Weihnachsessen nach Louwen

Hall├Âchen ­čĄŚ
Hab mal ne Frage bez├╝glich der tollen Festtage und der f├╝r mich total bescheidenen Situation, dass ich mitten in der Louwen Ern├Ąhrung h├Ąnge....

Ich w├╝rde Weihnachten n├Ąmlich gerne dieses Jahr bei uns ausrichten, da ich dank dieser bl├Âden Ern├Ąhrungsumstellung kein Wei├čweizen und raffinierten Zucker essen darf und ich jetzt schon wei├č, dass dies bestimmt zu einigen Schwierigkeiten f├╝hren k├Ânnte. Au├čerdem, m├Âchte ich nach M├Âglichkeit mit fetter Kugel nicht stundenlang im Auto sitzen...
Ich br├Ąuchte also dringend ein paar tolle Ideen f├╝r ein Weihnachtsmen├╝, das auch den Fleischfressern (ich esse so gut wie kein Fleisch) und Zuckerliebhabern unter uns mundet und nicht zu sehr nach Vollkornprodukt schmeckt und auch nicht so langweilig wirkt. (Ich werde beim Nachtisch wohl auf braunen Zucker umsteigen).
Ich bin n├Ąmlich irgendwie total ideenlos­čśů­čÖł
Hoffe ihr habt da ein paar tolle Ideen f├╝r mich...

Vielen Dank schonmal f├╝r die Inspiration

1

Ich finde Bratlinge immer sehr gut und Lachs mit einer sch├Ânen Sauce oder Gem├╝se dabei. Ist sehr lecker vorausgesetzt es wird Fisch gegessen ­čśŐ

2

Ich mach zwar keine Louwen Di├Ąt, hab aber SS Diabetes.
was voll lecker ist: H├Ąhnchenbrustfilet in Sahneso├če mit Fr├╝hlingszwiebeln, dazu Ei-Zucchinibratlinge und Bohnengem├╝se ...
Was S├╝├čes: Schokocreme mit Avocado und echtem Kakao hergestellt.... wir machen etwas Honig rein (darf man das bei Louwen?)... ist von der Konsistenz wie Mousse ou Chocolat... kann man dann noch Fr├╝chte zugeben ...
voll lecker...

LG

3

Hallo,

Ich war w├Ąhrend meiner Schwangerschaft mit dem Gro├čen in einer ├Ąhnlichen Situation: Schwangerschaftsdiabetes ├╝ber Weihnachten und die ganze Familie kam zu uns.

Letztlich w├╝rde ich dir empfehlen, das Weihnachtsessen an den G├Ąsten zu orientieren und Sachen f├╝r dich zu kombinieren.
Bei uns gab es Weihnachtsgans, Kartoffelkl├Â├če (da konnte ich auch einen mit essen, weil ohne Weizen) und verschiedene Gem├╝se, davon habe ich mich reichlich bedient, und zwei verschiedene So├čen, Bratenso├če und Bernaise. Es gab Blumenkohl und Brokkoli und Rote Beete und M├Âhren aus dem Backrohr. Man h├Ątte auch eine zweite fleischfreie Alternative anbieten k├Ânnen, aber ich war mit viel Gem├╝se sehr zufrieden. Nachtisch gab es selbstgemachte Rote Gr├╝tze, da hab ich vor dem Zuckern f├╝r die anderen f├╝r mich was zur Seite gestellt, f├╝r die Zuckerfreunde Vanilleeis dazu und einen zuckerfreien Kuchen mit Haselnussmehl und ganz dunkler Zartbitterschokolade - ich konnte mitessen und f├╝r die anderen war es ein guter Kontrast zu dem Eis und der Gr├╝tze.

So hielt sich auch der Aufwand in Grenzen und ich musste mir keinen Kopf machen, ob die anderen das m├Âgen, was ich essen darf.

Alles Gute dir!

4

Hallo!

Ich habe vor 10 Tagen entbunden, und vorher 12 Wochen Louwen gemacht. Ich kann es nur empfehlen jeder Verzicht hat sich gelohnt!!!!!

Mein Weihnachtsmen├╝ w├Ąre: ( Fleischfresser durch und durch und was ÔÇ×leichtesÔÇť w├╝rde nicht in Frage kommen)



Rindsrouladen
(lassendich super vorbereiten, und schmecken besser je l├Ąnger sie k├Âcheln. Kann man also auch am Vortag machen und hat mehr Zeit f├╝r seine G├Ąste)
Rotkraut oder Rosenkohl
(statt Zucker halt Agavendicksaft)
Kartoffeln oder Kroketten auf die ich verzichten w├╝rde. Oder Dinkelreis

Oder einfach Raclette.
Viel Gem├╝se f├╝r dich und f├╝r jeden was dabei....

Nachtisch: Brat├Ąpfel mit N├╝ssen,
Vanilleso├če selbst gemacht und ges├╝├čt mit Agarvendicksaft. ( ist auch nicht so wiederlich s├╝├č wie das Fertigzeug)
Da kannst du dir auch einen speziell f├╝r dich machen, ohne Marzipan und ohne Tosinen oder andere Trockenfr├╝chte z.B.

Kekse:
f├╝r alle ganz normal, und meine Lieblingskekse ein Rezept mit Dinkelmehl ohne Zucker. Oder Pralinen aus 85% iger Schokolade ( Ich liebe solche Schoki, und war froh das man das Essen darf. ) z.B dunkle Schoki mit Butter und Orangenschalen also Praline....

Ich habe oft klassisch gekocht, und einfach die Kohlenhydrate ausgelassen, oder Dinkelnudeln genommen.
Da man eh viel verzichtet, finde ich es nicht schlimm wenn man selber nicht alles isst, und einfach das nimmt was geht.


Und f├╝r die Geburt lohnt es sich mal ein Weihnachten zusammen zu rei├čen.

Sch├Ânes Fest

6

Herzlichen Gl├╝ckwunsch zur Geburt ­čą░
Ich dachte, da diesmal das letzte Mal sein wird, mache ich mal alles mit­čśů
H├Ątte nie gedacht, dass mir mein Pfefferbaguette soooo fehlen w├╝rde... Aber wenn es sich lohnt, ist das in jedem Fall durchhaltbar.
Kannst du es mit einer Geburt ohne Louwen Ern├Ąhrung vergleichen? Wenn ja, was genau war anders?

8

Ja, ich kann vergleichen. War meine zweite Entbindung. Der Unterschied war krass. Aber vllt auch weil es das zweite war.

Ich kann heute Abend gern mal genauer Berichten. Aber erst am Abend, denn es wird lang..... ­čśé

weitere Kommentare laden
5

Also eigentlich kannst du dich gut austoben, weil Weihnachten ja sehr fett- und fleischreich gegessen wird. Da kannst du gut ohne Zucker arbeiten und die St├Ąrkebeilagen l├Ąsst du sp├Ąter auf deinem Teller weg.

Fleisch:
Da geht ja eigentlich alles. Angefangen von Rindsrouladen, ├╝ber G├Ąnsebraten bishin zu Schweinemedaillons. F├╝r dich und andere, die nicht so auf Fleisch stehen, k├Ânntest du Lachs machen. Lachs ist einfach zuzubereiten und geht immer.

Gem├╝se:
Rotkohl frisch zubereiten, zB mit Reissirup statt Kristallzucker, gr├╝ne Prinzessbohnen, Erbsen, Rosenkohl...

Beilagen f├╝r die G├Ąste:
Kartoffelkl├Â├če, Kroketten, Rosmarinkartoffeln

Sauce:
Nimmst du den Fleischsaft und machst eine sch├Âne Bratensauce, f├╝r die G├Ąste sch├Ân mit Rotwein, f├╝r dich ohne Rotwein und unges├╝├čt.

Nachtisch:
Wenn es wirklich nur um raffinierten Zucker gehen sollte - kenne mich mit der Di├Ąt nicht aus - schau mal, ob Reissirup, Kokosbl├╝tenzucker, Xylit und/oder Agavendicksaft erlaubt + schwangerschaftskompatibel sind.

Liebe Gr├╝├če
Miezii (30.Ssw ­č匭čĺÖ)

7

Ich hab dieses Jahr ein ├Ąhnliches Problem, wobei mein Termin rund um die Feiertage f├Ąllt und ich nicht wei├č, ob ich Heiligabend ├╝berhaupt zu Hause bin­čÖł­čśů
Zu dem Rest hast du ja schon ganz viele tolle Vorschl├Ąge bekommen. Zum Nachtisch w├╝rde ich dir raten wirklich nicht auf Agavendicksaft, braunen Zucker, Honig etc. zur├╝ckzugreifen. Als Alternative kann man Xylit, Erythrit oder auch Stevia verwenden. Xylit und Erythrit sind halt Zuckerersatzstoffe und Stevia ein S├╝├čungsmittel. Dementsprechend schmeckt Erythrit sehr viel weniger s├╝├č. Xylit kann eigentlich 1:1 ├╝bernommen werden, ohne an S├╝├če zu "verlieren". Stevia schmeckt ein wenig "s├╝├čer" und kann dadurch etwas reduziert werden, wenn du es in einem Rezept einfach ersetzt. Ich w├╝rde es auf jeden Fall vorher ausprobieren. Xylit wird zum Beispiel fr├╝her verdaut und es kann zu magengrummeln kommen und es "vertr├Ągt" nicht jeder (ich geh├Âre dazu...). Mit Datteln und Cashewmus l├Ąsst sich auch super s├╝├čen, wenn man ein richtiges Rezept hat. Es gibt eine Konditorin, die sich komplett zuckerfrei ern├Ąhrt und auf Instagram aktiv ist. Du findest sie unter "zuckerfrei naschen". Dar├╝ber kannst du auch wieder ganz viele andere Blogger finden, die zuckerfrei oder reduziert sich ern├Ąhren. Ebenso findet man bei pinterest unter "Nachtisch zuckerfrei" zum Beispiel gute Rezepte. Auch als "einfache" Creme, z.B mit Mascarpone oder sowas!
Hoffe ich konnte helfen! Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne melden­čĄŚ

9

Spontan w├╝rde mir ein Roastbeef mit Ofenkartoffeln oder z. B. S├╝├čkartoffelpuree einfallen, gebratener rosenkohl dazu. Als sauce k├Ânnte man statt rotwein auch balsamico-zwiebeln machen.

Nachtisch bietet sich ein obstsalat an (Chicor├ęe, Apfel, Orange...) vielleicht mit ger├Âsteten N├╝ssen und wer mag kann ja Eis dazu essen.

Feldsalat mit ger├Âsteten n├╝ssen oder zum Beispiel eine k├╝rbissuppe als Vorspeise...

Oh mir w├╝rde so viel einfallen ­čą░

Viel Spa├č beim Kochen