Schwangerschaft trotz einer geplatzten Gelbkörper zyste

Kleine Vorgeschichte.

Letztes Jahr Mai bin ich schwanger geworden. Wegen starken Schmerzen suchte ich ein Krankenhaus auf. Die Untersuchung zeigte eine Stieldrehung aufgrund einer sehr großen Gelbkörper zyste. Diese wurde sofort entfernt. Da es sich dabei um eine funktionszyste gehandelt hat,wurde die Schwangerschaft als nicht mehr intakt deklariert und durch eine Kürettage beendet.


Ich bin heute zyklustag 30 von 30.

Zyklustag 17 hatten mein Mann und ich ungeschützten GV.

Zyklustag 18-23 hatte ich so starke unterleibschmerzen,dass ich ins Krankenhaus fuhr.
Es wurde festgestellt dass ich auf beiden Eierstöckern jeweils eine Gelbkörperzyste hatte.
Sofort hatte ich die Vermutung einer Schwangerschaft.

Ich blieb über Nacht und wurde am nächsten Morgen von der Oberärztin untersucht.
Die schmerzen waren nicht mehr da und sie sah auch keine zysten mehr. (Vermutlich geplatzt)
Urin Werte,sowie bluwerte schlossen eine schwangerschaft aus. Da meine gebärmutterschleimhaut am zyklustag 23 ca 4 mm aufgebaut war, schloss die Oberärztin auch eine schwangerschaft aus.

Heute habe ich einen schwangerschaftstest gemacht. Er ist nicht so deutlich wie ich ihn bei meinen zwei vorherigen Schwangerschaften gewohnt bin. Da ich aber nicht nur "bisschen"schwanger sein kann,deute ich ihn daher auf positiv.

Kann dass überhaupt sein ?
Einnistung bei einer Gebärmutterschleimhaut von nur 4MM?
Eine Gelbkörperzyste,die eine schwangerschaft aufrechterhalten soll,platzt noch wärend des Zyklus?
Hat jemand Erfahrungen damit ?
Ich mache selbstverständlich am Montag einen Termin beim Gyn aber ich weiß jetzt schon dass ich übers Wochenede keine klaren Gedanken mehr fassen kann.

1

Hallo meine Liebe,

während meiner ELSS letzte Jahr war das bei mir auch mal Thema. Ich bin gerade komplett geschockt, dass Sie die Kürettage bei dir durchgeführt haben wegen der Gelbkörperzyste...

Früher dachte man, dass diese Zysten schädigend sind und deshalb wurden sie bei den meisten Schwangeren zerstochen. Das ließ man jedoch ganz schnell wieder sein, als man feststellte, dass es dadurch vermehrt zu Fehlgeburten kam. Aber es haben auch viele Schwangerschaften "überlebt". So habe ich es auf jeden Fall mal gelesen, als ich damals recherchiert habe.

Also ja, es kann sein, dass du schwanger bist. Magst du deinen Test mal zeigen?

2
Thumbnail Zoom

Die zyste haben die entfernt, weil diese eine Stieldrehung verursacht hat.
Eine Woche später wurde dann die Kürettage gemacht, weil die SS nicht mehr intakt war.
Vermutlich durch die Entfernung der gelbkörperzyste.

Jetzt ist diese zyste von selbst geplatzt und ich bin vollkommen durcheinander...

3

Achso, dann habe ich das falsch verstanden, sorry. Ich dachte sie hätten direkt proforma bei Entfernung der Zyste eine Kürettage gemacht.

Also der Test ist definitiv positiv - Glückwunsch :-)

Ich drück dir die Daumen, dass dein Muckel es schafft #klee#klee#klee

4

Hallo! Ich hatte/habe wegen meiner endometriose ständig diese Zysten. Nicht nur auf den Eierstöcken.

Im Dezember hatte sich meine Regel um mind 1 Woche verschoben und ich hab schon wieder diesen Druck unten verspürt und wusste, da ist wieder eine. Bin zu Ärztin und da war sie: eine Riesen große Zyste am Eierstock und noch ein paar „kleinere“ verteilt in der Gebärmutter.
Für mich stand erst, das wird die nächsten Monate wieder nichts.

Nun ja im Jänner zum kontrolltermin der Zyste brachte ich einen positiven Test mit & die Zyste war kurz davor auf geplatzt (ich konnte es leider schmerzhaft wahrnehmen)

Aber Ende gut alles gut, ich bin heute in der 35.ssw und kann’s kaum erwarten meinen kleinen wunderzwerg bald kennen zu lernen ❤️