Wassereinlagerungen

Ihr Lieben,

seit einiger Zeit wache ich morgens mit sehr geschwollenen Fingern auf, richtige Wurstfinger. Die Füße sind auch geschwollen.

Offenbar lagert mein Körper besonders nachts viel Wasser ein.

Man liest immer mal wieder, dass Wassereinlagerungen ein Indiz für eine Präeklampsie sein können. Das macht mir etwas Sorgen 🤔

Hat jemand Erfahrungen dahingehend, dass tatsächlich Wassereinlagerungen der Beginn einer Präeklampsie waren?

Und habt ihr Tipps, um die Einlagerungen zu verringern?

Liebe Grüße
Miezii (30.Ssw mit Zwillingen 💙💗)

1

Guten Morgen,

ich habe zwar keine Erfahrung mit einer Präeklampsie aber mit Wassereinlagerungen. Und soweit ich weiß braucht es noch ein paar mehr Symptome um Wassereinlagerungen mit einer Präeklampsie in Verbindung zu bringen.

Als ich meiner Frauenärztin von meinen Wassereinlagerungen erzählte war Sie völlig entspannt da ich keine weiteren Symptome hatte. 😊

Als Tipps gegen die Einlagerungen kann ich Wechselbäder, Basenbäder und viel trinken empfehlen. Ich werde nächste Woche auch noch Akupunktur von meiner Hebamme bekommen, das soll ja auch helfen. 😊

Und grad bei Einlagerungen in den Fingern hilft es mir schon gut, wenn ich im schnellen Wechsel meine Faust öffne und schließe, da verringert sich der Druck nach meinem Empfinden schon etwas. Schlimmer finde ich die Füße, ich hab nur noch 1 Paar Schuhe welche passen.🙈

Alles Gute dir und deinen Zwillis.🥰

LG Milda mit Zwerg 35+3

4

Lieben Dank😊

Ich mache morgens auch immer nach dem Aufstehen eine Weile Greifbewegungen mit den Händen, damit ich wieder etwas Gefühl und Geschmeidigkeit erlange 😅

Die Füße sind bei mir auch sehr unangenehm...

Dir auch alles Gute 🍀

2

Wassereinlagerungen kommen auch stark von Hormonschwankungen und die habe ich gerade (31. Ssw) auch stark. Das merk ich am Gemüt und weil ich dazu noch ein Ekzem an der Hand habe, was sich in Schüben bemerkbar macht und die sind an meinen Hormonhaushalt gekoppelt (hatte ich schon vor der Ss). Also ich würde eher auf Hormonschwankungen tippen. Wenn du dir Sorgen machst, kauf dir ein Blutdruckmessgerät, kostet nicht soviel.

Viele Grüße Ochmenno 💙 30+5

5

Wenn es Hormonschwankungen wären, wäre ich echt dankbar dafür. Eine Präeklampsie würde mich jetzt ganz schön aus der Bahn werfen.

3

Bei mir ging die Präeklampsie mit Wassereinlagerungen los. In der 17. Woche schon, und es wurde sehr schnell so schlimm, dass nicht mal mehr ne Faust machen konnte,‘so dick waren meine Finger.
Mein Blutdruck ist konstant immer etwas höher geworden. In den letzten zwei Wochen vor der Geburt war ich stationär im KH - um die Kinder zu überwachen. Dabei ging mein Blutdruck in die Höhe (150/90) und ich hab über Nacht bis zu 1,5 Kilo Wasser eingelagert.
Meine Mädels wurden dann per Kaiserschnitt geholt, aus anderen Gründen. Ich weiß aber nicht, wie lange sie es mit den Blutdruck etc noch herausgezögert hätten.
Mir ging’s abgesehen von dem brutalen Wasser aber gut. Ich konnte halt nicht mehr laufen, aber der Bluthochdruck hat MIR keine Probleme bereitet.

6

Danke für deine Erfahrungswerte 👍

Was ich mich frage - Wie überwacht man denn, ob die Präeklampsie den Mäusen schadet? Nur über CTG? Irgendwie wird sich das ja vllt sogar schon recht zügig auf die Bauchmäuse auswirken, schätze ich....🤔

7

Ja genau, man schaut via CTG, ob sie Stress zeigen. Wobei die größere Gefahr wohl wirklich diese Krampfanfälle sind, die man als Mutter bekommt. Die wirken sich ja unmittelbar auf die Kinder aus. Und da orientiert man sich eben am Befinden der Mutter und deren Werten. Klar, wenn der Blutdruck ins Unermessliche steigt, dann muss man natürlich auch eingreifen, weils für die Mäuse gefährlich ist.

CTGs waren übrigens immer eine riesige Scheiße. Meine Gyn war ganz fleißig, weils natürlich viel Geld bringt. War aber immer bullshit, weil sie in der Praxis nacheinander CTG geschrieben haben - da kann man schlecht feststellen, ob lan tatsächlich zwei Herztöne aufzeichnet oder zweimal den gleichen schreibt.
Im Krankenhaus dann wurde gleichzeitig gemessen, war genauso doof. Je nach Lage und Hebamme wurde 30 Minuten lang immer der gleiche Herzton zweimal geschrieben, weils sich überlagert.
Einer der Gründe, warum es letztlich zu heikel war und meine Mäuse früher geholt wurden.

weitere Kommentare laden