Wer wurde mit Gel eingeleitet? Et+5 und die Nerven liegen blank 😭

Ihr Lieben,
Jetzt ist es bei mir auch so weit: ich bin total verzweifelt! Hatte gestern zum ersten Mal in unregelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden leicht schmerzhafte Wehen, die bis in den Magen zogen đŸ˜” Ziehen im RĂŒcken eigentlich durchgehend seit Samstag Nacht. Letzte Nacht musste ich dann dauernd abfĂŒhren und habe mich zwei mal richtig doll erbrochen. Ich war auch so zittrig danach und der Kleine total aufgedreht, weswegen ich heute morgen zur Kontrolle ins KH gefahren bin. Dort war aber alles in Ordnung. Sie haben mir gesagt, dass ich wieder kommen soll falls mir weiterhin so schlimm ĂŒbel ist und ich ein komisches BauchgefĂŒhl habe. Dann wĂŒrde ich auf Station kommen und man wĂŒrde ĂŒberlegen die Geburt zeitnah einzuleiten. Allerdings wĂŒrde ich dann mit Gel eingeleitet, da ich Cytotec aufgrund meines Asthmas nicht nehmen darf... ich habe irgendwie total Panik vor einer Einleitung, weil ich schon so viel schlechtes darĂŒber gehört habe 😰 Daher wĂŒrde ich euch bitten mir von euren Erfahrungen zu berichten...ĂŒberlege schon ernsthaft ob ein Kaiserschnitt nicht die bessere Wahl ist, aber vermutlich nicht... könnte nur heulen grad 😱
LG

1

Ich wurde aufgrund eines vorzeitigen Blasensprungs und nicht einsetzender Wehen mit Gel eingeleitet an 39+0. Das auftragen des Gels tut weh, es ist wirklich unangenehm.. aber das dauert nur ein paar wenige Minuten. Kurz danach setzten bei mir die Wehen ein, erst leicht, dann immer mehr. 6 Stunden spÀter war mein Baby da, völlig komplikationslos. Ich habe damit also gute Erfahrungen gemacht und möchte dich ermutigen, nicht nur den Horror Storys hinterherzuhÀngen. Viele hatten schon super Einleitungen, nur leider wird oft nur vom schlechten berichtet.
Ich wĂŒnsche dir eine schöne Geburt und ein gesundes kleines Wundes đŸ„°â€đŸ’™đŸ€đŸ€đŸ€
Liebe GrĂŒĂŸe
Anmoni mit 💙 11 Monate

2

Und nein... ein Kaiserschnitt ist nicht die bessere Wahl! (Komplikationen, Milcheinschuss, Narbe, Narkose usw.usf. ....)

5

Vielen Dank fĂŒr deinen Bericht und die guten WĂŒnsche â˜ș Das beruhigt mich etwas. Und ja du hast recht, wahrscheinlich ist es wie bei allem: die negativen Geschichten werden eher verbreitet als die positiven...
LG ❀

3

Bei mir haben sie versucht mit Gel einzuleiten - mehrfach. Es tat nicht weh. Es war wie eine Untersuchung beim Gyn. Leider hat es meinen Körper aber dann auch nicht weiter interessiert (deshalb mehrfach der Versuch). Am Ende kam ich an den Wehentropf und ganz zum Schluss dann einen Kaiserschnitt. Mein Körper hatte den Geburtsvorgang einfach nicht vorangetrieben, weil mein Baby nicht durch das kleine Becken gepasst hĂ€tte. đŸ€·â€â™€ïž
Aber die Einleitung empfand ich wirklich nicht als schlimm!
Alles Gute fĂŒr dich!

6

Vielen Dank fĂŒr deinen Erfahrungsbericht â˜ș Klingt so, als wĂ€re es bei der Geburt deines Kindes bis zum Schluss spannend geblieben 😁 Aber schön, dass alles gut gegangen ist. Lg 💝

4

Wieso darfst du denn Cycotec aufgrund Asthma nicht nehmen? Was fĂŒr eine Auswirkung hat das?
Ich habe auch Asthma und stehe kurz vor der Geburt, aber mir wurde sowas nicht gesagt. WĂŒrde mich echt interessieren der Grund.

7

Hey, das kann ich dir leider nicht sagen. Die Ärztin hatte mir eben nur gesagt, dass Cytotec dort kategorisch ausgeschlossen wird, wenn die Diagnose Asthma steht. Daher hatte ich gar nicht weiter nachgefragt. Gehe mal davon aus, dass es Nebenwirkungen in der Bronchial-Region auslösen kann oder sowas.
Alles Gute fĂŒr die Geburt 🍀
lG

8

Guten Abend,

Bei mir wurde mit Gel eingeleitet. Das auftragen tat nicht weh und war auch nicht unangenehm. Allerdings hatte ich kurz darauf und die nĂ€chsten Stunden heftige schmerzhafte Wehen mit nur kurzen Pausen dazwischen (manchmal 1-2 min Pause, manchmal nicht mal eine halbe Minute). 5h heftige Wehen haben nur 1 cm Öffnung gebracht.

Möchte dir keine Angst machen, ich weiß auch nicht wie hĂ€ufig so ein Verlauf ist. Diese Themen wĂŒrde ich bei der AufklĂ€rung ansprechen. Meine AufklĂ€rung wurde leider herunter gerattert und mir war nicht klar, welche Folgen die Einleitung haben kann.

Ich hatte mehrfach wĂ€hrend der Wehen nach Schmerzmitteln gefragt. Aber ich wurde lange vertröstet (erst bekam ich eine WĂ€rmflasche, dann Stellung Ă€ndern, dann Massage, dann veratmen). Alles dauerte gefĂŒhlt eine Ewigkeit. Dann irgendwann nach mehrfach fragen ein Buscopan ZĂ€pfchen. Hat natĂŒrlich nichts gebracht. Die Hebamme war dauernd bei mir, einen Arzt habe ich nach der Einleitung 5h nicht gesehen. So irgendwann konnte ich dann nicht mehr und habe gesagt, ich will einen Kaiserschnitt. Die Hebamme hat darĂŒber erst gelacht und dann irgendwann eine Ärztin geholt. Mehrere Tests wurden gemacht, alles hat sich gefĂŒhlt ewig hingezogen, ich in heftigen Schmerzen. Dann wollte mich die Ärztin irgendwann aufklĂ€ren aber dazu eine Wehenpause abwarten.
-toll, Pausen hatte ich leider keine! Alle schön um mich rum gestanden wÀhrend ich mich vor schmerzen gewunden hab.dann erst wurde mir eine PDA angeboten. Diese Möglichkeit hatte ich vorher gar nicht mehr im Kopf.

Ich bin ziemlich unvoreingenommen an die Geburt heran gegangen. Bei der Vorbereitung hieß es auch, es gĂ€be die Möglichkeit der Schmerzmittel und welches wĂŒrde man dann in der Situation mit der Hebamme beraten. Ich wusste nicht genau was eine pda bringt, wie lange sie anhĂ€lt etc. konnte mich in der Situation aber auch nicht mehr in Ruhe beraten lassen. Naja wĂ€hrend dessen wurden meine Werte ausgewertet und schließlich ein Kaiserschnitt empfohlen da meine und die vom Baby immer schlechter wurden.

Fazit: Einleitung wĂŒrde ich vermeiden, falls Einleitung dann wĂŒrde ich vorab AufklĂ€rung ĂŒber die Möglichkeiten zur Schmerzlinderung verlangen, falls ein wehensturm auftritt. Und gestĂ€rkt reingehen und sich ggf. auch durchsetzen. (Eine Freundin hat sich zur Hebamme gesagt „nein ich kann nicht mehr, ich will jetzt eine PDA!“)

Aber bei dir kann es völlig anders als bei mir laufen!

Ich werde nĂ€chstes mal wohl einen geplanten Kaiserschnitt machen. Da weiß ich wenigstens worauf ich mich einlasse.

11

Hey,
Danke fĂŒr deinen Bericht. Genau sowas höre ich immer wieder und deswegen bin ich total verunsichert. Habe auch mehrere Medikamenten-Allergien und bin deshalb allem chemischen skeptisch gegenĂŒber 😞... Naja ein paar Tage haben wir noch Zeit, ich hoffe es tut sich was. Aber viel Hoffnung habe ich nicht mehr...
LG

15

Bei uns wars etwa genauso.. Wir haben aber direkt bei start der Einleitung drauf bestanden, dass Bach spÀtestens 24 h schluss ist und dann ein ks gemacht wird... Den brauchte ich auch

9

Hallo
Ich wurde bei 41+2 mit Gel eingeleitet und es hat sich 3 Tage lang nicht viel getan außer ein paar leichte Wehen. Bei 41+5 wurde dann ein KS gemacht. Es kommt wie es kommt und ich finde man sollte fĂŒr alles offen sein.

12

Danke fĂŒr deine Nachricht.
Da hast du natĂŒrlich recht. FĂ€llt mir leider schwer, aufgrund vieler beĂ€ngstigender Geschichten bezĂŒglich der Einleitung...
LG

10

Ich hatte sowohl einen KS als auch eine natĂŒrliche Geburt nach Einleitung und die eingeleitete Geburt war viel schöner.
Bei mir wurde an ET mit einer niedrigen Dosis Gel eingeleitet (aufgrund der KS Narbe von K1). 11 Uhr ging es los. Habe ein leichtes aber regelmĂ€ĂŸiges Ziehen bekommen. 17 Uhr dann zweite Dosis plus Eipollösung. Hat schon unangenehmeres Ziehen verursacht, leider aber noch nichts am Mutrermund bewirkt. FĂŒr die Nacht hab ich dann paracetamol bekommen um mich nochmal etwas auszuruhen. Geschlafen hab ich dann leider nicht viel. Gegen 3/4 Uhr wurden die Wehen dann stĂ€rker und kurz drauf ist die Fruchtblase geplatzt. Ab da ging es fĂŒr eine praktisch ErstgebĂ€hrende (K1 zĂ€hlt wegen KS nicht) normal voran und 14 Stunden spĂ€ter war mein Sohn dann da. Da sich die ersten cm muttermundöffnung ziemlich gezogen haben, habe ich am Nachmittag eine PDA bekommen und ab da ging es eigentlich recht schnell und ich hatte eine schöne Geburt.
WĂŒrde immer wieder mit Gel einleiten lassen. Mein Körper hat den anstupser gebraucht und man hat genau gemerkt, ab wann er auf natĂŒrliche Wehen umgeschaltet hat.

Lass dich nicht verunsichern, meistens berichten die Leute nur negatives. Ich bin wirklich froh ĂŒber die Einleitung und dass K2 daher kein KS wurde.

13

Vielen Dank fĂŒr deinen Beitrag â˜ș
Ich denke auch, dass ich wohl oder ĂŒbel einleiten lassen werde anstatt direkt einen KS zu verlangen. Trotzdem habe ich wirklich große Angst davor. Ich hoffe, dass ich mich durch eure ermutigenden Geschichten wenigstens etwas beruhigen kann...
LG

14

Hallöchen....
ich wurde bei unserer Tochter am ET mit Gel eingeleitet (1/2 Dosis, weil der MuMu FingerkuppendurchlÀssig war) Das Gel wurde um halb elf gelegt.
Ca eine Stunde spÀter setzten die Wehen ein. Von Anfang an sehr stark und in sehr kurzen AbstÀnden.
Abends um 18:46 war unsere Tochter dann da.
Lg und alles Gute!