Mag jemand von seiner 3. Geburt erzählen?

Hallo liebe Schwangeren,

Ich hatte bereits 2 normale Entscheidungen und bin jetzt schon gespannt auf meine dritte. Davon hört und liest man ja teils supertolle und teils schlimme Geschichten. Leider gibt es im Geburtsbericht-Forum nicht so viele Berichte über die 3. Geburt, da wollte ich mal hier fragen.

War sie schmerzhafter oder weniger schmerzhaft als die ersten beiden? Habt ihr euch sicherer gefühlt oder genauso wie bei den ersten beiden? Ging sie schneller?

Ich lese übrigens auch gerne lange Berichte 😊

2

Huhu liebes
Also meine dritte Entbindung war ganz entspannt
Ich bin um 4 Uhr nachts wach geworden wegen blasensprung danach haben wir Bekannte informiert die bei den Kindern blieben in der Zeit kamen auch schon die ersten spürbaren Wehen war dann duschen und bin ins Krankenhaus um 6 Uhr knapp war die kleine Maus nach ein paar presswehen es war nicht schmerzhafter als die anderen Geburten lediglich etwas schneller
Liebe Grüße

1

*Entbindungen sollte das natürlich heißen 😅

3

Schließe mich an,würde mich auch sehr interessieren,da unser Bauchzwerg in 2 Wochen kommen soll und hatte vorher 2 Traumgeburten🥰

4

Da lese ich mal mit 😅 interessiert mich auch total. Hier sind wirklich sehr wenig Erfahrungsberichte bei der 3. Geburt.

Hoffe hier melden sich einige. 😊🙏

5

Oh, ich lese auch mal mit.
Das interessiert mich auch total.

6

Hallo 😀
Bei mir ging es auch ziemlich schnell. Um 5 wach geworden weil es auf einmal sehr nass wurde in meinem Bett ( Blasensprung)
Die erste Wehe kam ziemlich schnell. Meine Schwester angerufen das sie zu unseren 2 Jungs kommt. Um 6:35 Uhr sind wir im KH angekommen und um 7:09 Uhr war er schon da. Mei war schon 9 cm geöffnet als wir im KH ankamen.

Die Wehen kamen sehr schnell und heftig, auf der einen Seite ja gut das es so schnell ging aber wenn es 1-2 Std länger gedauert hätte und ich mich langsam auf die Wehen vorbereiten hätte können wäre es auch ok gewesen.
Für mich war es trotzdem eine wunderschöne Geburt.
Lg

7

Hallo.....meine 3.Geburt war traumhaft....selbstbestimmend und schnell....nachts um 2 Uhr verlor ich den SP und wehen begannen sofort....( auch beim 3.dachte ich die schicken mich wieder heim, wollte nicht an echte wehen glauben)....die Geburt dauerte 1h45min und der wehenschmerz hielt sich echt in Grenzen....ich wünsche dir alles alles Gute...LG teeundwurst +👱‍♂️👱‍♂️👱‍♀️👱‍♂️

8

Huhu habe mein drittes Kind vor vier Wochen entbunden und habe mich in der Schwangerschaft auch immer gefragt wie es laufen wird. Also erstens:
1. Kind 4 Stunden nach Blasensprung
2. Kind 12 Stunden nach Blasensprung,davon allerdings nur knapp zwei Stunden Wehen
3. Kind ca 30 Minuten....

Die dritte Geburt war ziemlich surreal irgendwie vom Ablauf her. Am Morgen hatte ich leichte Schmierblutungen und einen leichten Druck nach unten.. Im Laufe des Vormittags immer mal wieder etwas Druck aber sonst nichts. Im Nachmittag gingen leichte Rückenschmerzen los.. Da hatte ich schon das Gefühl das es los gehen könnte. Gegen halb fünf wurde der Schmerz im Rücken stärker aber die wehen kamen nicht regelmäßig. Wir sind dann trotzdem gegen 18 Uhr ins Krankenhaus gefahren. Der Schmerz war einfach eindeutig.. Im Krankenhaus am CTG waren die wehen noch alle 8 Minuten aber der Muttermund war bei Aufnahme schon 5cm auf. Um 19 Uhr sollte ich noch mal ans CTG, aber die wehen waren immer noch alle 8 Minuten.. Allerdings wurden sie stärker sobald ich mich bewegt habe. Um halb acht wurde ich vom CTG abgemacht und lief im Zimmer des Kreißsaal auf und ab und musste mehrmals zur Toilette. Die wehen kamen sofort hintereinander und plötzlich habe ich meinen Mann nur während der Wehe angeschrien das er die Hebamme rufen soll die nur kurz aus dem Zimmer gegangen ist um was zu holen. Die kam daraufhin sofort, zog mir die Hose aus und bugsierte mich aufs Bett. Muttermund 10 cm, die Hebamme sprengte die Blase und bei der nächsten wehe war der Kopf schon da. Dann noch zwei presswehen und meine Tochter schoss regelrecht mit dem restlichen fruchtwasser raus😄 sie hatte grünes fruchtwasser da es ihr wahrscheinlich auch zu schnell ging.

Hätte ich gewartet bis die wehen regelmäßig gekommen wären, wäre meine Tochter eine Hausgeburt gewesen....
Zum Glück habe ich die Erfahrung schon zwei mal gemacht und wusste somit genau wie sich die richtigen wehen anfühlen. LG