Vorbereitung auf Geburt 🤱🏼

Hallo ihr Lieben 😊

Am Sonntag komme ich in die 37. Ssw (36+0) und darf laut Hebamme Vorbereitungen auf die Geburt treffen!😍

Sie riet mir zu:

• Datteln
• Leinsamen
• Akupunktur

Montag frage ich mal bei ihr nach dem Himbeerblättertee.

Ansonsten habe ich mit folgenden Sachen angefangen:

• Dammmassage
• Podcast - Die friedliche Geburt (Habe Angst vor der Geburt. )

Da ich einen Insulinpflichtigen Gestationsdiabetes habe werde ich so oder so am ET eingeleitet und darf nicht übern ET gehen. Mein FA hat heute vermutet, dass mein Mädchen früher kommt. Ich wäre auch dafür, dass sie früher kommt also das ich nicht unbedingt eingeleitet werden muss aber ich weiß natürlich, dass alles möglich ist! 🙈

Meine Frage: Was kann ich den noch tun um evtl. die Geburt leichter zu gestalten, vielleicht ja auch um diese eher auszulösen?😊 (Ich weiß auch, dass die Kinder dann kommen, wenn sie bereit sind!)


Liebe Grüße chokolateflake mit Krümmeline 🌸 (35+4)

1

Hi chokolateflak


Zurück
Familien-Netzwerk
Profilbild von bibi2019
Profil

Menü
Forum
Experten
Magazin
Liveticker
Home Forum Schwangerschaft Forum Vorbereitung auf Geburt 🤱🏼 Antwort
Antwort auf: "Vorbereitung auf Geburt 🤱🏼"
Beitragstext
Keine ausgewählt



Diskussion abonnieren

E-Mail-Benachrichtigung bei Antwort
* Pflichtfeld
Ursprünglicher Beitrag
chokolateflake…vor 48 Min
Vorbereitung auf Geburt 🤱🏼
Hallo ihr Lieben 😊

Am Sonntag komme ich in die 37. Ssw (36+0) und darf laut Hebamme Vorbereitungen auf die Geburt treffen!😍

Sie riet mir zu:

• Datteln
• Leinsamen
• Akupunktur

Montag frage ich mal bei ihr nach dem Himbeerblättertee.

Ansonsten habe ich mit folgenden Sachen angefangen:

• Dammmassage
• Podcast - Die friedliche Geburt (Habe Angst vor der Geburt. )

Da ich einen Insulinpflichtigen Gestationsdiabetes habe werde ich so oder so am ET eingeleitet und darf nicht übern ET gehen. Mein FA hat heute vermutet, dass mein Mädchen früher kommt. Ich wäre auch dafür, dass sie früher kommt also das ich nicht unbedingt eingeleitet werden muss aber ich weiß natürlich, dass alles möglich ist! 🙈

Meine Frage: Was kann ich den noch tun um evtl. die Geburt leichter zu gestalten, vielleicht ja auch um diese eher auszulösen?😊 (Ich weiß auch, dass die Kinder dann kommen, wenn sie bereit

2

Oh gott sorry mein Handy spinnt 🙈
Ich wollte dir eigentlich antworten 🙈
Ich habe nur gemacht, was sich gut anfühlte für mich. Dammmassage hab ich ein paar mal probiert aber dann gelassen, Datteln hab ich auch versucht aber mochte ich nicht so also hab ich auch die gelassen.

Aber mit Himbeerblättertee hab ich mich sehr wohl gefühlt und das Buch Hypnobirthing hat mir sehr geholfen die Angst zu nehmen, kann ich also wärmstens empfehlen ☺️

Alles Gute für die Geburt!

3

Ich kann dir Heublumendampfsitzbäder und das Buch "Autogene Geburt: Mit Hypnobirthing selbstbestimmt gebären" empfehlen.
Was wohl dabei hilft, nicht über Termin zu gehen und eine schmerzärmere Geburt zu erleben, ist die Louwen-Ernährung. Damit hab ich noch keine Erfahrung, werde es aber in dieser Schwangerschaft ausprobieren. Einfach mal googeln :-D

4

Ich kann dir die Louwen Diät empfehlen, mit einer insulinpflichtigen Diabetes wäre das sogar sehr gut 🙃 meine Geburt dauerte dank Akupunktur nur 4 Stunden und ich hatte keine einzige schmerzhafte Wehe bis zu den Presswehen 😊

5

Von Himbeerblättertee wurde uns gestern im Geburtsvorbereitungskurs abgeraten, auch wenn ich das hier oft schon gelesen habe. Er soll zu stärkeren Blutungen und „porösem“ Gewebe führen (aber natürlich auch die bekannten Vorteile mit sich bringen). Die Hebamme meinte, dass Ärzte wohl beim nähen am Gewebe merken, wer den Tee getrunken hat und wer nicht 🙈🤷🏻‍♀️
Aber ich habe mich bisher nicht weiter damit beschäftigt, ist also nur Halbwissen 😊

7

Du könntest bei meiner Hebamme den Kurs gehabt haben haha die erzählte nämlich exakt das gleiche!

6

Ich würde dir raten die letzten Wochen noch so gut es geht zu genießen und nur zu tun, zu essen und zu trinken, worauf du Lust hast (außer natürlich das Verbotene). Wenn du Datteln magst, ist das toll und wird nicht schaden, genauso wie Leinsamen. Aber alles zusätzliche (wie Tees, Dampfbäder, Dammmassage) würde ich mir an deiner Stelle schenken. Vor allem die Dammmassage finde ich so unangenehm und ich habe selten gelesen, dass die irgendjemandem was gebracht hat - Verletzungen hängen ja in erster Linie vom Bindegewebe und in zweiter von der Schnelligkeit der Geburt ab. Der HB-Tee lockert zwar das Gewebe, ist aber auch nicht immer von Vorteil wie über mir schon erwähnt wurde. Bei dem Sitzbad habe ich keine Ahnung, aber mir war es den Aufwand irgendwie nicht wert, was auch nicht tragisch war, weil ich beide Male nur sehr leicht verletzt war. Für mich steht fest: abgesehen von leckeren Dingen werde ich mir auch beim dritten Mal keinen Zwang antun, sondern lieber an meiner Einstellung feilen.

Um die Geburt anzustupsen:
So ab der 38.-39. Woche könntest du vielleicht anfangen, (behutsam aber aktiv) alle Fenster zu putzen oder mal längere Spaziergänge zu machen, dazu noch so oft wie möglich Sex. Die körperliche Anstrengung wird vielleicht den nötigen Schubser geben.

Fun Fact: Eine Tante von mir hat einen Tag vor ihrem Wunsch-Entbindungstermin tatsächlich den kompletten Rasen gemäht 😄 hat geklappt: das Baby kam am nächsten Tag, soviel ich weiß. Aber das würde ich dir jetzt nicht raten..

Ansonsten glaube ich, wie gesagt, eher, dass vor allem ein gutes Mindset und innere Gelassenheit für die Geburt gut ist. Und auch eine gute Balance zwischen Aktivität und Entspannung. Dann wird das Baby schon kommen, sobald es bereit ist - und du hast die Zeit bis dahin in vollen Zügen genossen. 🎈

Alles Gute dir!