Schwanger: arbeiten im Ausland entbinden in DE - Elterngeld/Erfahrungen?

Hallo ihr Lieben!

Ich suche nach Schwangeren/Mamis die hier vielleicht Erfahrung haben:

Ich arbeite derzeit in Kanada und werde ca. in der 30SSW wieder nach DE zurueckziehen muessen (leider unumgaenglich). Nun ist es so, dass ich auf das kanadische Elterngeld kein Anspruch habe, weil mein Mittelpunkt nicht mehr in Kanada ist.
Nun Frage ich mich, ob meine Arbeitszeiten aus dem Ausland in DE angerechnet werden koennen fuer ELTERNgeld? Ich weiss, dass hoert sich erstmal bloed an, aber es gibt zwischen vielen westlichen Laendern ein Abkommen zur Sozialensicherheit. Ich weiss aus Erfahrung, dass zur Berechnung des Arbeitslosengeldes auch "Auslandsarbeit" angerechnet wird, solang DE ein Abkommen mit diesem Land hat.
So, nun finde ich aber nichts in Bezug auf Elterngeld, demnach hat jemand Erfahrung damit?

Ich habe viele, viele, viele Jahre in die deutsche Kasse eingezahlt, aber leider ist dies schon zu lange her. Nun habe ich auch viele, viele Jahre hier in die Kasse einbezahlt...und ich habe auch kein Anspruch....

Vielen Dank fuer etwaige Erfahrungen!

1

Hi
Ich kann dir aus meinem umfeld sagen, nein. Du hättest ja auch keinen Anspruch auf algI.
DAs gilt zumindest fur die die in UK oder oder waren wo der Mann Brite ist und die dann ofter umziehen.
Aber vllt vertue ich mich ja auch. Ich wurde mich an deiner Stelle direkt bei den Behörden informieren.

2

Ruf da mal wirklich bei der Elterngeldstelle des Ortes an, in den du ziehen wirst. Die müssen es ja wissen. Von irgendwo muss du ja auch Geld bekommen, immerhin kannst du ja Gehalt nachweisen. Ansonsten, hast du dir mal überlegt wie es wäre dich nicht komplett umzumelden und einen Zweitwohnsitz in Deutschland oder in Kanada anzumelden? Ich weiß nur, dass die Kanadier da sehr streng sind, was Gelder und Regeln angeht.
Mit einem Zweitwohnsitz wärst du eventuell finanziell abgesichert?

3

Das wird schwierig da du ja kein in Deutschland versteuertes Einkommen hast. Du könntest evtl den Mindestsatz von 300€ bekommen.

4

Dies hier habe ich noch gefunden. Es gibt dazu bereits BGH Urteile

https://www.t-online.de/leben/familie/id_69517956/elterngeld-bsg-urteilt-kein-elterngeld-fuer-einkommen-im-ausland.html

5

Mit Kanada besteht leider kein Abkommen.
Du musst dann zusehen, wie du dich versuchest, wenn du keinen Mann hast, bei dem du dich familienversichern kannst, wird es kritisch - dann musst du ca 190€ monatlich bezahlen.