Arbeitet hier jemand als Friseurin?

Hallo ihr,
Ich wollte mal fragen ob jemand in einem Friseur Salon arbeitet. Und wie es da abläuft mit den neuen Regeln und der Schwangerschaft.
Würde mich gerne bissel informieren bevor ich es meiner Chefin mitteile.
Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.

1

Hallo, ich arbeite zwar nicht beim Friseur sondern in der Verwaltung eines Pflegeheims, aber vielleicht kann ich dir trotzdem helfen.
Wegen Corona kann wohl bei viel wechselnden Kontakten ein Beschäftigungsverbot ausgestellt werden. Entscheidend dafür ist eine Gefährdungsbeurteilung und wie dein Arbeitsplatz gestaltet werden kann.
Mir hat meine FA gute Tipps gegeben und ein Merkblatt. Vielleicht hilft dir das:

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/alle-meldungen/informationen-zum-arbeitsschutz-fuer-schwangere-und-stillende/154732

2

Meine Freundin ist Friseurin und sie sagte, dass ihre Kette (Mairmexx) sofort ins Beschäftigungsverbot schickt, da die Friseure ständig einen Mundschutz tragen müssen und alleine schon das nicjt zulässig wäre. Dann kommt noch der ständig wechselnde Kundenverkehr dazu. Und als Friseurin kannst du ja nicht auf Abstand bleiben, sondern arbeitest direkt am Kunden. Diese beiden Punkte sind während der Pandemie ausschlaggebend.
Ohne eine Pandemie könntest du selbstverständlich relativ normal weiterarbeiten. Öftere Pausen, Verfügbarkeit einer Sitzmöglichkeit ist gegeben, keine Dauerwellen oder Blondierungen sind auch leicht einzuhalten. Wenn da nicht Corona wäre

4

Danke für deine Antwort.

3

Hallo,hier ich!!!
Meine Chefin hat mich seit Ende März ins Beschäftigungsverbit geschickt wegen Corona.
War alles recht unkompliziert.Obwohl ich gerne länger gearbeitet hätte.

5

Hm ja das habe ich mir fast gedacht.
Würde ungern ins BV
Wie weit warst du denn da?
Musste das dann noch von einem Arzt abgeklärt werden?

11

Also ich war noch ziemlich frisch schwanger,also 10.Woche.Meine Chefin hat das alles in die Wege geleitet damals,also hat das sogar mit meinem Arzt geklärt,der hat mir dann das BV ausgestellt.Anfangs fand ich es sehr traurig,da Corona kam und alle Geschäfte geschlossen wurden,als dann wieder geöffnet wurde,war ich auf einmal nicht mehr da,was für meine Kunden natürlich echt blöd war.Ich vermisse alle und vor allem meine Arbeit ziemlich sehr,aber dadurch wir nur ein 4 Mann Betrieb sind, wäre es dann gar nicht machbar gewesen das wir alle zu viert arbeiten,da unser Laden ziemlich klein ist. Naja und mir gings dann auch kreislauftechnich nicht gut und hatte auch bis zur 22.Woche mit erbrechen und Übelkeit zu kämpfen,wo ich jetzt im Nachhinein ganz froh bin das es so kam und ich nicht mehr den ganzen Tag im Laden stehen muss.Naja und jetzt hochschwanger sowieso nicht.

6

Ja ich huhu, man kann so lange arbeiten wie man möchte bzw kann ...... die Frauenärzte schreiben einen kaum noch BV. Du kannst ganz normal weiterarbeiten. Bei arbeiten mot Chemie immer Handschuhe anziehen aber das machen wir ja eh. Ist sogar von Vorteil dass wir uns viel am Tag bewegen im Vergleich zu anderen schwangeren. Durch die Bewegung hat man dann meistens weniger Probleme: )

7

Also die Maske ist wohl auch kein Problem sagen die Ärzte und da Kunden und auch du eine tragen ist das Ansteckungsrisiko gering. Aber muss ja auch jeder für sich wissen. Ich arbeite gerne und das trinkgeld kann glaub ich jeder gut gebrauchen. Von im Haus die Schwangerschaft absitzen halte ich persönlich nichts

8

Ja das ist halt das Ding mit dem Trinkgeld.
Bin echt gespannt.
Nun erst mal sag ich eh noch nichts.
Danke für deine Antwort aus welchem Bundesland kommst du denn?

weitere Kommentare laden
15

Ich danke euch allen für die Hinweise.
Wie ich hier sehe gibt es keinen klaren Weg. Ich werde mich über das Regierungspräsidium und bei meiner Frauenärztin schlau machen bevor ich es meiner Chefin sage.
Das Ding ist halt auch das ich zusätzlich noch selbständig bin und ich da bestimmt keine Unterstützung bekomme.
Aber sobald es gefährlich fürs Baby wird werde ich nicht arbeiten!