immer sprechen, wenn sie empfehlen nach einer Ausschabung drei Zyklen zu warten, ist folgendes.
Bei der OP wird viel Gewebe, also Schleimhaut entfernt. Dabei kann es natürlich passieren dass der Operateur mehr davon erwischt, als ursprünglich geplant. Dadurch kann es im folgenden Zyklus passieren, dass das Baby nicht genug schwammige Anteile der Schleimhaut findet, um sich dort, wie es eigentlich der Fall ist, einnisten kann und sich zu tief in die Gebärmutter setzt. Das kann dann zur Hämatombildung während der Einnistung führen und könnte während der Schwangerschaft häufiger abbluten.
Bei der Geburt hat das dann häufig den Nachteil, dass sich die Placenta nicht vollständig lösen kann und man sekundär eine Ausschabung machen muss. Kommt aber nicht übermäßig oft vor.
Sonst besteht aber kein höheres Fehlgeburtsrisiko, als es sonst der Fall wäre.
Hoffe ich konnte dir damit helfen

4

Ja, da konntest du mir helfen. Ich habe nicht wirklich was im Internet gefunden. Meine FA ist eine Liebe aber leider muss ich immer etwas selbst recherchieren und Dinge selber vorschlagen.. Hier im Umkreis gibt es leider keine andere FA die aufnimmt..

9

Im Internet steht auch viel was einem Angst machen kann... Klar kann alles passieren, aber in manchen Beiträgen klingt es so, als würde das jede 2. Frau betreffen. Das siwas passiert, kommt nicht häufig vor, aber es ist ein Risiko, welches man als Arzt dem Patienten mitteilen muss. Und dann gibt es ja noch die Gruppierung innerhalb dieser wenigen bei denen sowas vorkam. Im Internet wird alles immer etwas hochgepusht

5

Herzlichen Glückwunsch erstmal. Ich sollte 2015 nach einer Missed Abortion einen Monat warten, damit sich die Schleimhaut einmal auf und abbauen kann. So wurde mir das im Krankenhaus und von meiner Ärtzin empfohlen. Dann im ersten ÜZ nach dem einen Monat Pause, hat es direkt geklappt. Die Kleine ist jetzt 4 :).
Ruf am besten mal deinen FA an und frage ob das problematisch ist. Man scheint echt fruchtbar zu sein, nach so einer Geschichte.

Liebe Grüße

7

Danke dir 🥰 Ja anscheinend ist man das, hätte ich nicht gedacht da ja hormonell so viel passiert..
Meine FA sagte es besteht erstmal kein Grund zur Sorge. Soll nächste Woche zur Blutabnahme kommen in zu schauen wie hoch das HCG ist. Also abwarten 😊

6

Hallo,
Auf einen Post wie deinen, habe ich schon hoffnungsvoll gewartet. 😁
Mir geht es nämlich ähnlich. Ich hatte am 24.07. eine FG in der 9.SSW und am 28.07. eine Ausschabung, weil ein kleiner Teil 6*2cm nicht raus wollte.

Mir hat der FA im KH und mein FA auch gesagt, eine Periode abwarten und dann kann es wieder losgehen.
Wollte mich auch wirklich dran halten. Ehrlich.

Letzte Woche hatten wir dann ungeschützt GV, weil die FG letzten Freitag vier Wochen her ist. Und der FA hat gesagt, in der Regel kommt die Periode nach vier Wochen. Kann aber auch länger dauern. Ich bin aber fest davon ausgegangen, dass die Periode nach vier Wochen kommt. Ich dann Freitag aus Spaß einen Ovulationstest gemacht, so zum Orakel, weil ich mal gelesen hatte, dass der auch kurz vor der Periode stärker wird. Der war dann aber nicht nur ein bisschen stärker, sondern fett positiv. 😂😂
Und nach hin und her überlegen, haben wir es dazu entschlossen die Zeit zu nutzen. 😉 Jetzt bin ich bei ES+5 und bin gespannt, ob es geklappt hat oder nicht.
Wenn nicht, naja dann eben im nächste Monat ein neuer Versuch und wenn doch, habe ich auch schon etwas Befürchtungen was mein FA dazu sagt. 😱😱😱😱
Denk positiv. Wenn du dich körperlich und seelisch gut dabei gefühlt hast, dann wird das schon. Eine Hebamme sagte Mal, dass man nur schwanger wird, wenn der Körper und der Geist bereit dazu sind.

Alles Liebe und halte uns auf dem laufenden.

Viele Grüße 🙋🏼‍♀️

8

Danke dir für deine lieben Worte🥰
Ich habe so viele Meinungen von Ärzten bekommen. Die Ärztin die die AS gemacht hat, meinte es ist gut eine Periode abzuwarten aber in der Regel spricht nichts dagegen auch vorher es zu versuchen. Sollten nur definitiv abwarten bis die Blutung aufhört und dann nochmal 2 Wochen weg Infektionsgefahr.
Ähnlich wie du schreibst dachten wir,ok 4 Wochen nach As ES durch und meine Mens kommt. Logisch war uns auch klar es könnte sich alles verschieben und es auch in dem Moment klappen😂🙈 Die Chance war so gering, vorher 2 Jahre üben mit Tempimessen, Ovus und und und..
Jetzt haben wir beide abgeschaltet und nur 2. mal Sex gehabt und Zack geklappt. Einfach unser persönliches Wunder, egal wie es ausgeht.

Meine FA meinte eben am Telefon ich soll mich freuen, es besteht das gleiche Risiko wie unter „normalen“ Bedingungen und ich soll nächste Woche zur HCG Kontrolle kommen. Danach will sie weiter schauen. Das beruhigt mich ein wenig.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen🍀🍀 Vielleicht können wir ja in Kontakt bleiben, würde mich spannend interessieren wie es bei dir ausgeht😃

10

Sehr gern. :-D