18 SSW und Ehemann interessiert sich nicht

Hallo liebe Mit-Schwangeren :-)
Ich muss mir jetzt mal etwas von der Seele reden. Mein Mann und ich sind seit 1 1/2 Jahren verheiratet und ich bin aktuell in der 18. SSW mit unserem Wunschkind schwanger. Die Pille hatte ich vor der Hochzeit schon abgesetzt, allerdings hat es dann auch etwas länger gedauert bis es geklappt hat. Muss dazu sagen dass wir beide immer ein wenig Sorge hatten ob es überhaupt auf natürliche Weise bei uns klappt wegen diversen Krankheitsbildern sowohl bei ihm als auch bei mir. Entsprechend erfreut und überglücklich waren wir dann als ich endlich den positiven Test in der Hand hielt #verliebt
Wir haben auch nicht auf Zeitpunkt, Eisprung etc. probiert, sondern einfach gesagt, so wie es kommt so kommt es. Und so war es dann auch. Seit einem Jahr planen wir nun auch schon unseren Hausbau, jetzt wurde ich halt schwanger während der Bauplanung (ist ja meistens so :-p). Mein Mann ist sehr viel auf der Baustelle weil wir bis März umziehen möchten, im April haben wir Termin. Er reißt sich wortwörtlich aktuell echt den Allerwertesten auf, dennoch habe ich das Gefühl dass ihn die Schwangerschaft nicht wirklich interessiert. Er fragt nicht nach, streichelt nicht meinen Bauch, schaut auch nicht nach Möbel für´s Kinderzimmer.. Gut, wegen Corona darf er momentan sowieso nicht mit zu den Untersuchungen, aber ich würde mir einfach mal ein wenig mehr Interesse wünschen. Ich weiß dass er sehr viel im Kopf hat zwecks dem Hausbau und er halt auch viel in Eigenleistung selbst macht, ich kann bei den Arbeiten momentan noch nichts helfen und er ist jeden Tag auf dem Bau. Ich fahre täglich nach der Arbeit auf die Baustelle, klink mich bei allem mit ein, versorge ihn mit Vesper usw. Und es geht nur darum wie viel er heute wieder gearbeitet hat und was er alles alleine gemacht hat, ich lob ihn da auch dafür, um Gottes Willen, ich weiß ja dass er dies alles für UNS macht, aber vielleicht wisst ihr was ich meine. Wenn ich dann manchmal über unseren Kleinen rede, sagt er nicht viel dazu. Ich hab ihn jetzt schon mehrmals gebeten ein paar Fotos zur Erinnerung für uns von meinem Bauch zu machen, das macht er auch nicht :-( Ich klinge wahrscheinlich total undankbar, aber ich fühle mich einfach ein wenig allein gelassen von ihm... Kann mir da jemand Tipps geben? Waren eure Männer während der Schwangerschaft auch so "uninteressiert"? Ich hoffe einfach dass das Verhältnis zwischen Vater und Sohn sich bald ändert und er sich freut und ein guter Vater wird.... Danke euch schonmal für eure Antworten und sorry für das mega Ausschweifen #hicks
Liebe Grüße

15

Hallo du Liebe 🤗

Ich kann dich verstehen.
Und ich muss sagen, auch wenn er noch so viel macht, hat das nichts mit der Schwangerschaft auf sich.
Sondern Interesse an dir und eurem Baby.
Und ich nehme an, dass du, schwanger, den kompletten Haushalt machst, einkäufe erledigst, Termine wahrnimmst usw.
Du leistest auch viel!
Und kümmerst dich um ihm, bringst essen zum Bau.
Du könntest genauso gut sagen, nö, kümmer dich selber um deine Versorgung, geh zum Bäcker oder Pommes holen.
Du zeigst somit großes Interesse an ihm, seinen Wohl, hörst ihm zu, wenn er erzählt oder vom Bau meckert....
Interesse am anderen zeigen und arbeiten sind in meinen Augen verschiedene paar Schuh...
Vielleicht bedrückt ihn was?
Bekommt er kalte Füße?
Hat er Sorge, dass ihr nicht pünktlich fertig werdet oder das Kind eher kommt?
Hast du ihm deine Gefühle mal geschildert und in der Richtung bzgl. seinen Gedanken angesprochen?

Mein Mann hat auch viel Arbeit.
Vollzeitjob und Hobby Bauernhof in 4. Generation.
Mich hat er oft gefragt, wie es uns geht, in allen Schwangerschaften, aber ich glaube fest, weil es immer Risikoschwangerschaften waren mit Komplikationen und Krankenhausaufenthalt und evtl. Frühgeburten.
Sonst kam nie etwas.
Angefasst hat er meinen Bauch nicht und bzgl. Ausstattung kam auch nur, nach mehrmaligen Bitten und betteln.

Aber damit kam ich gut klar.
Es gibt wirklich sehr viele Männer, die "damit nichts anfangen können".
Erst als die Babys da waren, kam der Wandel.
Das erste was er fragte, wenn er heim kam, war, wie geht es euch, wie war euer Tag?
Wie geht es dem Baby?
Konntest du dich zwischendurch etwas ausruhen?

Wir hatten immer zum Teil "Schreibabys" und trotz der vielen Arbeit hat mein Mann mir die Kinder abends abgenommen, dass ich mich etwas ausruhen konnte oder konnte mich bis zum nächsten stillen hinlegen. Gut, unsere Kinder kamen immer nach 30-max.60 Minuten.
Aber immerhin, er hat sich in dieser Zeit um die Mäuse gekümmert.
Und er hat sogar dennoch Dinge im Haushalt übernommen, zu denen ich nicht gekommen bin. Bspw. saugen, Geschirrspüler einräumen/ausräumen, Küche aufräumen....

Das was mich sehr "verletzt" hat, ist, dass er nie nach meinem befinden nach unseren Fehlgeburten bzw. Abgängen gefragt hat.
Selber gesprochen hat er auch nicht.
"Sollte nicht sein, Haken dran".
Und ich bin ein Mensch, der sprechen muss, besonders um solche Ereignisse.
Auch wenn man schon Kinder hat, wenn ein Wunschkind, egal in welcher Ssw es nicht schafft, tut unglaublich weh... bei mir zumindest...

Ich denke dein Mann meint es nicht böse.
Vielleicht versuchst du mal vorsichtig bei guter Stimmung und leckerem Abendessen ein Gespräch anzufangen.

Ich wünsche dir/euch alles Gute

Liebe Grüße, Snoopy mit 🧑👦👧 fest an der Hand, ⭐⭐⭐⭐⭐ fest im ❤ und 🧒 1 Jahr alt fest im Arm 💙

18

Hallo du Liebe ebenfalls :-)

Danke für deine lieben Worte.
Ja, das mache ich alles. Aber ich mache es auch gerne. Wie gesagt, aktuell arbeite ich auch noch Vollzeit und komme jeden Abend gegen halb sechs nach Hause. Dann schnapp ich unseren Hund zum Gassi, koche und zwischendurch geh ich auf die Baustelle und schau nach meinem Mann. Er kommt dann meist um halb acht acht nach Hause. Wir essen dann zusammen und reden über den Tag. Nur momentan geht es nur ums Haus. Klar, es kommen die nächsten Wochen einige riesige Arbeiten, Dinge die wir noch besprechen müssen etc. Alles überhaupt kein Problem. Ich habe bisher Gott sei Dank eine fast beschwerdefreie Schwangerschaft und kann meine Arbeiten alle noch super ausführen.
Eigentlich läuft es momentan sehr gut. Er ist mit seiner Arbeit weit voraus und wenn alles gut läuft bekommen wir in den nächsten 4 Wochen den Estrich :-) Das hat ihn gestern richtig aufgeheitert. Nach der Frage ob wir März schaffen könnten, meinte er dann auf alle Fälle. Das hat mich dann auch mega gefreut.
Muss dazu sagen, wenn ich vom Frauenarzt komme, dann erkundigt er sich auch immer wie es war und wie es unserem Kleinen geht. Vielleicht sollte ich mich damit einfach begnügen.
Fühl dich mal lieb gedrückt, das mit deinen Fehlgeburten tut mir richtig leid :-( Mein Mann wär da auch so. Er macht auch eher Sorgen lieber mit sich selber aus. Ich hingegen bin jemand der reden muss wenn mich etwas bedrückt, das hätte mich auch sehr verletzt :-(
Aber schön zu lesen dass ihr dann doch noch zueinander gefunden habt und das alles überstanden habt. Als Team, als Familie :-)
Alles alles Gute für Euch #blume

21

Es freut mich sehr, dass euer Bau sehr gut voran geht und es sehr gut läuft.
Vielleicht/wahrscheinlich ändert es sich, wenn es geschafft ist und dann ist dein Mann mit allen Sinnen bei dir/für euch da :-)
Vielleicht sogar, wenn die Schwangerschaft voranschreitet und dein Bäuchlein richtig wächst, dass gibt es auch :-)

5

Hallo,

Wahrscheinlich wird dir meine Antwort nicht gefallen. Ich will aber trotzdem ehrlich sein. Vorab zur Info, meine Situation ist folgende: Hausbau von Mitte 2019 bis Umzug April 2020. Aktuelle SSW22.

Sooo nun zunächsteinmal zum Thema Hausbau mit viel Eigenleistung und jeden Tag am Bau (das haben wir nämlich auch durch). Was erwartest du bitte? Das dein Mann sich kräftetechnisch nicht nur Teilt sondern gleich in 4 Stücke teilt (also nicht nur Haus und Arbeit, sondern Haus, Arbeit, Ehefrau und Kind?). Im übrigen wäre es von Vorteil, wenn er sich in der wenigen Freizeit die er vielleicht hat auch noch ein wenig um sich selbst kümmern kann (klingt blöd, aber jeder brauch doch auch mal Zeit für sich). Ich selbst war unschwanger jeden Tag auf der Baustelle mit Ausnahme von exakt 5 Tagen (das waren Tage, an denen bei mir selbst nichts mehr vor und zurück ging). Und im Nachhinein wäre es vielleicht besser für mich gewesen, wäreb es mehr als nur 5 geworden...
Also mein Tipp an dich: halte Ihm möglichst einfach nur den Rücken frei, Bankangelegenheiten, Rechnungen, Liefertermine, generell Terminabsprachen, Dinge aus dem normalen Leben die nebenbei auf euch zu kommen... Das kann alles in deinen Zuständigkeitsbereich fallen.

Soo und nun zum Thema Schwangerschaft: wie ich mittlerweile festgestellt habe, sind wir schwangeren irgendwie einfach Hormon gesteuert manchmal. Und unsere Männer, laufen zum Großteil im "normal Modus" weiter. Daher würde ich dir aus eigener Erfahrung raten, ihm etwas mehr Zeit zu geben, damit meine ich, gewisse babythemen auch einfach mal ein paar Tage ruhen zu lassen, und z. B. Am Wochenende bei einem schönen gemeinsamen Frühstück nochmal anzusprechen...

Ich gehe ganz stark davon aus, daß dein Mann durch den Hausbau einfach komplett geschluchzt ist... Und die heiße Phase kommt erst noch. Der Frühstückstipp wird wohl nicht umzusetzen sein, daher kann ich dir nur raten die Schwangerschaft soweit es geht für dich zu genießen und von deinem mann nichts zu erwarten... Schließlich tut er gerade schon etwas ganz großes für euch als familie.... Alternativ würde mir nur einfallen, die Eigenleistung zurück zu Schrauben - Problem daran 1. Mal die zusätzlichen Kosten und 2. "spontan" die Handwerker dafür zu bekommen.

Ich selbst bin im Nachhinein froh, dass mein Mann sich durchgesetzt hat beim Kiwu und darauf bestand, zumindest solange aufzupassen, bis ein Ende absehbar und greifbar war. Bei positivem test haben wir genau 3 Monate hier gewohnt.

Liebe Grüße und alles Gute

PS, was ich gerne noch dazuh sagen würde : Ein Hausbau erfordert sehr viel Verständnis vom weniger aktiven Part (also dir). Und eine SS erfordert das selbe vom weniger aktiven Part (also deinem Mann). Versuche Ihn zu verstehen anstatt weiterhin Druck aufzubauen (manchmal macht man das auch unterbewusst und ungewollt)

8

"Ein Hausbau erfordert sehr viel Verständnis vom weniger aktiven Part (also dir). Und eine SS erfordert das selbe vom weniger aktiven Part (also deinem Mann). "

Das finde ich wirklich perfekt zusammengefasst!!! :)

11

Danke für deinen ausführlichen Beitrag. Gebe dir auch in allen Punkten recht. Ich halte ihm in allen Punkten den Rücken frei, kümmere mich um alles andere, eben um die Dinge die ich aktuell im Haus nicht machen kann. Ich selbst würde mich gerne auch etwas mehr einbringen, das kannst du mir glauben, aber es sind Arbeiten wo ich nicht helfen kann. In keinster Weise erwarte ich dass er sich aufteilt, das habe ich nie von ihm verlangt und würde ich auch niemals. Deswegen hab ich auch in meinem Beitrag betont wie viel er für UNS macht und mir ist das absolut bewusst für welchen Einsatz er grade so viel auf sich nimmt.
Ich bin auch ehrlich, wir haben irgendwann gedacht "na gut, dann soll es eben nicht sein". Aufpassen wie ihr es gemacht habt, konnten wir nicht wirklich, da ich einen sehr sehr unregelmäßigen Zyklus hab und auch nicht wusste wann ich überhaupt fruchtbar bin. Erst nachdem wir beide ausgesprochen hatten, jetzt machen wir erstmal unser Häusle fertig, hats geklappt. Und die Freude war trotzdem riesen groß. Obwohl wir wussten was jetzt auf uns zukommt.
Deine letzte Erläuterung bringt es tatsächlich auf den Punkt :-) Danke dafür.

weitere Kommentare laden
1

Manche Männer sind von Anfang an hin und weg und manche brauchen einfsch Zeit um mit der situation klar zu kommen. Er kompensiert es gerade einfach mit dem nestbau. Sich das vorzustellen, dass da tatsächlich ein Kind heran wächst ist ja oft auch für die Frau ziemlich abstrakt und für den Mann noch mehr. Entweder der funke zündet wenn der Bauch so groß ist, dass man es nicht mehr übersehen kann oder eben nach der Geburt. 😅 Bei uns war es beim ersten Kind erst nach der Geburt so richtig und selbst da hat er einige Zeit gebraucht um in seine Rolle zu finden(genauso wie ich!). Er wird bestimmt ein ganz toller Papa. Mach dir nicht zu viele Gedanken 😊

2

Es ist ja auch erst die 18. SSW und er hat viel um die Ohren.

Ein Babyzimmer aussuchen ist jetzt eh nicht das spannenste der Welt. Darauf habe ich sogar wenig Lust 😅.

Einen Bauch streicheln, der noch nicht da ist, ist auch komisch irgendwie.

Zu Bildern musste ich ihn auch quasi zwingen, allerdings kam ich mir dabei (1x im Monat nur) auch ziemlich dumm vor, weil der Bauch bis zur 22. SSW gleich aussah 🤷🏼‍♀️.

Wir haben viel immer
mal über das Kind geredet (Name und welcher Raum etc). Aber das war nicht unser Hauptthema. Das kam jetzt erst seitdem man sie fühlt und auch lesen kann, dass sie vieles schon wahrnimmt. Davor war es einfach zu unwirklich und das für beide ☝🏻.

Es kommt noch und wenn es erst
kommt, wenn er auf der Welt ist 🤗. Mach dir keine Sorgen. Sprich dennoch an, dass dir was auf der Seele liegt, sonst frisst du das in dich rein.

3

Hallo 👋

Eigentlich wollte ich schreiben, dass du ihm vielleicht direkt sagen sollst was du dir wünschst aber wenn er das mit den Fotos auch ignoriert wird es wohl nicht viel helfen.

Ich merke schon auch, dass es jetzt bei der 2. Schwangerschaft die komplett unter corona stattfindet anders ist als bei der ersten, aber ich filme ihn immer jeden Ultraschall, damit er es sich daheim dann in Ruhe anschauen kann 🤗

Bei euch kommt noch der Hausbau hinzu, das zehrt bestimmt auch an den Nerven, da haben manche schon ohne Schwangerschaft ihre Probleme nebenher.

Wird bestimmt alles gut wenn euer kleiner erstmal da ist 🤗

4

Hallo gib ihm Zeit ihr seit mitten im Hausbau .
Mein Mann ist in den Schwangerschaften auch sehr zurück halten.
Ist auch nicht der man der die Hand auflegt oder mit dem Bauch spricht.
Bei ihm passt das Sprichwort aus dem Bauch raus , und mitten ins Herz erst ab dem Zeitpunkt ist er Papa.
Er sagt selbst ich kann es nicht sehen und spüre es nicht so wie du ,
Seine wort Wahl war mal für mich ist es ein Ding was wächst und die Bewegung sind für ihn spucky .

Wir bekommen gerade unser 5 Kind zusammen und weiß wie es ist wenn die kleine da ist.

LG jessy mit Prinzessin 34 ssw

6

Vielleicht habt ihr einfach unterschiedliche Vorstellungen davon, wie ihr die Schwangerschaft durchlebt.

Für dich ist das natürlich aktuell das Thema Nummer eins, schließlich betrifft es deinen Körper und du bist "voll dabei".

Für ihn ist aktuell alles beim Alten. Man sieht noch nicht viel, es ist alles sehr abstrakt- Und dementsprechend sind die alltäglichen Probleme deutlich wichtiger für ihn.

Er wird mit dem Haus so viel im Kopf haben, dass solche eher unwichtigen Dinge wie Kinderzimmermöbel (das könnt ihr auch noch ganz entspannt nach dem Umzug machen!) nunmal nicht das sind, womit er sich aktuell beschäftigen möchte.

Das finde ich wirklich nicht schlimm.
Mein Freund hat übrigens nie meinen Bauch gestreichelt, hehe. Und er liebt unser Kind trotzdem abgöttisch und ist ein toller Vater. ;) Ich habe ihn während der Schwangerschaft auf dem laufenden gehalten ("aktuell entwickelt sich dies und das"), wir haben da aber wirklich nicht stundenlang drüber geredet...

Warte mal ab, vielleicht ändert es sich ein wenig wenn der Bauch wächst und man Bewegungen sieht. Damit wird alles etwas realer. Und wenn nicht: Er wird trotzdem ganz bestimmt ein toller Papa. :)

7

Guten Morgen ☀️
Bei meinem Mann war es sehr ähnlich. Auch wir haben während der Schwangerschaft gebaut (allerdings erst angefangen) und mein Mann war neben seinem 50-60 Stunden Job sehr mit der Hausplanung beschäftigt.
Er war kein Mann, der seine Schwangere Frau auf Händen getragen hat 😅 ich war diejenige, die sich aufs Baby vorbereitet hat und die ihre ganze Energie in Recherche fürs passende Babyphone, Kinderwagen, blablabla gesteckt hat. Er war auch nie für das fühlen von Kindsbewegungen zu begeistern.
Er ist der beste Papa, den ich mir vorstellen kann 😊 als er unsere Tochter das erste mal in den Armen hielt, hat sich der Schwerpunkt seiner Welt auf dieses Kind verlagert. Manche Männer können sich während der Schwangerschaft nicht so richtig in ihre Vaterrolle hineinfühlen, es ist für sie ja auch ganz anders als für uns. Wir spüren, wie unsere Körper sich verändern, wie das Kind wächst und unsere Hormone stellen sich auf die Mutterrolle ein.
Jetzt bin ich zum zweiten Mal schwanger und mein Mann ist ganz anders als bei der ersten. Ständig fragt er, ob er schon das Baby spüren könnte (nein, ich bin in der 19. Woche und nicht gerade dünn 😄), ob wohl alles okay mit dem Kind sei, weil er ja neulich stark bremsen musste, ob ich was spüren würde und so weiter.
Mach dir keine Gedanken, dein Mann wird bestimmt ein wundervoller Papa 😊

9

Ihr Lieben, danke schonmal für eure aufmunterten Worte #hicks Das hat mir auf jeden Fall schon mal sehr geholfen. Ich hoffe so dass er es wahrnimmt wenn jetzt der Bauch anfängt richtig zu wachsen. Seit ner Woche trage ich schon Umstandshosen und mittlerweile sieht man dass ich schwanger bin und nicht bloß zugenommen hab #rofl
Gestern Abend hab ich dann ein Stativ aufgestellt und mit meinem Handy einfach selbst Fotos gemacht. Wie gesagt, ich weiß dass er vieles im Kopf hat mit dem Hausbau, er kümmert sich um so viel. Er ist eh ein sehr kopflastiger Mensch und auch ein bissl Perfektionist, wenn er was macht dann auch mit 110 % Einsatz, was ich sehr an ihm schätze. Ich hab immernoch ein wenig die Hoffnung dass er es realisiert wenn der kleine Schatz auf der Welt ist #schein