Dreifachimpfung Keuchhusten, Tetanus und Diphterie - muss das sein?

Hallo alle zusammen,

Meine Gyn klärte mich auf, dass die Stiko in der Schwangerschaft die Keuchhustenimpfung empfiehlt.
Nun gibt es diese Impfung nicht isoliert. Da ich meine letzte Tetanusimpfung und Diphterieimpfung 2006 hatte, meinte sie, dass wir den dreifachimpfstoff nehmen können. Das wäre nicht schädlich und sogar gut für den Nestschutz.

Ich bin absolut ein Impfbefürwörter und lasse mich jährlich gegen Influenza impfen, umso schockierender, dass weder mir, noch meinem Hausarzt die fehlende Auffrischung Tet und Diph nicht aufgefallen ist.

Ich wollte euch um euren Rat fragen, was ihr an meiner Stelle machen würdet.
Meine Ärztin würde an meiner Stelle impfen. Sogar gegen Grippe (ich finde das so viel... )
Bin jetzt in der 28.SSW und habe sehr große Angst vor Impfschäden bei mir oder der Maus...

LG

3

Werde mich auch impfen lassen. Wenn ich das Baby nach der Geburt schützen kann, dann mache ich das.

1

Huhu ich bin auch nicht gegen impfen. Jedoch wird mein Sohn nicht gegen alles geimpft. Z. B. Nicht gegen rota Viren, meningokokken b, Grippe, FSME... Ich würde mich aber NIEMALS während der SS impfen lassen.

28

Je nach dem wo ihr wohnt und wo ihr in den Ferien hinfahrt ist FSME übrigens sehr, sehr empfehlenswert. Ich kenne zwei Personen in meinem Umfeld die erkrankt sind - eine mit Impfung (mildere Verlauf, trotzdem kein Spass) eine ohne Impfung (sehr besorgniserregend).

30

Grade in der Ss sind ein paar Impfungen zum Ende hin sehr gut für den Nestschutz. Grade weil dein Baby die ersten Monate nicht geimpft werden kann. Aber das muss natürlich jeder selbst entscheiden.

2

Hallo, ich halte es für sinnvoll und habe mich letzte Woche impfen lassen. Gegen Grippe und Keuchhusten gleichzeitig, wobei die Keuchhusten-Impfung bei mir sogar ein Vierfach-Imstoff war. Ich hatte keine Probleme oder Nebenwirkungen, mein Bauchzwerg ist nach wie vor munter. Lediglich mein Arm hat an der Einstichstelle mal zwei Tage etwas weh getan :)
Viele Grüße, Alice

4

Also Tetanus und Diphterie würde ich machen.

Gegen Keuchhusten wurde ich in meinem Leben noch nicht ein Mal geimpft, weil mein Arzt mir seit Kindheit an davon abgeraten hat.
Gegen die Grippe würde ich mich jetzt gerade auch nicht impfen lassen, da ich sehr viele kenne, die nach erfolgter Impfung grippeähnliche Symptome entwickelt haben.

Gerade jetzt während der SS würde ich persönlich die Impfungen so gering halten, wie nur möglich.

Auch wenn es schon fast ein halbes Jahrhundert her ist und Impfungen auf einem anderen Stand sind als damals, haben wir jemand Impfgeschädigtes in der Familie. Und da denkt man vielleicht anders darüber.

LG 🌻

12

Ich bin ganz deiner Meinung.
Ich habe ebenfalls nie die Keuchhusten-Impfung bekommen, wegen einem Impfschaden in der Familie und der ist gerade mal 36 Jahre her. Auch zu der Zeit waren die Impfstoffe noch anders, dennoch werde ich weiterhin darauf verzichten.

LG

19

Darf ich euch fragen, welche Gestalt der Impfschaden angenommen hat?

weitere Kommentare laden
5

Ich habe mich auch gegen Keuchhusten impfen lassen und es gut vertragen. Mir wurden von meinem FA erklärt, dass das normale Impfintervall hier länger ist, als die Impfung bei der Schwangerschaft her seien sollte. (Ich glaube normal 10 Jahre und in der Schwangerschaft 5 Jahre? Weiß es aber nicht genau...)
Grippe impfen weder ich mich nicht lassen, da ich das nicht vertrage und nun im 9ten Monat nicht mit Fieber niederlegen will...

31

Es wird sogar empfohlen die Keuchhusten Impfung in jeder Ss, egal wielange sie her ist, impfen zu lassen.

6

Ich hab mich letzte Woche gegen Keuchhusten (und den Rest halt) impfen lassen. Und nächste Woche kommt die Grippeimpfung dran

Ich wollte das auch erst alles nicht, aber irgendwie hab ich jetzt vom Bauch her n besseres Gefühl. Ich glaub Corona stresst mich da etwas.
Aber ich finde es auch total verständlich wenn man es nicht macht. Bei Keuchhusten sollten sich dann halt alle aussen herum impfen lassen. Ggf gegen Grippe auch?

7

Also mein Hausarzt hat mir von dieser Kombiimpfung in der SS abgeraten. Er meinte, da ich schon im 3. Trimester bin und die Impfung auch jetzt im Herbst erst wieder fällig wäre, könnte ich auch bis nach der Geburt warten. War da aber leider nicht so schlau und hab gefragt, wieso er ausgerechnet diese Impfung nicht empfiehlt. Denn zur Grippeimpfung hat er mir wiederum geraten.

Mache mir aber auch Gedanken, ob das denn richtig ist. Ich bin wirklich pro Impfung und absolut kein Gegner. Tatsächlich ist aber die Grippeimpfung die Einzige, die ich noch nie machen lassen habe.
Viele in meinem Umfeld haben sie sich geben lassen und waren wochenlang am kränkeln oder sie hatten daraufhin wirklich eine heftige Grippe. Ich hab auch mal gelesen, dass der Impfstoff ja jedes Jahr quasi neu entwickelt wird und es quasi „Glück“ ist, den aggressivsten Erreger damit erwischen zu können. Ich bin da echt kein Experte, klingt mir aber irgendwie ein bisschen nach Roulette spielen - entweder es geht gut oder mich erwischt es. Dasselbe Risiko hab ich aber auch ohne Impfung 🤷🏼‍♀️

Am MO hab ich meinen nächsten FA Termin und spreche das mal an 🤔

17

Hallo,

Ganz das selbe Risiko hast du nicht mit der Impfung - es gibt gängige Grippevarianten, die immer mit drin sind und die tatsächlich "Dauerbrenner" sind. Man spielt nur mit selteneren Formen etwas "Roulette", kann sie aber meist gut voraussagen, da die Grippesaison bspw in der Südhalbkugel unserer zeitlich genau entgegengesetzt ist. Man kann also schon grob verfolgen, welche Stämme vorherrschen in welchem Jahr. Die Erfolgsrate ist bei ca 60% und die Intensivaufenthalte sind auch um ca 60% vermindert. Der Grund, warum man gerne Schwangere gegen Grippe impft ist schlicht der, dass sie tatsächlich deutlich anfälliger dafür sind. Man hat häufiger schwere Verläufe bei Schwangeren weshalb man ihnen die Impfung auch anbietet.

Bei der Pertussis Impfung bin ich selbst nicht zu 100% überzeugt, da es mir wie ein Schnellschuss vorkommt, dass wir nun die Empfehlung aber nicht den passenden (Solo-)Impfstoff haben, würde dir aber empfehlen, da nochmal den FA zu Wort kommen zu lassen. Die meisten Allgemeinärzte wissen von dieser RKI Empfehlung noch gar nichts und werden sich dementsprechend auch noch nicht mit den zugehörigen Studien etc auseinandergesetzt haben...

Lg :)

39

Das ist in d nicht unbedingt ein Schnellschuss. In anderen Ländern ist das schon lange Standard. Bei uns wurde es erst jetzt in die Leitlinien mit aufgenommen. Blöd finde ich allerdings auch, dass wir hier den Einzelimpfung nicht vorrätig haben. Wäre mir lieber gewesen...

weitere Kommentare laden
8

Also ich überlege das auch schon ewig. Eigentlich bräuchte ich dieses Jahr wieder Tetanus, Diphterie und Keuchhusten. Habe aber gelesen, dass der Impfstoff unter anderem Aluminium enthält und das ist Plazenta gängig. Aluminium kann zu schweren neurologischen Schäden führen. Dem gegenüber steht das Nicht Impfen. Aber dann hat mein Baby keinen Nest Schutz gegen Keuchhusten.

11

Ich habe gelesen, dass für Schwangere ein Impfstoff ohne Aluminium verwendet wird..lass dich da am besten mal von der FA beraten..lg

16

Hier in Spanien wird die 3-fach Impfung in der SS systematisch seit etwa 6 Jahren gegeben. Bisher ist nichts davon bekannt dass es schaden könnte oder geschadet hätte 🤷‍♀️

weiteren Kommentar laden
9

ich habe mich in der 28. Woche gegen Keuchhusten, Kinderlähmung impfen lassen (glaube es sind 3 Impfungen?) weil ich beim kinder arzt war und der mich aufgrund der schwangerschaft dazi geraten hat. auch mein Hausarzt war definitiv für di Impfung!

und jetzt habe ich mich gegen di Grippe auch impfen lassen, das war mir auch wichtig noch in der schwangerschaft zu machen. habe glücklicherweise einen Impfstoff ergattern können.