Homa-Index, SMS-Diabetes, Insulinresistenz???

Hallo Ihr Lieben,

Ich hoffe, ich finde hier jemanden der sich vielleicht ein bisschen auskennt. Aktuell bin knapp bei der Halbzeit meiner SS. Für den "regulären" ogtt ist es also noch zufrüh. Da ich aber in Bezug auf SS-Diabetes ein sehr schlechtes Gefühl habe, woher auch immer, hat meine Hebamme den Homa-Index bestimmt. Dieser liegt bei über 6 (bis 2.5 ist normal), entsprechend geht der Laborbefund von einer ausgeprägten Insulinresistenz aus. Ich weiss, daß der Homa-Index nicht in den deutschen Mutterschaftsrichtlinien auftaucht, und natürlich hat meine Hebi mich auch direkt zum Diabetologen geschickt (was Terminlich allerdings hier gar nicht so leicht ist). Sie empfahl mir auch direkt Myo-Inositol Kapseln, in der Hoffnung, es geht zumindest ein bisschen in die richtige Richtung. Bei der Ernährung achte ich nun vermehrt auf den Glykämischen Index und lasse den (wenigen) Süßkram natürlich weg. Leider finde ich keine Erfahrungsberichte zum Thema Myoinositol in Bezug auf SS-Diabetes, lediglich Studien (die aber relativ positiv ausgefallen sind). War jemand in einer ähnlichen Lage, vielleicht mit einem ähnlichen schlechten Wert?

1

Ich hatte aufgrund von PCO und einer einhergehenden Insulinresistenz auch SS Diabetes. Deb OGTT könntest auch auch jetzt schon machen, wenn der Verdacht im Raum steht.
Ich habe die Diabetes damals mit einer Ernährungsumstellung in den Griff bekommen.
Myo-Inositol habe ich leider damals noch nicht gekannt, sonst hätte ich es genommen. Ich nehme jetzt Clavella, dass ist auch für Schwangerschaft und enthält auch Myo-Inositol. Es kann auf gar keinen Fall schaden!