Wehentropf đŸ˜© Erfahrung ?

Mein Befund war heute Muttermund 3-4cm offen alles weich und verstrichen ...
habe heute einen Wehentropf fĂŒr 3 std bekommen .. am Anfang hatte ich dolle Wehen .. zum Teil auch zum veratmen .. umso lĂ€nger ich dran war und umso höher die Einstellung wurde , umso weniger stark waren die Wehen zu spĂŒren 😱... sollte jetzt im Krankenhaus bleiben .. werd immer wieder kontrolliert am CTG .. habe immer nur ein leichtes Ziehen ... oder ein stĂ€rkeres stechen unten rum .. das war’s .. wie lange hat es bei euch gedauert bis die Wirkung richtig angefangen hat ??? Morgen frĂŒh soll ich nochmal an den Tropf .. đŸ˜©

1

Ich wurde an den Tropf gehÀngt als letzte Chance auf eine spontane Geburt nach Geburtsstillstand.
AngehĂ€ngt wurde ich nachdem ich schon ĂŒber 30 Stunden in der Klinik, drei Stunden in der Wanne unter heftigen Wehen lag. Nachdem ich aus der Wannen raus musste, waren auch die endlich mal regelmĂ€ĂŸigen und sehr wirksamen Wehen weg.
Ca. sechs Stunden spÀter war mein Sohn da.
Ich war aber zu dem Zeitpunkt schon kaum noch ansprechbar, bzw erinnere ich mich nur bröckchenweise an das ein oder andere Detail. Den Rest kann ich nur noch dem vollstÀndigen Geburtsverlaufsbericht und ErzÀhlungen entnehmen.
Ich bin also schwer wehend aus der Wanne, wurde untersucht, dann platze endlich meine ohnehin ĂŒberfĂŒllte Fruchtblase, ich bekam ne handvoll spitzen Wehen - game over. Von jetzt auf gleich kam einfach nix mehr. Ich sollte also die Augen auch mal zumachen und die Entspannung arbeiten lassen, doch es wurde ein Geburtsstillstand festgestellt. Schnelle und letzte Chance, war dann der Wehentropf auf voller Pulle. Und es brachte mit sturmartige Wehen, die aber nie so eine Höhe erreicht haben, wie die spontanen Wehen. Es waren zwar viel mehr mit weniger Abstand bzw manchmal keinem Abstand, aber die waren recht flach. Egal, Wehen sind Wehen. Nachdem mein Körper dann wieder in Schwung kam, musste es "schnell" gehen.
Und dann kamen endlich auch die Presswehen. sechsmal habe ich geschoben fĂŒr die Kopfgeburt und zweimal danach fĂŒr die vollstĂ€ndige Geburt.
Ich fand die Wehen aus dem Tropf eigentlich recht "angenehm" (trifft es zwar nicht so ganz, aber ich weiß nicht wie ich es sonst ausdrĂŒcken soll).
Der Tropf war meine Rettung. Zum damaligen Zeitpunkt gab es nichts vor dem ich mehr Angst hatte als einen Kaiserschnitt. Wahrscheinlich habe ich nur deshalb die 36 Stunden so selbstverstÀndlich mitgemacht...

2

Ok .. klingt auf jeden Fall positiv .. aber ich habe ja leider bisher keine eigenen starken Wehen 😱.. deshalb hab ich ja noch keine extreme Wirkung ., mal sehen was der morgige Tag bringt