Nackenfaltenmessung

Huhu,

Ich war heute bei meiner FÄ zum Termin (Ersttrimesterscreening) und sie hat mich gefragt, ob ich eine Nackenfaltenmessung machen lassen möchte.
Mein Mann und ich hatten da vorher noch gar nicht drüber gesprochen, ich hab hier so viel davon gelesen, ich dachte iwie, das wäre Standard und hab dementsprechend auch ja gesagt.

Mein Gedanke ist halt, dass wenn die Nackenfaltenmessung unauffällig ist, ich auch keine anderen Pränatests machen lassen möchte, aber da die Nackenfaltenmessung nicht invasiv ist, das etwas ist, dass ich zur Absicherung gut machen lassen kann.

Was mich interessieren würde: Habt ihr eine Nackenfaltenmessung machen lassen? Was waren eure Gründe dafür bzw. dagegen?

1

Ist das inzwischen eine IGeL-Leistung? Ich hab damals im Studium Praktikum bei meinem Gyn gemacht und der hat die beim Screening immer mitgemacht. Sind ja nur ein paar Klicks mehr. 🤔

18

Ja es sind mittlerweile Igel Leistungen.

2

Wir haben es machen lassen und uns schon vorher darüber unterhalten. Wäre es auffällig gewesen, wäre für uns die Entscheidung gewesen die Schwangerschaft zu beenden. Das muss natürlich jeder für sich selber entscheiden. Manche gehen halt darauf ein und wissen auf sie sich vorbereiten müssen. Ich finde man muss das immer für sich selber entscheiden. Das kann einem niemand abnehmen. Manche lassen die Messung auch weg. Nehmt euch die Zeit und redet darüber. 🤗 alles gute für deine Schwangerschaft

17

Achso zum Thema Fehldiagnose: junge Mutter, Falte unauffällig, Kind kam mit Trisomie zur Welt. Mutter Mitte 30, Messung auffällig, Kind kam gesund zur Welt.

3

Die NFM kostet immer extra, glaube nicht das die ein Arzt einfach mal so mitmacht.
Ich hab sie nicht machen lassen, sondern direkt den Praenatest. Mein FA bietet die NFM aber auch nicht mehr an, weil sie zu unsicher und fehlerbehaftet ist.
Die NFM kostet ja auch Geld und für ein paar Euro mehr bekommt man mit dem Bluttest ein recht sicheres Testergebnis. Da wäre mir so oder so die Entscheidung vermutlich leicht gefallen.

5

Der Pränatest liegt bei 99 % Richtigkeit und die NFM liegt bei 97% also so ungenau ist die nfm nicht!

Meistens sind die falsch Ergebnisse bei Übergewichtigen Frauen oder bei älteren Frauen, diese Faktoren werden mit einkalkuliert!

Zur Verfasserin,

Ich hab die NFM machen lassen mit der präntaldiagnostik zusammen das ist nicht das Organsrcreening! da wird auch nach wichtigen Sachen geschaut, ich hab 132,00 Euro bezahlt plus Labor kosten von 30,00.

Ich würde niemals den Pränatest machen, der kostet ab 400 Euro also dafür kauf ich lieber für das Baby Sachen, für mich ist das Geld macherei wenn man keine Gründe dafür hat, natürlich wenn die nfm auffällig ist kann man hinter her immer noch den Pränatest machen.
Das is jedem sein Ding.


Ich hätte es eigentlich diesmal nicht machen lassen, weil das Ergebnis für mich nichts geändert hätte, aber mein Mann wollte...


Ich bin 32 hab einen gesunden Sohn und keine Behinderungen in der Familie.


Lg Raupe mit babyboy an der Hand 2 Jahre und baby im Bauch 19 Ssw 💙

8

Bei Youtube gibt es einen sehr interessanten Beitrag zur NFM, die Genauigkeit liegt weit unter 97%.

Liebe Grüße Lizzy mit Babyboy 💙 37+5

weitere Kommentare laden
4

Wenn du oder dein Partner und die nähere Verwandtschaft gesundheitliche Gründe habt wieso es gemacht werden sollte dann ist es kostenlos

6

Wir haben uns gegen die NFM entschieden, sie ist uns und auch unserer Frauenärztin zu ungenau. Wir haben uns aufgrund verschiedener Faktoren (Schwangerschaft durch ICSI und Alter - beide 36 zu dem Zeitpunkt) für den Harmonytest entschieden. Ich kann nur jedem dazu raten. Die NFM stiftet oft nur Verwirrung und zusätzliche Untersuchungen. Der Harmonytest bietet keine 100% Sicherheit, ist aber wesentlich zuverlässiger. Aber kostenintensiv.

Liebe Grüße Lizzy mit Babyboy 💙 37+5

12

Huhu,

Bei mir liegen eigentlich keine Gründe vor, warum was nicht in Ordnung sein sollte, ich bin gerade 25, mein Mann 32, in der Familie gibt es keine genetischen Vorbelastungen.

Deshalb ist es für mich bei der NFM eher ein 'Sollte doch was komisch sein, können wir weiter überlegen'.
Bisher war bei mir immer alles super und zeitgemäß, deshalb fände ich, für mich, andere Untersuchungen zu übertrieben.

22

Eine Behinderung bzw Trisomie hat nicht immer mit dem Alter oder familärer Vorerkrankung zutun, das ist eine falsche Annahme das nur "alte" Frauen Kinder mit Trisomie gebären. Du musst einfach wissen ob es für dich relevant ist und Konsequenzen hätte, wenn nicht würde ich die Tests auch nicht machen.

7

Als und was ich vergessen hab, ein Teil steuert die Krankenkasse zur nackenfalten Messung dazu bei meinem ersten waren es etwa 80,00 Euro. Erkundige dich doch bei deiner kk is ja immer unterschiedlich. Lg

13

Einen Teil, ich glaub 50€, übernimmt bei mir die Kasse, aber die Kostenübernahme ist für mich (obwohl ich als Azubi echt nicht in Geld schwimme) erst einmal nebensächlich.

Mir geht es eher darum, erst mal zu schauen, ob es irgendwelche Hinweise auf Komplikationen gibt, ohne mich durch andere Tests verrückter zu machen

24

Die DAK zahlt die komplett, insgesamt kann man 500€ an individuellen Leistungen während der Schwangerschaft erstattet bekommen

9

Die NFM gibt nur Wahrscheinlichkeiten an. Daß die 97% korrekt ist, stimmt nicht. Die wird normal zusammen mit einer Blutuntersuchung gemacht. Und die geben dann, wie gesagt, nur Wahrscheinlichkeiten an. Wenn die Wahrscheinlichkeit groß ist, daß was vorliegt, muß man in jedem Fall nochmal per Fruchtwasserpunktion nachprüfen.

Bei mir war sie auffällig, mit 31 Jahren und ohne Übergewicht. Die Punktion ergab, daß alles im Lot war. Darum würde ich das nie wieder machen. Bei mir hat speziell der Bluttest das schlechte Ergebnis gezeigt. Gekostet hat das damals 160 Euro, wenn ich mich nicht täusche.

Bei meinem 2. Kind habe ich nur den Harmonytest gemacht, der ist >99% korrekt und auch nicht invasiv. Hat mich 290 Euro oder so gekostet. Die NFM habe ich bewußt nicht mehr gemacht, weil Wahrscheinlichkeiten eben nur Wahrscheinlichkeiten sind. Bei der Großen bin ich damit auf die Nase gefallen, denn mit einem auffälligen Ergebnis dreht man erstmal am Rad.

14

Jaa, aber genau so eine Fruchtwasserpinktion würde ich ja nicht grundlos machen wollen.

Wenn der Test anzeigt, dass keine Wahrscheinlichkeiten da sind/erhöht sind, dann wäre das erst mal sehr beruhigend für mich.

15

Klar, das verstehe ich.

Ich möchte halt drauf hinweisen, daß man mit dem teureren Harmonytest ein sehr gutes und genaues Ergebnis auf die üblichen Trisomies bekommt, ohne daß man durch falsch auffälllige Ergebnisse verunsichert wird und dann womöglich total unnötig die Punktion macht. Der Harmonytest kann ja ab 10+0 gemacht werden.

16

Wir haben es nicht machen lassen, da es keine Konsequenz hätte. Ich habe aber auch genug falsche Ergebnisse in meinem Umfeld, die die Schwangerschaftszeit der Betroffenen mit unbegründeten Ängsten überschattet hat.

20

Wir haben in beiden Schwangerschaften keine machen lassen, aber auch keine anderen Untersuchungen, weil es für uns keine Konsequenz haben würde und ich insbesondere die NKM zu ungenau finde. Ich kenne mittlerweile wirklich einige Mamas, die unabhängig vom Alter auffällige Ergebnisse hatten und sich wochenlang unbegründet verrückt gemacht haben. Also wenn schon testen, dann über Bluttests. Aber auch hier gilt, dass es Wahrscheinlichkeitswerte sind, die berechnet werden!