Kein Arzt kann mir helfen đŸ€Šâ€â™€ïž

allo ihr lieben. Ich kĂ€mpfe seit der 18 Ssw mit linken Oberbauchschmerzen. Jetzt bin ich in der 29 Ssw. Ich wurde GynĂ€kologisch im Krankenhaus untersucht und natĂŒrlich auch beim Frauenarzt. Mit dem Baby alles in bester Ordnung. Ich war beim Ultraschal. Lt. Krankenhaus sind es normale Schwangerschaftsbeschwerden. Solche hatte ich nie in meiner ersten SS. BauchspeicheldrĂŒse in Ordnung, Nieren in Ordnung (ein 3mm Stein in der linken Niere aber kein Problem lt. Arzt), Milz ist minimal vergrĂ¶ĂŸert, auch kein Problem. Naja schmerzen hab ich ja trotzdem und kann diese Schwangerschaft einfach nicht geniessen. Ich habe einen Zwerchfellbruch. Wie groß der Riss ist, weiß keiner. Keiner kann mir sagen ob das die Beschwerden hervor ruft. Aber wie die Schmerzen in der 18 Ssw angefangen haben, kann die GebĂ€rmutter noch gar nicht nach oben gedrĂŒckt haben. Jetzt denke ich mittlerweile an den Dickdarm.. Seit Jahren habe ich Blut im Stuhl. Vor ca. 10 Jahren war ich bei einer Darmspiegelung, da war alles in Ordnung. Diagnose: Reizdarm. Ich sollte schauen das der Stuhl nicht zu hart ist zwecks dem Bluten.. am besten geht es mir wenn ich liegen kann. Je spĂ€ter der Tag wird umso mehr habe ich ein VollegefĂŒhl und ein GefĂŒhl als mir gleich der Oberbauch platzt. Beim lĂ€ngeren Stehen oder Gehen habe ich wieder schmerzen; ein starkes DruckgefĂŒhl. Ich bin am Ende meiner KrĂ€fte, wenn ich morgens aufstehe bin ich nach 4 Stunden schon wieder so erschöpft, dass ich mich mit meiner Tochter (2 Jahre) zum Mittagsschlaf hinlege. Kann mir da jemand einen Tipp geben? Ein Foto fĂŒge ich hinzu damit ihr es sehen könnt, wo die schmerzen sind.

Lg mit Babymaus 29 Ssw

1
Thumbnail Zoom

Hier das Bild

2

Ist es vielleicht eine Intercostalneuralgie, also ein eingeklemmter Nerv ? Hatte solche Schmerzen auch, jedoch rechts und es war am Ende die Gallenblase/Leber. Aber links ist ja weder noch đŸ€”
Ist der Schmerz permanent oder gibt es auch Tage wo alles gut ist ? Leider wird in der Schwangerschaft immer alles auf die Schwangerschaft geschoben, mit hat man wochenlang erzĂ€hlt ich hĂ€tte RĂŒcken, weil ich grad entbunden habe. War aber gar nicht so und letztendlich war alles gut, nachdem man endlich die steinchen in meiner Gallenblase gefunden hat. Ich wĂŒrde mich nicht abwimmeln lassen und verlangen, dass man mich vernĂŒnftig untersucht, unabhĂ€ngig von der Schwangerschaft!
DrĂŒck dir die Daumen, dass es bald besser wird.

5

Der Schmerz ist leider permanent da 😕 am Abend ist er stĂ€rker als am Tag. Meine HausĂ€rztin weiß auch schon nicht mehr wo sie mich hin ĂŒberweisen sollte. Ich bin echt schon am verzweifeln 😔

3

Hi, ich hatte das in der letzten Ss auch ab der 17 bis 18 Woche. Hatte solche Schmerzen, dass ich tĂ€glich geweint hab und meine Schmerzgrenze ist eigentlich sehr hoch. Bei diversen Ärzten gewesen, 3 mal notfallmĂ€ssig im Krankenhaus. Diverse Blutbilder, alles ohne Befund. Tja..mit dem Tag der Entbindung war es weg. Hab es noch 2 bis 3 Tage leicht gespĂŒrt, aber konnte es selbst nicht glauben.
Möchte dir die Hoffnung nicht nehmen, dass es tatsĂ€chlich eine Ursache gibt, die behandelt werden könnte, aber ich musste es tatsĂ€chlich einfach ausstehen. DrĂŒcke dir die Daumen, dass es bald zumindest besser wird, falls keine Ursache gefunden wird. Die

6

Danke fĂŒr deine Antwort. Naja das wĂ€ren dann noch 11 Wochen. SpĂ€testens dann hoffe ich das es endlich aufhört mit den Schmerzen.

4

Wie sehen die EntzĂŒndungswerte aus? Könnte es ein Divertikel sein? Da in der SS der Darm ja deutlich trĂ€ger wird und sich durch die GebĂ€rmutter alles bissl verschiebt und Druck ausgeĂŒbt wird, wo sonst keiner ist, wĂŒrde ein entzĂŒndeter Divertikel schon enorme Beschwerden machen.

Alles Gute

7

Bei meiner HausĂ€rztin wurde vor 2 Wochen der EntzĂŒndungswert ĂŒber die Fingerbeere gemessen , aber weil ich einen stark geröteten Hals hatte. Da war er deutlich erhöht, ich gehe davon aber aus, wegen meinen Hals. Ich werde nĂ€chste Woche mal meine Blutwerte checken lassen, vielleicht ergibt das ja was. Danke fĂŒr deine Antwort.

8

Hi,
Ich kann dir absolut nachempfinden. Mir geht es genauso. Wollte eben mal googeln was es noch alles sein könnte und bin vorher auf dein Beitrag gestoßen.
War bisher auch 2x deswegen in der Klinik weil die Schmerzen soooo extrem waren das ich nicht mehr wusste was ich machen soll. In der ersten ss hatte ich sowas nicht, jedoch zum Ende hin eine ss Vergiftung entwickelt, daher bin ich bei Bauchschmerzen echt in Alarmbereitschaft.
Im kh und bei meiner gyn wurde jeweils immer alles gecheckt und nichts festgestellt, ausser das mein Bauch Bewohner immer mit dem Kopf oder den Beinen genau an die schmerzstelle drĂŒckt. Ich bin jetzt in der 33.ssw und habe die Beschwerden ca seit 5 Wochen. Es ist wirklich genau die selbe Stelle wie bei dir, dort sitzt bei mir wohl der mutterkuchen.
Im kh haben sie mir dann buscopan gegeben das sich das Gewebe mal wieder entspannen kann, hat auch das erste mal super geholfen, sodass ich paar Tage keine Schmerzen hatte, aber mittlerer weile hilft auch das nur paar Stunden und dann geht es wieder von vorne los. Morgen werde ich noch mal bei meiner gyn anrufen und sie noch mal nach Rat fragen. SO halte ich das nicht bis ET durch, da je weiter das Kind wÀchst, werden die Schmerzen schlimmer.
Mir hilft aktuell nur mich hinzulegen, eigentlich ist es auf dem RĂŒcken am schmerzarmsten, aber das soll man ja nicht.

FĂŒhl dich gedrĂŒckt.

WĂŒnsche dir noch viel Kraft und das es vielleicht doch wieder besser wird.

Viele GrĂŒĂŸe