Hochrisikoschwangerschaft - Erfahrungen gesucht

Ich komme gerade von der Feindiagnostik in München, bin heute 20+4 mit dem 3. Kind. Leider hat sich der Verdacht meiner Fa bestätigt.

- Placenta praevia partialis
- Placenta bipartita
- Insertio velamentosa mit Vasa prävia

Es wird definitiv ein Kaiserschnitt, wahrscheinlich muss ich ab der 30. Woche stationär. Jetzt beginnt die Suche nach einem geeigneten Kh, mein Wusch Kh nimmt erst ab 30. Woche Frühchen.

Bin so traurig, dachte beim dritten Mal würde es endlich mal normal verlaufen 😥

Hatte hier jemand ähnliche Diagnosen oder kann Erfahrungen mitteilen?

1

Hallo,
wir hatten bei den Zwillingen:
- insertio vilatemose bei einem
- seitlich angewachsene Nabelschnur
- abknicktgefährderte Nabelschnur
- Plazenten mittels Schlaggefäß verbunden/verwachsen
und noch ein paar Kleinigkeiten.

Wir haben 100km entfernt vom Wohnort entbunden, in einer TwinKlinik. Die Chefärztin war die erste, welche sich lange Zeit für uns nahm und gemeinsam einen Schlachtplan entwickelte. Es wurde kein Kaiserschnitt sondern einen spontane Geburt bei 35+1 mit vielen Ärzten und 2 Hebammen. Es hat nie den EIndruck gemacht, dass das KH hiermit überfordert wäre und der Plan hat auch funktioniert.
Zwischen den Jahren (ca. Hälfte der Schwangerschaft) waren wir bei einer Vertretung des HausGyn, die riet uns sogar zur Abtreibung auf Grund der Diagnosen. Manachmal würden wir dieser Ärztin am Liebsten eine Kopie der Geburtsurkunde und ein Video der gesunden Kinder zukommen lassen.
Unsere Klinik, wenn auch in Süddeutschland, ist weit von dir weg. Ulm wäre auch auf unsere Liste gewesen, wäre aber fasst 300km von uns entfernt.
Drum: schau dir möglichst viele Kliniken an und rede mit den Ärzten, Kaiserschnitt muss nicht immer die beste Lösung sein. Und höre auf deinen Bauch.

Wir drücken die Daumen

2

Wow das ist ja mal eine krasse Aussage der Ärztin! Toll dass Du trotz allem eine natürliche Geburt hattest. Das wäre auch mein Wunsch. Aber Hauptsache das Baby kommt gesund auf die Welt. Ich kenne bereits 2 Kh hier und jeweils die Neo, muss jetzt nur schauen wo ich mich anmelde.

4

In welcher Klinik wart ihr? Komme aus dem Landkreis Altötting.

weitere Kommentare laden
3

Huhu,
Ich hab eine sehr ähnliche Diagnose.
Mir wurde gesagt, dass ich sofort ein geeignetes Krankenhaus suchen muss, da du ja bei der kleinsten Blutung hinmusst.
So war es bei mir zum Beispiel und je nachdem, wie stabil die Blutung ist, würden die im Krankenhaus sogar ab Woche 25 die Lungenreifung machen.
Lg

5

Wie weit bist du?

Hatte bereits eine Blutung (18+4), Ärzte sagten das kam vom Wachstum. Stehe bereits in Verbindung mit einem Kh, allerdings brauche ich mit dem Auto mind. 35min bis ich dort bin. Hab total schiss davor, dass der Krankenwagen auch ewig brauchen wird bis die mich holen und dann dorthin fahren.

6

Jetzt ist Woche 23.
Ich hatte am Wochenende auch eine Blutung, muss jetzt beobachtet werden im Krankenhaus, aber es kam nicht von der Nabelschnur. Dann darf ich hoffentlich nochmal gehen und würde dann, je nachdem, wie stabil das ganze ist, schon in Woche 25 wiederkommen. Ich komme aus München.

weitere Kommentare laden
9

Hi,
hast Du Dich mal in Starnberg erkundigt?

12

Nein, noch nicht. Erstmal Traunstein, evtl dann Harlaching oder Landshut

14

Hallo Jula,

ich bin jetzt 32+4 und habe auch Placenta bipartita mit Vasa Prävia. Auch mein 3. Kind...
Ich bin nicht stationär, ich war in 3 Kliniken und habe mit Chefarzt von der CHarité telefoniert und alle, ausser der Uni Mainz sagten, dass stationär nicht nötig ist, wenn alles ruhig bleibt (Zervix lang, keine Wehen, keine Frühgeburtsanzeichen).. Ich bin auch ziemlich am Ende nervlich und mache 1Mio Kreuze, wenn der Kleine da ist, er soll in 36+x geholt werden. Ich habe alle möglichen Studien gelesen, auch wegen stationäre Aufnahme wochenlang, weil ja auch schon 2 Kinder da sind etc.. ich hoffe, es geht gut. Genieß die frühen Wochen, ich hab mich schon viel zu früh verrückt gemacht, obwohl ja so früh noch keine Gefahr besteht und man ja eigentlich nur bei ner natürlichen Geburt oder einem Blasensprung Probleme bekommen könnte. Halt gut durch & viele Grüße

15

Danke für deine Antwort.

Ich habe bereits ein Frühchen, geb. 33+6, war damals spontaner Blasensprung ohne irgendwelche Anzeichen. In der ersten Ss war ich dreimal stationär wegen vorzeitigen Wehen und verkürztem Gbmh. Hatte auch schon zweimal schwangerschaftsdiabetes, ich lass ich mich von den Ärzten nicht abwimmeln. Bis ich ins nächste Kh im Notfall kommen würde, wäre das Baby oder wir beide schon verblutet. Am freitag ist der erste Termin im Level1 Kh, mal schauen was die sagen.

Wünsche dir bzw. Euch alles gute und eine schöne Geburt trotz der Umstände. Bald hast Du es geschafft 🍀🤗