Einleitung mit Gel bei verschlossenem MuMu - Erfahrungen

Hallihallo,
ich bin heute 40+3 SSW und werde heute eingeleitet. Gebärmutterhals ist fast komplett verstrichen aber der MuMu noch zu und fest. Die erste Dosis Gel sitzt schon und wirkt auch schon (zumindest spürbar und am CTG, ob am MuMu lässt sich ja erstmal noch nicht sagen)

Wie war es bei euch mit gleichem Befund? Wielange hat es gedauert? War das Gel wirksam? Wie war es schmerztechnisch?

LG

1

Bei mir wurde an ET mit Gel eingeleitet (allerdings niedrigere Dosis wegen KS beim ersten Kind)
11 Uhr erste Dosis, leichtes Ziehen. 17 Uhr zweite Dosis und Eipollösung. Unangenehmere Wehen, aber leider noch nicht wirksam. Nachts dann blasensprung, ab da natürliche wirksame Wehen. Es hat zwar dann nochmal 14 Stunden gedauert bis mein Sohn da war, aber ich war ja praktisch Erstgebährende. Der erste Tag war zwar nervig, weil unangenehm aber nicht muttermundwirksam. Trotzdem würde ich es immer wieder so machen und empfand die Geburt insgesamt als wirklich schön. Mein kleiner hat den Anstupser einfach gebraucht

2

Hallo, erstmal als Warnung für ängstliche Schwangere, ihr solltet nicht weiter lesen

Ich wurde an 41+2 mit Gel eingeleitet.

Habe um 10.30h das erste Mal Gel bekommen und davon nichts gemerkt. Auf dem ctg war auch nichts zu sehen. Bin dann gegen 12 aufs Zimmer zum Mittagessen. Um 13.30h sollte ich wieder zum ctg, dort wieder nichts zu sehen und wieder aufs Zimmer.

Um 17 Uhr bin ich wieder zum Kreißsaal, ctg ruhig und Muttermund noch fest verschlossen. Also nochmal eine dosis Gel. Das war um 17.35h.
Genau eine Stunde später habe ich gemerkt das es im Rücken zieht, dachte aber es liegt am liegen vom ctg. Dazu kam dann plötzlich das Gefühl sehr dringend auf Toilette zu müssen. Dort ist mir dann um 19 Uhr die Fruchtblase geplatzt und der Schleimpfropf hat sich gelöst. Kurz darauf haben die Wehen eingesetzt. Um 20 Uhr war der Muttermund komplett geöffnet und um 20.46 war mein kleiner dann da.

Es waren wirklich schlimme Schmerzen. Will da auch gar nichts schön reden. Ging alles etwas schnell da ich keine Eröffnungsphase hatte und quasi direkt mit richtigen Wehen gestartet habe. Dazu kam noch ein Wehensturm.
Irgendwann stand ein komplettes OP Team im Zimmer und ich hab nur gehört Notkaiserschnitt. Ich hatte keine Kraft mehr. Wollte aber auch keinen Kaiserschnitt. Habe dann meine letzte Kraft zusammen genommen und nochmal gepresst und mich ein bisschen anders hingelegt. Mein Kind kam dann. Es stellte sich raus das er wohl irgendwo festhing.

Aber das muss nix heißen. Meine Zimmernachbarin wurde genauso eingeleitet und bei ihr hat sich die Geburt dann ganz normal angekündigt und sie hatte eine schöne Geburt.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute für die Geburt. Du schaffst das!

3

Hallo. Bei mir wurde drei Tage eingeleitet. Es begann alles mit einem Wehensturm. Ich würde die Schmerzen bei einer Skala von 1-10, auf 15 einordnen.

Ich wünsche dir alles gute und das es bei dir anders kommt!! 🍀 Lg

4

Zweimal mit Gel eingeleitet worden. Bei mir ist jedoch der MuMu fingerdurchlässig bzw weich gewesen, Portio stand jeweils noch etwas.

Einmal hat es dann noch drei Stunden gedauert. Einmal nur eine Stunde....

Alles Gute 🍀

5

Hatte zwei Tage versucht mit Gel einzuleiten, Muttermund war aber schon 1cm auf. Hatte aber deutliche Wehen, die leider nicht muttermundwirksam waren. Leider haben wir es nur bis zu nem Blasensprung geschafft und 2cm Muttermund, weiter passierte nix mehr. Haben uns dann letztendlich für die Sectio entschieden!

6

Danke für eure Antworten.
Der erste Tag und 2x Gel sind fast vorrüber und am Muttermund tat sich nichts. Keiner kommt ran, er liegt so hoch, dass gar nicht gesagt werden kann ob es irgendwas gebracht hat. Das Tasten tut mir höllisch weh, sodass sich da auch keiner groß rantraut.
Wehen habe ich, aber aushaltbar. Jede Periode mit Endometriose ist schlimmer.

Nunja, jetzt erstmal Pause, morgen ein weiterer Versuch und dann mal schauen.