Müsste ein Ovu bei Schwangerschaft positiv sein?

Also ich hatte vor 1,5 Wochen genau zur NMT-Zeit 3 Tage lang Blutungen in normaler Stärke aber doch etwas kürzer als sonst. Vor NMT hatte ich einen positiven OneStep gemacht. Ich hatte aber einen frühen Abgang angenommen, da ich ja eine relativ starke Blutung bekommen habe.

Da mir weiterhin so flau im Magen war und ich irgendwie das Gefühl hatte, dass etwas anders sei, machte ich an ES+17 erneut 2 Tests, aber nachmittags - der erste war leicht positiv und der zweite war negativ.

Heute hatte ich den ganzen Vormittag ganz schlimme Bauchkrämpfe, sodass ich ins Krankenhaus fuhr. Ich hatte sie dort mehrmals auf den positiven Test vor NMT hingewiesen aber bei der Blutuntersuchung hatten sie den Wert nicht einmal berücksichtigt.
Ich weiß also nach wie vor nicht, woher diese Schmerzen kamen. Hab dann gegen Mittag eine Schmerztablette genommen und bis jetzt habe ich keine Schmerzen mehr.

Ich habe aber nun wirklich Angst vor einer Eileiterschwangerschaft und da ich keine Schwangerschaftstests mehr zuhause habe, habe ich einen OVU gemacht, der aber sehr deutlich negativ ausfiel.
Kann ich dadurch eine Eileiterschwangerschaft ausschließen? Auf eine intakte Schwangerschaft brauch ich ja wohl nicht mehr zu hoffen.. :(

1

Nein kannst du nicht.
Würde dringend zum FA und das abklären lassen.
Alles Gute

2

Also ich kenne mich damit nicht aus, kann die nur soviel sagen dass mein Ovulationstest damals bei meiner SS negativ war, der SS-Test aber positiv.

Geh lieber zum Arzt und lass es abklären.

Alles Gute 👍🏼