Wir kann das sein?

Guten morgen ihr lieben,

Gestern bekam ich von einer netten Mama schon eine Antwort auf die frage zum Mutterpasseintrag.

Nun stellt sich mir aber immer noch die Frage wie es sein kann, dass der GMH noch 2,4 cm hat aber der muttermund schon auf ist.
Wehen waren auf dem ctg auch zu sehen.

Nach der Untersuchung schickte mich mein FA wieder nach Hause und ich soll morgen nochmal kommen.

Hatte das schonmal jemand von euch? Wie lang hatte es gedauert bis es dann "Richtig " los ging?
Das ist unser 3tes Kind und meine anderen beiden kamen damals auch 14 Tage vor Termin.

Über Antworten wäre ich sehr dankbar.

LG grüße Julia mit töchterchen im Anmarsch

1

Hallo,

Der Muttermund kann sich schon aufweichen und von außen etwas aufgehen (meist ist er dann zb Fingerdurchlässig) ohne, dass der GMH verstrichen ist. Damit laufe ich bspw schon seit 2 Wochen herum (32. SSW im Moment). Bei Mehrgebärenden ist das laut meiner Hebamme sogar eher häufig. Es muss nicht heißen, dass dein Baby früher kommt, kann es aber. Der Muttermund Befund ist sehr subjektiv (meine FÄ sagt immer "5 Gynäkologen, 6 Befunde) und lässt keine (sicheren) Rückschlüsse zu bezüglich des Geburtstermins. Man kann wochenlang mit einem etwas offenen Muttermund rumlaufen und man kann auch morgens einen bombenfest geschlossenen haben und am selben Tag sein Kind bekommen :)

Bei meinem ersten Kind bin ich damit 3-4 Wochen noch rumgelaufen bis er dann eine Woche vor Termin kam wenn ich mich recht erinnere. Dass sich der GMH bereits etwas verkürzt hat, ist da etwas aussagekräftiger. Meine FÄ misst immer den wenn wieder Wehen auf dem CTG waren und gibt mir Entwarnung wenn er noch lang genug ist.

Lg :)

2

Kurze Zwischenfrage dazu, weil es grad thematisch passt- sorry an die TE, bin dann sofort wieder weg:

Ich wieder, liebe awelina 😅 Ich war gestern Nachmittag im KH, weil ich seit Tagen mit wehenartigen Gefühlen herumlaufe und meine Hebi gestern meinte, es sei ihr zu früh für normale Übungswehen (20. Ssw mit Zwillingen 💗💙). Die Ärztin war ganz jung und furchtbar aufgeregt und hat es nicht hinbekommen, meinen Muttermund zu prüfen. Dann kam der OA dazu und hat meinen GMH vermessen, der über 4 cm lag. Sie meinte danach, dann müssten wir den MuMu gar nicht anschauen, bei der Länge sei der eh fest verschlossen.

Meinst du, dass das tatsächlich immer so ist? Oder könnte mein MuMu auch bei anständiger Länge über 4cm des GMH (leicht) geöffnet sein? 🤔

LG Miezii

3

Hallo Miezii :)

Damit kenne ich mich leider nicht so wahnsinnig gut aus - solche Feinheiten lernt man nicht in der Gyn-Vorlesung 😅 Bei mir ist es allerdings so, dass wohl schon ein Fingerglied einlegbar ist bei ebenfalls noch ordentlicher Länge des GMHs also scheint es möglich zu sein, allerdings ist dann der Muttermund nur von außen etwas offen und von innen noch "zu"... Solange beim GMH die Länge stimmt ist aber der Muttermundsbefund weitestgehend irrelevant und der ist auch einfach nicht wirklich objektivierbar weshalb manche Gynos ihn gar nicht kontrollieren und nur den GMH vermessen. Kann aber auch sein, dass ich einen absoluten Exotenbefund habe also einem Oberarzt in der Gyn würde ich nicht widersprechen wollen 😂

Bei Zwillingen kann es sich ja auch sowieso immer schnell ändern...

Lg :)

weiteren Kommentar laden