Schwangerschaftscholestase

Hallo ihr lieben, ich bin in der 38 SSW mit meinem ersten Kind schwanger.
Weiß seid heute das ich eine Schwangerschaftscholestase habe.
Alles fing vor einer Woche mit juckreiz in den Füßen an. Dieser ist jetzt bis heute so schlimm, dass ich die ganze Nacht wach liege. Mein Hände jucken, meine Fußsohlen, Arme, Beine, Gesicht,... Eigentlich alles.
Darauf hin hat meine Ärztin Blut abgenommen.
Meine Gallensäure im Blut ist erhöht (knapp 30, norm wäre 10)
Würde heute dann auf ihren Rat im Kreißsaal untersucht. Meinem Baby geht es gut, CTG unauffällig.
Diese Ärztin meinte das ich mir keine Sorgen machen brauche, der Wert wäre noch weit vom kritischen entfernt. Soll aber trotzdem Ursofalk Tabletten nehmen, das die Gallensäure sinkt. Der Wert sollte auch in einer Woche kontrolliert werden.
Falls er trotz Tabletten steigen sollte, muss über eine Einleitung gesprochen werden.
Gibt es hier jemand der das auch hatte? Wie ging es euch? Erzählt doch mal. Klar ist es nicht mehr lange bis zum ET, fühle mich mit diesen juckreiz aber soooo ausgeliefert. Es hieß auch das die Tabletten den juckreiz wohl nicht beeinflussen werden und ich wohl bis zur Entbindung Durchhalten muss 😅

LG!

1

Ich habe seit Wochen einen juckenden Bauch 😧 Kann das ein Symptom für Cholestase sein? 😰

Tut mir übrigens leid, dass du nun kurz vor dem glücklichen Ende noch sowas mitnehmen musst!

2

Hmm also mein Bauch hat immer gejuckt wenn er gewachsen ist bzw wenn die Haut etwas gerissen ist 😊

Den juckreiz den ich jetzt habe ist ganz anders, unerträglicher. Und besonders ausgeprägt an den Handflächen und Fußsohlen.

4

Ok, das beruhigt mich - mal davon ausgehend, dass deine Werte beim juckenden Bauch noch in Ordnung waren.

Mein Bauch wächst sehr rasant und ist auch schon ordentlich gerissen.

Ist denn die Diagnose zum jetzigen Zeitpunkt bei dir noch als drastisch einzuordnen? Denn eigentlich bist du ja quasi schon so gut wie durch 😊👍

weitere Kommentare laden
7

Hi,

Mensch da bist du aber schon weit. Mach dir mal keine Sorgen mehr! Ursofalk ist das richtige Medikament und du hast es ja schon bald geschafft. Ich gehe davon aus, dass sie bei 40+0 einleiten. Wenn regelmäßig Blut abgenommen wird und nach deinem Baby geschaut wird gibt es damit keine erhöhten Chancen für Komplikationen. Du kannst bei der Geburt nach Vitamin K für dich fragen, ich hab’s nicht bekommen aber hab nur unwesentlich mehr Blut als der Durchschnitt verloren.
Kurz zu meiner Geschichte. In meiner ersten Schwangerschaft wurde es in der 30. Woche festgestellt, bei mir war der Juckreiz ziemlich stark obwohl die Werte nur wenig über der Norm war. Ich bekam auch ursofalk und die Dosis wurde nach und nach erhöht, immer wenn die Werte wieder stiegen oder der Juckreiz stärker wurde. Blut wurde jede Woche abgenommen, alle ein bis zwei Wochen im Ultraschall und CTG geschaut. Bis 40+0 hätte man mich mit meinen Werten gehen lassen, aber der Juckreiz hat mir wochenlang den Schlaf geraubt. Ich bin dann zum Glück auf Wunsch an 38+5 eingeleitet worden. Nach 7 Stunden kam mein kleiner dann, alles gut. Ein wenig Gelbsucht hatte er, aber die Hebamme meinte das liegt wohl an meiner Blutgruppe 🤷🏻‍♀️
Jetzt bin ich bei 17+2 und es juckt mich wieder überall. Ich muss aber zugeben, dass knapp 9 Wochen quälender Juckreiz ein kleines Trauma hinterlassen haben. Blut wurde heute abgenommen. Der leberwert ist okay, auf die gallensäure warte ich noch. Aber ich hoffe ein paar Wochen Ruhe hab ich noch 😅

Wenn du fragen hast frag gerne :)