Mann möchte Geschlecht wissen, ich nicht đŸ€·â€â™€ïž

Hallo zusammen,

Ich bin frisch mit unserem zweiten Kind schwanger. Bei unserem ersten Kind war die Neugierde sehr groß und er beide wollten das Geschlecht erfahren. Bei dieser Schwangerschaft möchte ich mich unbedingt ĂŒberraschen lassen. Mein Mann möchte es aber gerne erfahren.

So, nun werdet ihr sagen, ja dann lass ihn doch und er soll es dir einfach nicht sagen. Ich weiß aber ganz genau, dass das nicht funktionieren wird! Wir waren uns bei der ersten Schwangerschaft schon mit einem MĂ€dchennamen einig (es ist ein Junge geworden) und wenn er dieses Mal erfĂ€hrt, was es wird, WERDE ich es anhand seiner Reaktion bei der Namensdiskussion ungewollt herausfinden. Er wird entweder heftig mit mir um einen Jungsnamen diskutieren (Dann wird’s ein Junge) oder er wird urplötzlich allen VorschlĂ€gen zustimmen, von denen ich ganz genau weiß, die gefallen ihm nicht (dann wird’s ein MĂ€dchen). Er kann unfassbar schlecht lĂŒgen. Und irgendwann, in einem unĂŒberlegten Moment, wird er sich verplappern, ich kenne ihn ja ♄

Ich weiß nicht so recht, wie ich damit umgehen soll. Ich möchte ihm seinen Wunsch ja nicht verwehren. Aber ich weiß halt, dass mein Wunsch dann nicht in ErfĂŒllung gehen wird. War jemand schon in der gleichen Situation? Ist es egoistisch, wenn ich ihn aus Liebe zu mir bitte, seinen Wunsch zu unterdrĂŒcken?

Ach man, was mach ich denn nun? đŸ˜©

Viele GrĂŒĂŸe und einen schönen Sonntag

17

War bei uns auch so, haben schere Stein Papier gespieltđŸ€ŁđŸ™ˆ er hat gewonnen

1

Hallo, ich hab leider keine Antwort. Aber mir geht es genau gleich wie dir ;-) bin mir auch unsicher was ich machen soll. Freunde mich aber langsam damit an, dass ich das Geschlecht auch erfahren werde. WĂŒnsche mir einen jungen (habe bereits eine Tochter). Allerdings wollen wir es niemandem bis zur Geburt sagen.

2

Bevor ihr das Geschlecht erfahrt euch auf MĂ€dchen und Jungennamen einigen, ist keine Option? Danach kann er es ja allein erfahren und fĂŒr sich behalten

5

MĂ€dchennamen haben wir ja. Aber mit dem Jungennamen haben wir beim letzten Mal bis in die 38. Woche gebraucht, da wird’s dieses Mal wohl nicht leichter (leider) 😅

6

Aber einen Versuch ist es wert, stimmt. Ich kann ja einfach sagen, dass er das Geschlecht erst erfĂ€hrt, wenn wir uns geeinigt haben 😅

3

Wenn er nicht mit zur US Untersuchung darf (ist bei uns ja so wegen Corona), dann kannst du ja immer sagen „Ach da hat wieder jemand wieder sein Geschlecht versteckt“. Unwahrscheinlich ist es ja nicht. 😂

4

LĂŒgen ist eine Möglichkeit, aber leider keine Option 😉

7

Je nachdem wie verbissen ihr bei dem Thema seid könnte ich mir auch vorstellen, dass man da auch wetten kann.

Wenn beim nĂ€chsten Fußballspiel seiner Lieblingsmannschaft die anderen gewinnen, darfst du entscheiden und wenn sein Team, dann er. Oder mit irgendeiner anderen Wette.

Ich fÀnd das witzig und unterhaltsam.

29

Hmm ich denke drĂŒber nach, aber ich glaube nicht. 🙈

8

Ich wĂŒrde es ihm genauso erklĂ€ren und sagen, dass du ihm den Wunsch gerne erfĂŒllst sobald ihr euch auf einen MĂ€dchen- und Jungennamen geeinigt habt. Vielleicht ist das auch genug Motivation damit ihr schneller auf einen Nenner kommt.

9

Vielleicht sieht man ja das Geschlecht auch nicht beim Ultraschall. Bin jetzt in der 33. Woche und weiß auch nicht was es wird, obwohl wir es gerne Erfahren hĂ€tten. Hatte vor 2 Wochen den letzten Ultraschall und werden es daher auch erst bei der Geburt erfahren.

28

Das ist meine leise Hoffnung, aber das weiß man ja leider nicht vorher. AnlĂŒgen möchte ich ihn nĂ€mlich dann nicht.

10

Ich finde es ja ganz einfach. Vor der Zeugung entscheidet der Mann genau wie die Frau, ob denn ĂŒberhaupt ein Kind gezeugt wird. Nach der Geburt darf er gleichberechtigt erziehen und sich kĂŒmmern.
Und wĂ€hrend der Schwangerschaft, so lang das Kind im Bauch der Mutter ist, entscheidet in letzter Instanz die Mutter ĂŒber alles, was es da zu entscheiden gibt, wenn man sich nicht einigen kann.

SelbstverstĂ€ndlich wĂŒrde ich es aber zuerst mal nett und ob er nicht aus Liebe zu dir die Übdrraschung miterleben möchte...versuchen.

Ich selbst war ja immer zu neugierig;-).

15

Ok, das sehe ich nicht so wie du. Aber danke fĂŒr deine Meinung 😊

18

Was jetzt konkret?
Dass der Mann entscheidet, ob er ein Kind zeugen will;-)?
Oder dass er sich danach um das Kind kĂŒmmert;-)?
Oder dass eine Frau die Entscheidungen in der Schwangerschaft trifft?

Ich persönlich finde das Sagenlassen des Geschlechts zu unwichtig, als dass ich mich darum gestritten hÀtte. Da hÀtten wir meinetwegen auch losen können, wenn wir uns nicht einig gewesen wÀren.

Aber bei gravierenden Entscheidungen (manchen Leuten scheint das Geschlechterouting ja sehr wichtig zu sein) fÀnde ich gleichberechtigte Entscheidungen in der Schwangerschaft sehr seltsam.

weitere Kommentare laden
11

Hallo nonja,

ist es denn eine Option fĂŒr euch, falls ihr weiterhin keine Einigung findet, auszulosen, ob ihr es euch sagen lasst, oder nicht?
Dann habt ihr jeweils eine 50% Chance, dass euer Wunsch erfĂŒllt wird, es ist auf jeden Fall fair fĂŒr beide, und wenn es dann doch die Version des anderen wird, ist es ja auch kein Weltuntergang und man kann es mit einem Augenzwinkern sehen :)

Liebe GrĂŒĂŸe

12

P.S.: Ich kann deinen Wunsch total nachvollziehen. Wir haben uns bei unserer ersten Tochter ĂŒberraschen lassen uns wĂŒrden es immer wieder so machen #verliebt

25

Hmm losen finde ich irgendwie nicht zufrieden stellend 😅
Aber danke fĂŒr die idee