Klinik sofort verlassen?

Ausgekugelt đŸ„° Nach 11 Stunden Geburt und zweieinhalb Tage starken Wehen zuhause haben wir’s gestern morgen geschafft. Nun war eigentlich geplant dass ich die kompletten 3 Tage in der Klinik bleiben wollte, doch ich fĂŒhle mich ĂŒberhaupt nicht wohl. Hab seit Tagen nicht geschlafen und mir geht’s soweit gut und der kleinen auch, zuhause hĂ€tte ich wenigstens meinen Mann der mir die kleine mal abnehmen könnte damit ich etwas schlafen kann und meinen Alltag, dank Corona sitzt man ja auch nur im Zimmer. Was ist denn eure Meinung dazu? Hat einer von euch sich selbst entlassen und wĂŒrdet ihr es wieder tun? :)

1

Huhu,
also wenn ihr jemanden habt der das Neugeborenenscreening (Bluttest) und die U2. macht - warum nicht? Bei uns hÀtte es Probleme mit der U2 gegeben, deshalb bin ich auch die 3 Tage dort geblieben.
Liebe GrĂŒĂŸe, herzlichen GlĂŒckwunsch und alles Gute euch! đŸ˜ŠđŸ€đŸ’đŸ„ł

2

Wie schon gesagt, du brauchst ein/e Kia/Ă€, damit die u2 gemacht werden kann und in vielen FĂ€llen auch eine Hebamme. Ich habe auch ambulant entbunden, bin direkt nach Geburt nach Hause gegangen 🙃

3

Guten morgen & Herzlichen GlĂŒckwunsch! ♄

Hast du denn eine Nachsorgehebamme? Wenn ja, sollte es kein Problem sein, das du nun gehst. Ich bin nach der Geburt von meinem zweiten Sohn, trotz Komplikationen und Not OP am nĂ€chsten Mittag gegangen, da ich mich einfach unwohl gefĂŒhlt hatte.
Meine Hebamme kam dann abends nochmal vorbei, die U2 haben wir beim Kinderarzt gemacht. (Dort vorher anrufen und abklĂ€ren, ansonsten könnt dir dafĂŒr vll auch ins Krankenhaus zurĂŒck)

Ich bereue es definitiv nicht, nach Hause gegangen zu sein, mir ging es dort sehr viel besser. Bei unserer Tochter werde ich nun auch sobald wie möglich gehen. :)
Wichtig ist natĂŒrlich das es euch beiden gut geht!

Alles gute fĂŒr euch!

4

Herzlichen GlĂŒckwunsch đŸ„°
Eine Bekannte hat sich dann auch entlassen. Sie wollte sich eigentlich ein Familienzimmer nehmen, doch dank Corona laufen die besser den je. War also alles ausgebucht. Da sie in ihrer Klinik leider nur eine Stunde von ihrem Partner besucht werden durfte, hat sie sich selbst entlassen. Die U2 wurde beim Kinderarzt gemacht (vorherige RĂŒcksprache) und die Hebamme kam dann noch am Tag der Entlassung zu Hause vorbei. Sie fand es gut so und wĂŒrde es auch genauso empfehlen.
Ich weiß aber noch nicht ob ich es auch so machen werde oder ob ich in der Klinik bleibe. Mal sehen. Bis dahin vergeht ja auch noch ein bisschen Zeit.

5

Ich habe mich vorzeitig entlassen, weil ich KrankenhĂ€user hasse und wĂŒrde es wieder so machen. Du brauchst erst einmal nur jemanden, der dir das Fersenblut abnimmt. Das sollte morgen beim Kinderarzt gehen. Hast du einen Kinderarzt oder eine Hebamme? Dann geh nach Hause. ;-) Besorge dir, falls du eine Hebamme hast, im Krankenhaus noch die Erlaubnis fĂŒr die Hebamme, dass sie das Fersenblut abnehmen darf (wurde automatisch zu meinen Papieren gelegt) und die dazugehörige Testkarte (hatte ich von meinem Kinderarzt im Vorfeld geholt, wirst du aber bestimmt auch im Krankenhaus bekommen).

Ich wĂŒrde es beim nĂ€chsten mal, sofern ich die Fersenblutabnahme terminlich beim Kinderarzt machen kann, wieder so machen. Eine Hebamme will ich nicht mehr. :-)

8

Wenn man ambulant entbinden möchte, brauch man eine Nachsorge-Hebamme. Zumindest hier bei uns.
Hatte bei meinem Sohn damals von Anfang an in der Klinik das gesagt, als es soweit war kamen die dann an, ob ich eine hÀtte. Haben beim vorher-GesprÀch nichts gesagt.
Habe dann wie doof rumgetelefoniert und eine gefunden, die jetzt noch einspringen konnte.
Da durfte ich erst nach Hause.
Beim JĂŒngsten wusste ich es besser. Eine vorher besorgt, ihr aber direkt gesagt, dass ich sie dafĂŒr eigentlich nur brauche und kam dann auch nur 2x und war ok fĂŒr sie 😁

Habe jetzt auch schon eine, die weiß es auch und sagt, passt perfekt. Sie ist eh so ausgebucht und was soll sie dann einer 5fach Mutter noch groß erzĂ€hlen? 😅
Kommt dann 1-2x zum SchwĂ€tzchen vorbei und das war’s.

9

Nein. Du brauchst keine. Du kannst dich jederzeit selbst entlassen. Das ist ja eine Klinik und kein GefĂ€ngnis. Wenn man sich fit fĂŒhlt, einen Kinderarzt organisiert hat und keine Hebamme möchte, können die einen auch nicht festhalten. Die KrankenhĂ€user machen da nur gerne Mal Terz soweit ich gehört habe. Letztendlich ist es aber die eigene Entscheidung ob man gehen möchte.
Falls bei meiner nĂ€chsten Geburt alles glatt lĂ€uft und ich keine schlimmen Verletzungen habe wĂŒrde ich zum Beispiel auf jeden Fall nach der Geburt nach Hause wollen. Allerdings werde ich, wie schon beim ersten Mal keine Hebamme nehmen.
Beim ersten Mal war es allerdings auch sinnvoll fĂŒr mich im Krankenhaus zu bleiben aufgrund von Geburtskomplikationen.

weitere Kommentare laden
6

Im Krankenhaus wird es in solchen FĂ€llen gerne gesehen, wenn eine Nachsorgehebamme da ist, dann sollte es kein Problem sein.

Ich hatte Hausgeburten, da hat die U2 immer die KinderĂ€rztin gemacht, das geht zwischen dem 3. und 10. Lebenstag. Meine KiÄ kommt dafĂŒr sogar zu und nach Hause.

7

Ich habe im Mai entbunden nach 4 Tagen einleiten und 23.min. Geburt.
Mein kleiner kam um 17:17 und ich bin am nĂ€chsten Tag um 11:00 Uhr nachhause mĂŒsste noch etwas bleiben wegen SS Diabetes. Die U2 hat mein Kinderarzt gemacht. Zum Hörtest und fersenblutentnahme sind wir einen Tag spĂ€ter noch Mal ins KH. Sie haben es so gewĂŒnscht. Aber die fersenblutentnahme hĂ€tte auch meine Hebamme machen dĂŒrfen und Hörtest beim HNO ich hatte alles schon vorab geklĂ€rt. Ich mag keine KrankenhĂ€user und nach 4 Tagen alleine nur 1 st. Am Tag Besuch von meinem Mann hatte ich keine Lust und wollte heim. Es war auch schön mein 3. Kind. Wenn nĂ€chstes Jahr Nr. 4 kommt werde ich auch wider ambulant entbinden. Es war fĂŒr uns die beste Entscheidung.