Louwen ernährung ab der 32. SSW?

Wer hat Erfahrung mit der louwen Ernährung gemacht? Das heisst, man verzichtet ab der 32. SSW auf Haushaltszucker und Weismehl und achtet auf den Glykemischen Index der Nahrungsmittel. Ich möchte das gerne ausprobieren und brauche Rat, bzw Tipps. Zb. Darf man eigentlich Kartoffeln essen?

1

Ich soll die diesmal auch anwenden. Da ich Professor Louwen persönlich kennenlernen durfte, auch wenn der Anlass nicht der schönste war, bin ich schwer von ihm beeindruckt und halte viel von seinen Empfehlungen. Kartoffeln sollten laut seiner Aussage gehen. Man soll sich ja weiterhin ausgewogen ernähren, das ganze nur einfach ohne raffinierten Zucker und Weizengrieß Produkte. Die anderen Kalorien von Kartoffeln, wenn man alles weiterhin in Maßen isst, sind ja "gute" Kalorien.
Man verhindert einfach dadurch, sass sich das Kind im Bauch alles nimmt, was angeboten wird.
Mein Sohn kam mit 4820g und 56cm zur Welt. Ich habe nicht viel essen können, aber da war halt hauptsächlich Weißbrot und Zucker dabei. Ich habe unter der Geburt sehr viel Blut verloren und meine Hebamme vermutet, dass ein Teil davon auch durch die Maße meines Sohnes kam.
Bin aber sehr gespannt, ob es sich auch so positiv auf die Geburt auswirkt, wie es gesagt wird.
Aber ich vertraue Prof. Louwen da voll und ganz. Ein wirklich großartiger Mann.

2

Weißweine, wollte ich eigentlich schreiben😅

3

Weißweizen

weitere Kommentare laden
6

Huhu
Ich mache das auch seit der 32.woche, einfach in der Hoffnung dieses Mal eine leichtere Geburt zu haben und nicht eingeleitet werden müssen.
Außerdem hatte ich bis zur 32. Woche bereits 14kg zugenommen und mir einfach viel zu viele " schlechte Kohlenhydrate" gegönnt, ich hatte das Gefühl nur von Kohlenhydraten die Übelkeit in den Griff zu kriegen.

Ich habe bis zur ca.35. Woche komplett auf Kartoffeln verzichtet, also nur noch Vollkornprodukte als Kohlenhydrate, habe dann gar nichts mehr zugenommen.
Die Kartoffeln haben mir dann aber doch sehr gefehlt und da sie super basisch sind hab ich die nun 2-3 mal die Woche wieder auf dem Speiseplan (nicht als Pommes frittiert oder so).
Nun habe ich seit der 32. Woche insgesamt noch 2-3 kg zugelegt, aber auch Wasser in den Beinen.

Denke einen Versuch ist es wert und viel gesünder obendrein.

Kann dir dann hoffentlich in 14 Tagen sagen, ob das sich evtl positiv auf die Geburt ausgewirkt hat.

LG piccolastella 40.ssw

7

Ich würde mich mega freuen, wenn du ein Endergebnis berichtest!!! ♥️ Viel Glück bei der Geburt

12

Ich versuche dran zu denken :)
Danke

10

Hallo ihr lieben.
Es gibt dazu eine gruppe bei Facebook.
https://m.facebook.com/groups/1357729374358716
Rezepte und Geburtsberichte usw.
Grundsätzlich gilt nur auf weißmehle und raffinierten Zucker zu verzichten.
Vollkornprodukte sind erlaubt, kartoffeln, obst sowie trockenobst (in maßen).
6 datteln am tag essen soll wohl auch die geburt erleichtern und das gewebe weicher machen.
Ich starte auch grade mit der Louwen Ernährung.
Liebe grüße

Shelly 33. SSW

13

Gibt es dazu eigentlich auch anderweitig gute Internetseiten oder Bücher?

11

Ich habe die Louwen Diät gemacht. Bei mir war es ein absoluter Erfolg, habe bei 38+6 entbunden, die Geburt dauerte 4 Stunden und ich hatte nicht eine schmerzhafte Wehe bis zur Pressphase. Die Hebamme konnte es kaum glauben und hat mich immer gefragt "Wie machen Sie das?" 🤣

14

Kannst du mal etwas berichten, wie du dein Ernährungsalltag so durchgeführt hast (exemplarisch}. Gab es mal ein Tag wo du gesündigt hast oder hattest du Schwierigkeiten?

Hört sich toll an deine Geburt 😍

17

Ja klar.
Morgens gab es meist Joghurt, Haferflocken und Beeren. Beim Joghurt habe ich auch gerne vegane Alternativen genommen, da muss man nur darauf achten, dass diese nicht mehr Zucker enthalten als normaler Joghurt.
Oder ich habe zwei Knäckebrote (ohne Weizen) mit Avocado, Käse und Tomaten gegessen.

Vormittags gab es dann meist Nüsse.

Zum Mittagessen viel Gemüse, gerne auch einen großen Salat mit Fleisch.

Nachmittags habe ich gerne Reiswaffeln mit Erdnussbutter und Banane gegessen (das war für mich meine Süßigkeiten).

Abends gab es normales Essen, sehr viel Gemüse, Fleisch oder Fisch und als KH dann Quinoa, Couscous, oder Dinkelprodukte.

Wenn ich furchtbar doll Lust auf Schokolade hatte, habe ich mir eine im Bioladen geholt, die war aus 100% Schokolade. Schmeckt furchtbar und kostet 5 Euro, aber befriedigte meine Schokoladensucht. Oder ich habe ein Bananenbrot mit kakao gebacken.

Gesündigt habe ich nicht einmal. Das war es mir ehrlich gesagt nicht wert, bin leider kein Mensch, der nur einmal sündigt und beim zweiten mal sagt "Jetzt verzichte ich aber" 🤣
Schwierigkeiten gab es in dem Sinne, dass ich halt immer überall was eigenes zu essen dabei haben musste. Mal eben zum Bäcker gehen fällt raus, im Restaurant ständig zu fragen "ist da Zucker drin" war mir zu unangenehm. Ich war auch auf einem 30. Geburtstag mit riesigem Buffet, vor dem ich sehr traurig stand und nichts leckeres essen konnte. Aber für eine solche Geburt würde ich es jederzeit wieder machen.

weitere Kommentare laden
16

Ich kann dir noch nicht von einem Erfolg berichten, aber ich habe ebenfalls eine gegenteilige Erfahrung gemacht.

Mein 4. Kind kam nach Einleitung an ET+5 mit 4590g zur Welt. Das war die schmerzhafteste, schwerfälligste und schlimmste Geburt von allen. Die Plazenta löste sich vorzeitig und der Kleine hatte hinterher Anpassungsschwierigkeiten.

Ich habe die letzten Wochen vor der Geburt unglaublich viel Zucker und Kohlenhydrate gegessen und mein Gewicht stieg und stieg. Auch sichtlich das vom Kleinen. Ich hatte viele Wehen, die alle nicht zum Ziel führten. Wochenlang vorher schon. Ich will das nie wieder erleben und habe deswegen diesmal ab 34+0(heute 35+4) mit Louwen begonnen.

Mein Gewicht ging einen kg runter und tatsächlich fühle ich mich mittlerweile schon wesentlich fitter. Ich verzichte nicht 100%, weil ich eine Histamin- und Lactoseintoleranz habe. Aber auf Zucker schon. Ich hoffe wirklich sehr, dass diesmal alles besser läuft, denn ich bin sicher, dass beim letzten Mal die katastrophale Ernährung Schuld war.

18

Ich hoffe, dass diesmal alles besser läuft für dich!
Für mich beginnt diese Woche die 32. SSW und werde damit ebenso starten.
Generell finde ich, dass es einen auch für nach die Geburt vorbereitet bzgl gesunder Ernährung. Wäre toll, wenn wir uns nach der Geburt auch nochmal berichten wie alles so lief :)

20

Wenn ich dran denke, gebe ich dir Bescheid.