FrauenÀrztin wechseln ?

Guten Tag an alle 🙂

Ich befinde mich heute in der 6. SSW (5+3). Aufgrund starker Übelkeit bin ich heute durch meinen Hausarzt fĂŒr die komplette Woche krankgeschrieben geworden.

Direkt nach dem Besuch bei meinem Hausarzt, habe ich meine FrauenÀrztin angerufen ... hier hÀtten wir schon einmal das erste Problem.

Sie öffnet um 8:00 Uhr ihre Praxis und hat auch zwei Schwestern vor Ort. Dort aber jemanden mal ans Telefon zubekommen ist eine Qual.
Innerhalb 40 Minuten habe ich dort 10 x vergebens angerufen. Entweder war besetzt oder aber es ging nach mehrmaligen Leuten einfach niemand dran.

Aufgrund von Corona dĂŒrfen sich in der Praxis nur zwei Patienten aufhalten. Einer im Wartesaal und einer direkt bei der Ärztin drinne. Mit Partner darf man beispielsweise auch nicht mehr dort erscheinen.

Meine erste Frage an euch:

Habt ihr auch so Probleme jemanden bei eurem Frauenarzt ans Telefon zu bekommen? Ich mein wenn ich arge Probleme mit meiner Schwangerschaft hÀtte (die eventuell auch schon weit fortgeschrittener wÀre) finde ich es unmöglich das ich dort niemanden erreiche. (Es ist nicht das 1 Mal das dort keiner dran geht).

Ich bin bei dieser FrauenĂ€rztin durch meine Schwiegermutter gelandet. Als ich dort mein aller ersten Besuch vor fĂŒnf Jahren hatte, war sie auch sehr offen und zog mich beim HĂ€ndeschĂŒtteln quasi in ihren Untersuchungsbereich hinein, und fragte schon vor dem Wartezimmer (was jeder mit bekam) wo denn mein Problem sei. Finde ich auch absolut unmöglich.

Mein Hauptproblem aufgrund meiner Krankschreibung fĂŒr diese Woche ist, dass ich gerne meine Probleme mit meiner FrauenĂ€rztin noch einmal besprechen wollen wĂŒrde. Und nicht nur mit meinem Hausarzt.
Nachdem ich nach ewigen anrufen dort endlich jemanden erreicht habe wurde mir dann auch ein (nicht Termin) fĂŒr Freitag um 09:30 Uhr mitgeteilt. Ich darf aber nicht die Praxis betreten. Ich soll erst unten klingeln und fragen ob die beiden Damen die vor mir dranne sind bereits fertig sind, falls dies nicht der Fall ist soll ich durch die Stadt laufen oder mich in ein CafĂ© setzen und spĂ€ter erneut auf blauen Dunst klingeln und nachfragen. Ich finde das in meiner jetzigen Situation mit der Übelkeit ein Unding.

Bei meiner Fehlgeburt Ende Juli diesen Jahres bin ich auch ohne Termin einfach bei meiner FrauenĂ€rztin aufgeschlagen. Und wurde weggeschickt und sollte einige Stunden spĂ€ter wiederkommen. Völlig aufgelöst und am weinen... đŸ€·đŸ»â€â™€ïž

Ich habe also heute meinen alten Frauenarzt (leider andere Stadt) telefonisch kontaktiert. Bei dem darf ich am Freitag um 8:00 Uhr auf der Matte stehen. Mich ins Wartezimmer setzen und circa 1 Stunde Zeit mitbringen. Dort komme ich dann auch dranne ohne wieder weggeschickt zu werden.

Tut mir leid fĂŒr den langen Text. Was sagt ihr wĂŒrdet ihr auch wechseln oder stelle ich mich da einfach nur an?
Ich stehe etwas neben mir und weiß nicht wie ich jetzt weiter verfahren soll.đŸ˜„

1

Das hört sich aber auch nervig an. Ich bin der Meinung, wenn du egal wegen was mit deinem (Fach-)Arzt nicht zufrieden bist, bringt es nix da weiter hinzugehen. Das VerhÀltnis muss schon passen. Wenn möglich auch dir jemand neuen

4

Danke fĂŒr deine schnelle Antwort. 🙂.
Ich denke dann werde ich wohl bei meinem alten Frauenarzt in der anderen Stadt bleiben. Dann muss ich halt den lĂ€ngeren Fahrtweg in Kauf nehmen. Aber du hast schon recht. Man sollte sich wohl fĂŒhlen.

15

Das ist so wichtig.

2

Ich wĂŒrde unter diesen UmstĂ€nden auf jeden Fall wechseln. Dass man heutzutage Zeit mitbringen muss, manchmal auch mehr, okay. Aber konkrete Termine und Zusagen diesbezĂŒglich sollten schon drin sein. Alleine deine Erfahrung mit der Fehlgeburt und der Abweisung seitens des Arztes hĂ€tten mich schon abgeschreckt.

Ich wĂŒnsche dir alles Gute!

5

Danke fĂŒr deine lieben Worte. đŸ„°
Eure Antworten bestÀrken mich in meinem Vorhaben.

3

Also meine Erfahrung her bin vor 1 jahr umgezogen in andere Stadt leider musste ich auch mein FA wechseln jetzt bin ich in 6+5 schwanger und hab schon 2 FA gewechselt jetzt mit meine FA bin ich zu Frieden. Ich meine hab mich garnicht wohl gefĂŒhlt und hatte so ein GefĂŒhl das ich bei anderen FA egal war und die keine Erfahrung oder so hatten Erreichbarkeit war ok nur naja.

6

Danke fĂŒr deine Antwort. Dann geht es dir fast wie mir. Genau so fĂŒhle ich mich auch.đŸ„Ž Dann werde ich auf jeden Fall zu meinem alten Frauenarzt wechseln.

7

Gibt's denn andere Wege? Ich habe inzwischen den ein oder anderen Arzt, der eher schlecht telefonisch zu erreichen ist, wo man aber problemlos innerhalb von drei Sekunden Termine online buchen kann oder auf E-Mails innerhalb von 24 h eine Antwort und ggf einen Termin angeboten bekommt. Gesagt hat mir das keiner, aber Versuch macht klug. FĂŒr einen guten Arzt wĂŒrde ich viele Versuche in Kauf nehmen. Mein letzter Frauenarzt hat bei mir Krebs erkannt, mich super umfassend beraten, zĂŒgig gehandelt obwohl der Test noch von einer Vorstufe sprach und mich sehr gut auch hinterher versorgt. Ich glaube der wirdich auch nicht los,wenn ich nen Monat hinter ihm her telefoniere.

8

Achja viele Ärzte die immer gleich Zeit haben, sind oft in der Praxis nicht so gut ;).

9

Das tut mir leid fĂŒr dich. Ich hoffe man kann dir noch rechtzeitig helfen 🍀
Meine jetzige FrauenĂ€rztin hat nicht einmal eine Internetseite. Also was Termine per E-Mail oder online Buchung angehen sieht es eher schlecht aus. Allgemein die ganze Praxis ist eher altbacken.đŸ„Ž

weitere Kommentare laden
12

Hallo,

Bei meiner FÄ ist es auch sehr schwer, telefonisch durchzukommen. Ich brauche in der Regel auch um die 15 AnlĂ€ufe. Mich stört es jedoch nicht sonderlich, da ich weiß, dass sich niemand dort den Hintern platt sitzt sondern alle hart arbeiten. Mit Partner darf bei uns auch niemand rein, mein Partner hat leider deshalb die US auch nicht gesehen. Das finde ich aber in Ordnung, da eben auch die Patientinnen und das Personal geschĂŒtzt werden mĂŒssen. Wenn ich komme und bspw das CTG noch ĂŒberraschend besetzt ist, werde ich auch immer gefragt, ob ich mich nicht noch kurz in den Stadtpark setzen möchte und dann in x Minuten wiederkommen. Damit habe ich auch kein Problem, als ich einmal wegen einer Symphysenlockerung schlecht zu Fuß war, habe ich eben auf das Wartezimmer bestanden.... Wichtig ist doch im Endeffekt, womit du leben kannst und wie viel Vertrauen du deiner FÄ entgegen bringst. Meine hat das auch schon gemacht mit dem an der Hand quasi sanft reinziehen aber ich fand das eher lustig. Ich vertraue ihr, mag sie und habe schon meine erste Schwangerschaft von ihr betreuen lassen. Ich fahre sogar ĂŒber eine Stunde (einfach) fĂŒr jeden Termin um mich weiter von ihr betreuen zu lassen, da ich inzwischen in einer anderen Stadt wohne...

Du musst dich gut aufgehoben fĂŒhlen - das ist das wichtigste.

Lg :)

13

Hey, ich bin auch zu meinem alten Gyn gewechselt und nehme fast 1 1/2 Stunden fahrt auf mich.
Ich war erst bei einem anderen. Ich hatte im Februar positiv getestet vor NMT der so fett positiv war, das bereits einige im Forum meinten ich sei wohl schon lĂ€nger schwanger. Ab zum Arzt, der nix wirklich sah, also meinte ich das er bitte die Eileiter prĂŒfen soll, ich hatte bis dato dann sogar den Cb gemacht, 3+. Also war ich mir sicher das ich wohl schon einen Monat lĂ€nger schwanger war. Er guckte flĂŒchtig, sah nix und nahm blut ab.
Rief mich zwei Tage spÀter an (da war ich leider ein paar Tage in Italien) und sagte ich soll bitte vorbei kommen, nannte mir aber den HCG wert nicht. Ich sagte ich kann jetz 5tage nicht weil ich im Urlaub bin. Da sagte er es sei ok ich soll nach meinem Urlaub kommen...
Samstag aus dem Urlaub zurĂŒck und Sonntag landete ich im KH mit höllischen Schmerzen. Eileiterschwangerschaft in der 8.ssw die Ärztin fand sofort das Baby inkl Herzschlag. Das hĂ€tte der doc eine Woche zuvor auch auf jeden Fall sehen mĂŒssen.
Es hat mich meinen Eileiter gekostet.
Auch bei der Nachsorge war er nachlÀssig.
Deswegen habe ich gewechselt.
Klar ist es weit zu meinem alten Gyn, aber dort ist die Betreuung toll und ich fĂŒhle mich gut aufgehoben.

Wenn du dich nicht wohl fĂŒhlst dann Wechsel.
Das ich mal was lĂ€nger brauch um telefonisch durch zu kommen kenn ich auch, das muss man manchmal abkönnen, aber alles muss man auch nicht mitmachen 😉

14

Also ich habe meine damalige FrauenĂ€rztin auch zb. Wegen der schlechten Erreichbarkeit und vorallem wegen den langen Wartezeiten gewechselt. Von den sprechstundenhilfen mal abgesehen 🙄

Selbst mit termin musste man sich Wartezeiten von 1-2 Stunden einstellen.
Die sprechstundenhilfen am Telefon waren immer super gestresst und kurz angebunden.
Und es war trotzdem ich schon seit 7 Jahren dort war alles sehr anonym.

Jetzt habe ich eine Ärztin die super nett ist, Erreichbarkeit super, wartezeiten völlig im Rahmen und wenn ich anrufe wissen sie sofort Bescheid wer ich bin und was bei mir grade aktuell ist.

Es gibt auch noch eine Geschichte wegen meiner stillen Geburt und einer nachfolgenden Fehlgeburt plus Untersuchungen um die ich quasi kĂ€mpfen musste aber das wĂŒrde jetzt den Rahmen sprengen

Ich kann dich sehr gut verstehen und ja ich wĂŒrde wechseln.
Grade in der Schwangerschaft ist es super wichtig sich beim Arzt wohl zu fĂŒhlen und auch ernstgenommen zu werden.

16

Ich hatte auch mal so ein Frauenarzt.
Man kam fast nie durch und mindestens 1-2 Stunden Wartezeit trotz Termin. War immer mega voll.

Als ich im Juni positiv getestet habe, habe ich auch versucht durchzukommen. Nichts da.
Hab dann mir eine neue FrauenÀrztin gesucht.
Alle sehr nett, obwohl ich vorher nie da war.
Und ich kann zum Termin immer rein.
Sie haben zwei Wartezimmer.
3 Damen pro Wartezimmer dĂŒrfen rein
Passt immer. So gut strukturiert.
Sie arbeiten sehr sauber...meine Ärztin zieht immer zwei paar Handschuhe an und nimmt sich zwischendurch neue.

Mein Mann durfte nur beim 2 Großen Ultraschall mit, ansonsten auch nicht.
Leider ist das bei vielen so.

Daher wĂŒrde ich auch wechseln.
Denn ich habe auch schon zwischendurch anrufen mĂŒssen. Das ist doch kein Dauerzustand.

Alles Gute

17

Dann hast du doch aber schonmal direkt ne Lösung gefunden. Bleib doch bei deinem vorherigen Gyn, wenn er besser zu dir passt. Ich fahre auch in eine andere Stadt (etwa 30/35 Minuten).
Ich finde diese Praxisorganisation unmöglich.
Ich bin MFA in der Klinik der neurochirurgischen Abteilung und ich wĂŒrde niemals eine solche Orga in die Praxis lassen. Ich kann zwar nicht kontrollieren was die MĂ€dels in meiner Abwesenheit treiben, aber meine Vertretung bespricht sich mit mir. WĂŒrde ich mitbekommen, dass ein Patient mit einem akuten Problem so behandelt wird, wie du, wĂŒrde ich das umgehend dem leitenden Arzt/Chef, in deinem Falle mit der GynĂ€kologin, besprechen. Manchmal wissen die Ärzte leider auch nicht, was deren MFAs in der Praxis so treiben.
FĂŒr mich hört sich das aber nach einer rĂ€umlich ganz ganz kleinen Praxis an, ansonsten könnte sie mehr Patienten unterbringen. Diese pandemiebedingten Schutzmaßnahmen kann und werde ich auch nicht in Frage stellen, da mir dazu einfach die Info fehlt. Auch dass der Partner nicht mit darf, finde ich gerechtfertigt.
Dass man aber einem Patienten nichtmal einen sicheren Termin oder die Möglichkeit gibt, mit der Ärztin/dem Arzt zu sprechen, finde ich unmöglich. Wenn ich keinen Platz mehr (wegen Corona geht das leider recht schnell) fĂŒr einen persönlichen Kontakt habe, bzw er auch nicht zwingend notwendig ist, biete ich meinen Patienten an, sich telefonisch mit dem Doktor zu besprechen. Bei deinem Anliegen wĂŒrde ich erstmal davon ausgehen, dass man dazu nicht unbedingt untersuchen mĂŒsste, wenn du dich einfach nur besprechen magst. Das wĂ€re fĂŒr alle Beteiligten sogar besser.
Finde auch diese Unerreichbarkeit nicht normal und es ist einfach inakzeptabel. Ich weiß, dass man bei Hochbetrieb viel zu tun hat, aber bei zwei Patienten und zwei MFAs, ist da mehr als locker zu schaffen... Bei uns haben sich die Patienten teilweise gestapelt (vor Corona) und da waren wir auch nur zu zweit. Telefon und der Patient, der vor dir steht, hat PrioritĂ€t. Alle anderen organisatorischen Aufgaben haben hintenan zu stehen.
Die Praxis wĂŒrde ich an deiner Stelle auch nicht mehr aufsuchen. Nicht wegen der Unannehmlichkeiten aufgrund von Corona, sondern wegen der Inkompetenz...