Angst es nicht zu schaffen đŸ€°

Hallo,
ich weiß nicht, was los ist...wir haben so fĂŒr unser zweites Kind gekĂ€mpft und jetzt liege ich hier und habe einfach nur Angst, dass es ein Fehler war. Ich bin in der 9.Woche und einfach nur fertig...unsere Tochter ist 4, wir haben ein Haus und ich arbeite Vollzeit. Momentan hangele ich mich von Übelkeit zu bleierner MĂŒdigkeit zu Kopfschmerzen und zurĂŒck. Mein Mann kommt unter der Woche nie vor 19:00 nach Hause und am WE ist er auch keine Hilfe...er macht dann am Haus und ich putze hinterher. Das ist so nichts Neues, aber momentan frustriert es mich. Am Abend, wenn ich völlig am Ende unsere Tochter endlich zum schlafen gebracht hab will er noch gelobt werden, wie toll er gebaut hat...wenn ich dann zynisch oder genervt reagiere regt er sich ĂŒber meine "Launen" auf...hallo, ich bin SCHWANGER!!!
Jetzt habe ich Angst, dass ich es mit zwei Kindern nicht schaffe oder unsere Große dann untergeht, eigentlich hab ich grad vor Allem Angst...dabei wollte ich das Kind so sehr. Ich fĂŒhle mich so mies deshalb 😔 mein Mann versteht mich leider nicht und vor Freunden und Familie will ich es nicht zugeben, aber es musste mal raus.
Sorry fĂŒr den langen Text und danke fĂŒrs lesen .

1

Hallo. Ja das ist eine mega Umstellung. Du solltest deinen Mann einmal darauf hinweisen. MĂ€nner verstehen das nicht wenn man ihnen es nicht erklĂ€rt. Mein Mann hat auch nicht verstanden warum ich immer fix und fertig bin obwohl ich das selbe wie immer mache. Ich bin zwar erst in der sechsten Woche aber die MĂŒdigkeit hatte mich voll im Griff.ich drĂŒcke dir die Daumen das er VerstĂ€ndnis zeigt und mal mehr mit anpackt.

2

Kopf hoch! Du wirst das schaffen! Das wird sich einspielen.

Ich hab hier eine kleine Aufmunterung fĂŒr dich:
https://www.familie.de/familienleben/therapeutin-erklaert-was-gute-mutter-ausmacht/

Den Artikel lese ich wenn mir mal wieder alles auf den Kopf zu fallen scheint.

3

Ein toller Artikel, musste direkt weinen. Danke dir đŸ€—
Es gibt einfach solche und solche Tage und heute ist ein solcher...ich bin froh dieses Forum zu haben. Hier kann man sich sowas von der Seele schreiben ohne verurteilt zu werden. Wir sind beide Einzelkinder und unsere engsten Freunde wollen auch bewusst nur ein Kind...da kamen von Eltern und Freunden nicht nur aufmunternde Worte, als wir anfingen vom 2. Kind zu sprechen. Jetzt denk ich manchmal, dass sie vielleicht recht hatten

4

Wir haben auch lange ĂŒberlegt ob wir eine Nummer 2 vertragen.
Meine Große (fast 3) ist ein Wirbelwind und tanzt sehr oft auf meinen Nerven. Besonders jetzt in der Schwangerschaft (31Ssw) komme ich oft an meine Grenzen. Aber warum sollen wir keine Nummer 2 schaffen? Wir werden an der Herausforderung wachsen und der Großen wird es nicht schaden einen kleinen Bruder zu haben, im Gegenteil.

MĂŒtter sind sehr belastbar und spĂ€testens wenn meine Große mir sagt, dass sie mich liebt, ist alles andere egal.

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,

Ich bin mit den Gedanken voll bei dir.

Ich bin jetzt in der 32 ssw mit meinem dritten Kind, meine „grosse“ Tochter wird im November vier und mein Junge ist 18 Monate alt.

Ich selber bin auch ein Einzelkind, die momentane Schwangerschaft war nicht geplant.

Heute habe ich die Babykleider eingerÀumt, das Beistellbett abgestaubt und als ich fertig war habe ich es realisiert.

Wir bekommen ernsthaft nochmal ein Baby 😅🙈

Ja, ich hab schiss. Schiss vor der Geburt, schiss vor dem Wochenbett (Hormone und so đŸ€Ș) und schiss vor meinem baldigen, neuen Leben.

Als ich mit meinem Mann darĂŒber gerdet habe hat er nur gelacht und meinte; das hast du bei den anderen zwei auch gesagt und du siehst, alles klappt wunderbar 😂

Ich glaube das ist normal, es gibt nunmal solche und solche Tage. Ich glaube so geht es einfach jeder Mama.

Alles gute und toi toi toi đŸ„°

6

Solche Gedanken hatte ich schon beim ersten. Irgendwann zwischendrin kam mir in den Sinn "Scheiße, jetzt gibt es kein ZurĂŒck mehr!", dann steigt so eine leichte Panik auf. Aber deshalb einfach keine Kinder oder ein Einzelkind kommt fĂŒr uns nicht in Frage. GlĂŒcklicherweise ist mein Mann total euphorisch, spricht oft mit dem Bauch und kommt einfach nur zum drĂŒber streicheln her... Oder triff dich doch mal wieder mit einer Freundin, deiner Mutter,... die "gute Hoffnung" und Begeisterung der anderen steckt zumindest mich immer etwas an.