Muss mal meinen Gedanken freien Lauf lassen ... (Vorsicht langer Text)

Hej meine Lieben ,
Ich muss mal meine Gedanken bisschen freien Lauf lassen ..
es geht um mein Mann - wir sind jetzt 5 Jahre zusammen und 2 davon verheiratet.
Ich bin derzeit in der 23 SSW mit einer kleinen Prinzessin .. sie war zwar nicht geplant aber ein absolutes Wunschbild
aber kommen wir jetzt mal zum eigentlichen Punkt - wir waren gerade bei unseren Nachbarn ( mittlerweile sehr gute Freunde von uns mit einer 2 jähriger Tochter ) und haben gernerell über die Schwangerschaft geredet. Wie es bei ihr war und wie ich mich im allgemeinen fühle ..
Dann fragte mein Mann denn Mann meine Nachbarin ob er so in der Schwangerschaft schon eine Bindung hatte zum Kind - oder wann es bei ihm kam - da er es nicht hätte.
Er freut sich natürlich auf die kleine aber er kann noch nicht sagen das er sie „liebt“ oder generell eine Verbindung hat ..
ich habe das Gefühl das hat auch vieles damit zu tun das der nicht zu den Frauenarzt Terminen darf (wegen corona) .. klar er sieht sich die Bilder danach immer gerne an aber ist halt nicht das gleiche ..
er ist auch sehr scheu wenn es darum geht mal die Tritte zu spüren oder mal deine Hand auf den Bauch zu legen ....
Mein Bauch ist auch noch nicht soo gros das man sagen kann oh da sieht man den Tritt ..

Jedoch Jetzt liege ich im Bett und meine Gedanken sind nur bei der Sache .. was ist wenn der nach der Geburt immernoch keine Bindung hat ?
Meine Gedanken machen mich verrückt ...
danke fürs lesen Mädels ..

1

Frag doch mal beim FA ob du ein Video vom US machen darfst, also ich darf das :-) und dann bekommt mein Mann auch etwas mehr zu sehen als nur ein Foto.

2

Hi,
Männer tun sich da während der Schwangerschaft schwerer als wir. Wir spüren die Änderungen am eigenen Körper. In der 22. SSW die meisten sogar das Baby. Bis der Mann das von außen spüren kann, dauert es ja noch ein bisschen. Und Corona macht es sicher nicht besser, wenn er eine US nicht live erleben kann... Meiner hat auch erst später die Hand auf den Bauch gelegt, als der Bauch groß war und man die Tritte auch sehen konnte. Da würde ich mir keinen Kopf machen. Wenn eure Kleine da ist und er die erstmal auf dem Arm hat, ist die Verbindung gleich da

3

Hallo,
ich denke, dass du dir da keine Gedanken machen musst,
da das bestimmt bei den meisten Männern so ist.
Mein Exmann hat bei beiden Kindern erst nach der Geburt
eine Bindung aufgebaut. Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass er das Kind nicht sehen und wie wir spüren kann/konnte. Wir fühlen die Schwangerschaft von Anfang an,
auch wenn wir noch lange keine Tritte spüren, ist doch schon
eine Bindung da... Das hat ein Mann natürlich nicht...
Ich empfand meinen Mann auch oft so kalt was die Gefühle für das Kind während der Schwangerschaft betraf, hat sich nach der Geburt aber geändert.

Und wir sind während der Schwangerschaft auch sehr empfindlich und machen uns oft verrückt, was wir unschwanger wahrscheinlich nicht getan hätten!;-)

Alles Gute!

4

Also ich geb dir mal einen Einblick von mir:

Ich bin nun in der 21. Woche und wenn ich mich nicht seit 13 Wochwn übergeben würde, hätte sich an meinem Leben nichts geändert. Für mich ist die schwangerschaft immer noch sehr unreal. Ich bin niemand der ständig über seinen Bauch streichelt oder mit dem Kind redet oder sonst wie, weil es für mich einfach noch so unwirklich ist. Da möchte ich nicht wissen, wie es für jemanden ist, der noch weniger merkt als ich. Ich würde mir darüber keine Gedanken oder Sorgen machen. Ich denke spätestens, wenn man die Tritte sieht und wenn er mal zu einem größeren Ultraschall mit darf wird es auch für ihn realer. Spätestens nach der Geburt wird es ihn bestimmt überwältigen.

15

🙋🏼‍♀️ Ich spüre nichts. Auch für mich ist es eher surreal. Mit meinem Bauch sprechen ist irgendwie komisch, weil da gefühlt gar nichts ist.
Beim Ultraschall fühlt es sich an als würde ich einen Film schauen. So richtig angekommen ist es noch nicht, dass es wirklich in mir stattfindet.

Wenn man dann auch noch körperlich weniger davon betroffen ist, kann ich mir vorstellen, dass es für einige Männer komisch ist.
Manche kriegen die Kurve nach der Geburt und manche erst, wenn das Kind erste Reaktionen zeigt. Das ist von Mann zu Mann unterschiedlich. Es scheint ihm ja aber auch Sorgen zu bereiten, daher würde ich mir da auch nicht so viele Gedanken machen :).

Liebe Grüße

5

Lass dich drücken.
Bei uns war es ähnlich. Ich habe mir solche Hoffnungen gemacht, und in meiner Vorstellung war die Schwangerschaft romantisch. So mit Bauch einölen vom Partner, er solltest dem Baby im Bauch reden, den Bauch streicheln.... naja. Letztendlich kam mein Mann sich dabei doof vor und hat das nur nach Aufforderung getan. Erst war ich enttäuscht, konnte es aber später dann annehmen. Auch als die Kleine auf der Welt war haben beide etwas gebraucht um miteinander warn zu werden. Er liebte sie sobald sie auf der Welt war, alles andere vorher war zu abstrakt. Mittlerweile wird meine Majs bald 3 und liebt ihren Papa abgöttisch, und beide albern viel miteinander und spielen toll, sodass es meinem Mann auch richtig Spaß macht.

Bin nun mit dem 2. Baby schwanger. Ein absolutes Wunschkind. Wir haben den Eisprung beobachtet und den GV getimet. Als der Test nicht mehr Blütezeit war wusste ich es hat geklappt und moch gefreut. Mein Mann hat mir einen Dämpfer verpasst und direkt gesagt "es kann ja noch abgehen/sicher dass der Test positiv ist?/ich sehe nichts" auch nicht romantisch und sehr unangenehm. Aber es ist einfach die rationale Art, weil er als Mann nicht so nah am Baby dran ist.

Freu dich auf euer Baby, das wird toll

6

Machen dir überhaupt keine Sorgen, das kommt alles mit der Zeit! Ich glaub aber das erst wenn das Kind da ist, die Bindung entsteht zwischen Papa und Kind. Wir Frauen sehen das anders, schließlich tragen wir uns Wunder unterm Herz 😊
Mein Mann darf immer mit zum Frauenarzt. Als er es das erste mal live auf dem Ultraschall gesehen hat, kam „etwas„ Gefühl auf 😅

7

Hallihallo

dein Post hat mich so angesprochen, dass ich dir hier unbedingt antworten muss...
Ist das euer erstes gemeinsames Kind? Falls ja, kann ich dir nur aus meiner Erfahrung heraus antworten.
Bei meinem Mann war es genau dasselbe! Und meine Gefühle dazu ebenso. Aber du musst dir gar keine Sorgen machen. Wir Frauen wachsen da irgendwie mit und rein, für die Männer ist es einfach zu abstrakt, um da so viel Gefühl reinzulegen. Genau solche Gespräche hatte ich mit meinem Mann auch. Er hat - weil ich ihn drum gebeten hatte - auf meinen Bauch gefühlt und ich so „Strahlemann wow!!!!“ und er so „äähm, joa?!“
Er ist ein ganz toller, liebevoller Papa und sagt unserer Tochter und mir sehr oft, wie verliebt er in uns ist.
Jetzt ist Nummer zwei unterwegs und seine Worte: jetzt weiß er ja, was das für eine große Liebe ist. Da ist das was ganz anderes und er liebt „es“ jetzt schon.

Gib ihm Zeit, mach dich nicht verrückt. Das kommt alles und wir alles wunderbar! :)

8

Hey Du,

mach Dir keine Sorgen und auch Dein Mann soll sich da nicht unter Druck setzen.

Das ist total normal, weil viele Männer das alles gar nicht so "greifen " können.

Meiner konnte sogar die ersten Wochen kaum was mit unserem Neugeborenen anfangen, obwohl er unseren Sohn über alles liebt. Es war für ihn schwer zu begreifen, dass er jetzt sein Papa ist und er war sehr zurückhaltend aus Angst was falsch zu machen. Das hat sich so mit 2-3 Monaten total verflüchtigt und er vergöttert ihn definitiv. Je größer er wurde desto mehr konnte er mit ihm anfangen.
Jetzt beim 2.kann er auch nicht viel mit den Bewegungen meines Bauchbewohners anfangen und findet das fast schon unheimlich,wenn der Bauch nur noch aus Beulen besteht, die sich bewegen ;)
Mein Großer hingegen ist ganz stolz wenn der kleine im Bauch auf seine Stimme reagiert :)

Das wird alles, keine Sorge.
Fühl dich gedrückt <3

9

Hallo meine Liebe,

Mach dir da mal keine Gedanken das ist glaube ich bei 90% der Männer so! (auch ohne corona) Wie sollen sie auch eine Bindung aufbauen, für Männer ist eine Schwangerschaft doch irgendwie seltsam, Frau verändert sich und wird immer runder, klar merkt man Tritte und die Themen gehen hauptsächlich dann ums Baby. Aber wir haben ja das Baby im Körper, merken die Veränderungen, spüren viel eher die Bewegungen, wir sind hormonell darauf abgestimmt sofort mehr Bindung zu haben. Für Männer ist das ganz oft total unecht... Ich denke, vorallem weil es euer erstes Kind ist, fehlt auch die Vorstellung dazu bei deinem Mann. Er wird eure kleine ab dem esten Augenblick abgöttisch lieben und dann ist diese "keine Bindung" einfach weggeblasen.

Lass dich nicht verunsichern, fühl dich gedrückt und alles Liebe dir!