Sorge nach Blinddarm-OP in der 11. Schwangerschaftswoche

Hallo zusammen,

ich bin in der 11. Woche schwanger und habe schon die ganze Zeit arg mit Beschwerden zu kämpfen - die Übelkeit wird aber mittlerweile besser und auch die Kreislaufprobleme haben sich gebessert.

Nachdem ich letzte Woche aber richtig schlapp war, wurde mir in der Nacht von Donnerstag auf Freitag der Blinddarm entfernt.
Die Chirurgen haben uns vorher wirklich Angst gemacht, da die Narkose ein Risiko für unser Kind bedeutet, aber es musste ja sein.. Kurz vorher wurde ich aber noch durch die Gynäkologin untersucht und am Freitag wurde erneut geschaut - es ist alles ok, das Herzchen schlägt und unser Kleines ist agil. Nun bin ich wieder zuhause und mache mir so große Sorgen.. Ich weiß, dass ich positiv denken muss, aber es ist gerade schwer. Der Anästhesist meinte, dass ein Abgang eher 5 - 10 Tage nach der Operation erfolgt.

Durch die OP "fühle" ich meinen Körper auch noch nicht richtig, normalerweise zieht es immer im Unterleib und dann weiß ich, dass alles ok ist.
Morgen gehe ich zur Kontrolle zur Vertretung meiner Frauenärztin und hoffe sie schaut mich dann regelmäßig an.

Liebe Grüße und danke

1

Hallo Liebe Joey ,

Kopf hoch und wie du sagst .... positiv denken , deine Baby bekommt die positiven Gedanken .
Morgen schaut deine FA ,löchere Sie mit allem was du wissen willst und dich beruhigen könnte. Bestimmt wird alles gut sein .

Lg

2

Lieben Dank für deine Nachricht! Ich hab sie gestern Abend noch gelesen 😊

Heute beim Frauenarzt war alles in Ordnung. Unser Kleines ist von Freitag bis heute 8mn gewachsen und das Herzchen schlägt ganz doll. 😍

Bzgl der Narkose hat sie etwas über die Art geschimpft - bei einer intakten Schwangerschaft ist so eine Narkose absolut verträglich und ich muss mir gar keine Gedanken machen.