Nüsse schwangerschaft

Welche Nüsse sind am besten in der schwangerschaft 34+2ssw

1

So aus dem Stehgreif wüsste ich jetzt nicht, dass es Nüsse gibt, die in der Schwangerschaft nicht gut sein sollten.
Ich würde sagen, dass man mit Walnüssen, Pecannüssen, Mandeln und Cashews nichts falsch machen kann. Haselnüsse sind auch richtig lecker und ich hatte sie jeden Nikolaus im Schuh.
In Walnüssen stecken gute Omega-3-Fettsäuren und Mandeln sollen den Fettstoffwechsel positiv beeinflussen. Haselnüsse enthalten viel Magnesium. Cashews haben einen relativ hohen Anteil an Kohlenhydraten.
Insgesamt sind Nüsse also die beste Lösung für den kleinen Hunger zwischendurch oder zum snacken auf der Couch.
Die Fette und Kohlenhydrate von Nüssen sind ja mehrfach gespalten und so muss der Körper schon ein wenig arbeiten, um alles aufzubrauchen. Somit ist man länger satt und die ganzen Stoffe können besser vom Körper aufgenommen werden.

3
Thumbnail Zoom

Darf man die mandeln essen

4

Warum sollte man die nicht essen dürfen?

weitere Kommentare laden
2

Alle Nüsse sind in Maßen sehr gesund, egal ob Schwanger oder nicht schwanger. Sie enthalten viele Nährstoffe. Ich esse täglich eine handvolle gemischte Nüsse.

Liebe Grüße
18. SSW#verliebt#huepf

10

Also mir wurde hier im Forum mal der Idiotenstempel aufgedrückt, weil ich nicht wusste, dass man bei Paranüssen etwas aufpassen muss.

Unschwanger soll man nur maximal 2 Paranüsse am Tag essen (https://www.bzfe.de/forum/index.php/forum/showExpMessage/id/41595/page1/38/searchstring/+/forumId/3).

Schwanger habe ich sie deshalb bisher einfach ganz weggelassen. Bin auf Nummer sicher gegangen. Ob das nötig ist, weiß ich allerdings nicht 🤷🏼‍♀️

11
Thumbnail Zoom

Würde gerne die essen

13

Hi,

im Internet habe ich dazu folgende Info noch gefunden:

"Der Handel ist daher dazu übergegangen Bittermandeln nur in kleinen Packungseinheiten a 50 g anzubieten. Die Beutel tragen in der Etikettierung einen Warnhinweis wie z. B. "Nur zum Kochen und Backen verwenden. Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Nicht zum Rohverzehr geeignet."

Meistens steht der Hinweis "Nicht zum Rohverzehr geeignet" auch schon vorne direkt auf der Packung. Direkt unter dem Namen "Bittermandeln".

Du hast ganz normale Mandeln, die kannst du ohne Sorge genießen.

Grüße

weitere Kommentare laden