Erneut schwanger, Tochter 9Monate alt

Huiiii... Was für eine Überraschung! Heute wurden wir von einem positiven Schwangerschaftstest überrascht. Unser jüngstes Kind wurde erst am 01.12.19 geboren und ist somit erst 9Monate alt.
Wir haben uns noch ein weiteres Kind gewünscht, das dieser Wunsch nun so zügig in Erfüllung ging - damit hat keiner von uns beiden gerechnet. :) wir freuen uns sehr... Hat jemand Erfahrungen mit dieser Situation? Elternzeit, Elterngeld, Stillen etc.? Ich stille meine Tochter zurzeit noch 1-3x tgl.

1

Bin in derselben Situation 🤣

Plötzlich war der erste üz positiv 😜


Mein kleiner ist 8,5 Monate

3

Dann bin ich ja doch nicht ganz allein :D

2

Dito...wir haben drüber gesprochen, geherzelt und 2 Wochen später war ich sozusagen schwanger😍🤷🏻‍♀️😳😳

Mausi fast 13monate alt und ich bin in der 15.ssw

4

Schön so ein positiver Schock :D

5

Wir haben es nach 8 Monaten drauf ankommen lassen und es hat im 1. ÜZ diesmal geschnaggelt.🥰

Wenn du noch Basiselterngeld beziehen solltest, lass dir schnellstmöglich die letzten beiden Monate in Plusmonate umwandeln. 14 Monate werden ja maximal ausgeklammert. Dann bekommst du meine ich fast denselben Elterngeldbetrag. Ein Monat geht dir glaube ich dann "flöten", bei uns hat es noch ganz knapp gereicht durch Zufall. 😄 Wenn du eh EG-Plus beziehst, musst du da nix mehr ändern. :)

Wenn du bei Geburt noch in EZ sein solltest, diese auf jeden Fall vorzeitige beenden und nur bis einschließlich einen Tag vor Beginn des neuen Mutterschutzes in Anspruch nehmen. So erhältst du den Krankenkassen- sowie Arbeitgeberzuschuss.😎

Zum stillen kann ich nix sagen. Habe mit 8 Monaten abgestillt, kurz bevor ich wieder schwanger wurde. 😊

13

Das hab ich noch nie gehört. Hast du dafür eine Quelle?

14

Ähm...zu was jetzt genau?😉😉

Dass man maximal 14 Monate ausklammern kann muss man entsprechend recherchieren (hier denken einige, es reicht wenn man das zweite Kind in der Elternzeit bekommt, ist aber eben nicht so und sollte man vorher, wenn das Finanzielle mit eine Rolle spielt, gut nachlesen bzw. sich beraten lassen) und wurde mir von der Elterngeldstelle in B.W. auch bestätigt.

Dass man EZ vorzeitig wegen einer erneuter Schwangerschaft vorzeitig beenden kann, um den Mutterschutz in Anspruch zu nehmen, findet man in Paragraph 16 Abs. 3 BEEG und wurde mir ebenfalls von Eltenrgeldstelle sowie Krankenkasse bestätigt. 😉

6

Hier auch 😅
Wir haben es zeitlich befristet "passieren lassen", hatte nach der Geburt erst zwei regelmäßige Zyklen (hatte voll gestillt) und im dritten ÜZ hat's gleich geklappt.
Mein Sohn ist jetzt 7 Monate.

LG, Gitti 🍀

7

Mit dem stillen ist das kein Problem, entweder deine Milch bleibt von selbst weg, also stillt sich deine Große von selbst ab oder stillt trocken weiter, also nuckelt dann nur noch, oder du kannst auch Tandem, also beide stillen! Wobei das Baby dann natürlich zuerst zu essen bekommt!

8

Huhu. Meine Kurze ist 6 Monate alt und ich bin in der 8. Woche Schwanger 🥰Hatten es auch so geplant 😊

Wenn du in den Mutterschutz gehst beende deine Elternzeit denn dann bekommst du wieder das Geld von deinem AG & das Geld von der Krankenkasse :) Hat mir eine Dame von der Elterngeldstelle erzählt.

Liebe Grüße 😊

9

Ups ich seh gerade das du Info schon bekommen hast 🙈😅

10

Wenn dein neuer Mutterschutz innerhalb der Elternzeit beginnen sollte, dann diese für den neuen Mutterschutz vorzeitig beenden.

Wegen des Elterngeldes kommt es darauf an, wann der neue Mutterschutz beginnt und welches Elterngeld bzw bis wann du Elterngeld beziehst.

11

Guten Morgen und herzlichen Glückwunsch! 🍀💐💗
War bei uns genau so. Habe Ende November positiv getestet und Anfang Dezember wurde unsre Tochter 9 Monate alt. Ich habe zu dem Zeitpunkt nachts noch alle 2h gestillt und tagsüber auch noch etwas.
Unser 2. Kind kam Anfang August zur Welt.
Wenn du spezifische Fragen hast, kannst mir gerne eine Nachricht schicken
Liebe Grüße!!

12

Huhu, ich bin auch voll stillend schwanger ger geworden. Meine 1. Tochter war da aber erst knapp 3 Monate.

Ich habe genau das gleiche Elterngeld + 10% Geschwisterbonus bekommen, da ich ja quasi keine Leermonate hatte die in die neue Berechnung eingeflossen wären. Ich hatte ein Jahr Elternzeit genommen, diese habe ich, wie Ja schon erwähnt für den neuen Mutterschutz natürlich beendet.

Lg