Plazenta praevia

Hallo,
Ich komme gerade vom Frauenarzt. Ich bin aktuell bei 10+5 und das Baby hat sich gut entwickelt. Allerdings sagte er mir dass die Plazenta unten vor liegt (Plazenta praevia). Er sagte mir auch, dass sich das noch ändern kann. Ich mache mich gerade total verrückt. Ist das Fehlgeburtrisiko dadurch erhöht? Wie wahrscheinlich ist es denn, dass sich das noch ändert?

Danke schonmal!
LG

1

Hallo, ich arbeite beim Gynäkologen und kann dir folgendes berichten: Eine Placenta praevia wird, meist noch bevor sie Komplikationen machen kann durch eine Ultraschalluntersuchung festgestellt. So weiss man beizeiten, dass es im letzten Schwangerschaftsdrittel oder bei der beginnenden Öffnung des Muttermunds, also bei Einsetzen der Wehen, zu starken Blutungen aus der Plazenta kommen kann und kann sich entsprechend darauf vorbereiten.
Wie gefährlich eine Placenta praevia ist, hängt davon ab, wie weit die Plazenta den Gebärmutterhals verdeckt. Je mehr Plazentagewebe den Gebärmutterhals blockiert, um so grösser ist die Wahrscheinlichkeit einer Blutung vor oder während der Geburt. In Einzelfällen kann es in der Spätschwangerschaft aus heiterem Himmel zu schmerzlosen Vaginalblutungen kommen. Diese Blutungen können dann für die Mutter sehr gefährlich werden, wenn nicht sofort ein Kaiserschnitt erfolgt. Das Risiko für das Baby ist dagegen gering, ausser wenn die Mutter extrem viel Blut verliert oder das Baby sehr frühzeitig geholt werden muss. Dein Frauenarzt wird die tiefliegende Plazenta im Ultraschall genau beobachten. Die Wahrscheinlichkeit ist ziemlich gross, dass der Mutterkuchen bis zur Geburt noch nach oben „wandert“, denn die Gebärmutter wächst stärker als die Plazenta. 😃
also nicht zu viele Sorgen machen. Alles Gute dir!🍀

2

Ich hatte in der 12. Woche eine praevia totalis, in der 16. Ssw ist sie bereits fast komplett hochgewachsen, nur ein ganz kleiner teil liegt noch am Muttermund. Allerdings sieht es momentan so aus, als wäre die Nabelschnur zu nah am Muttermund gewachsen, deswegen muss ich zur Feindiagnostik.

Bis zur 30. Ssw kann sich noch alles ändern 😀

5

Ich danke dir für die aufmunternden Worte. Es tut gut zu hören, dass es sich noch so ändern kann. Google kann einen echt beunruhigen....
Alles Gute für die Feindiagnostik!

3

Hallo,

Hatte ich auch. Oben wurde dir ja schon sehr gut erklärt, was es damit auf sich hat. Fehlgeburten löst die placenta praevia nicht aus, nur Blutungen. Deshalb gibt es Sicherheitsmaßnahmen, an die man sich halten sollte (kein Sport, keinen Geschlechtsverkehr, nicht heiß baden etc). Bei mir ist sie hochgewandert obwohl ich eine placenta praevia totalis hatte (die ungeschickteste Form, bei der auch die Wahrscheinlichkeit eher gering ist, dass sie noch hochgezogen wird). Alle anderen Placenta praevia Formen haben sogar eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie noch wandern also einfach an die Regeln halten und entspannt bleiben. 11. Woche ist noch sehr früh, da tut sich noch einiges ;)

Lg

4

Vielen Dank für die beruhigenden Worte! Als Schwangere ist man manchmal ja echt Meister im Verrückt machen.
Also bei mir liegt so wohl auch richtig davor, aber dann besteht ja echt noch Hoffnung.

6

Ja, ich habe auch kurz daran geknapst aber selbst wenn sie bleibt, bekommst du das hin 🤗

7

huhuuu den befund hatte ich in der 17ssw auch beim 3D Ultraschall.. ich habe mir auch sorgen gemacht! Aaaber in der 20 oder 23. ssw weiß es nicht mehr genau ist sie dann schön hochgewandert.. alles bestens keine blutungen und normale entbindung möglich!!

meine erfahrung! ☺️ alles liebe dir