Schleimpfropf 34. ssw (ohne Bild)

Hallo ihr Lieben,

Ich bin gerade bei 33+3 und habe seit Tagen vermehrt Schleimabgang.
Da ich unterwegs mit Lakmuspapier und zu Hause mit ph-Teststreifen zum Einführen testen kann weiß ich, dass es definitiv Ausfluss/Schleim ist und kein Fruchtwasser.

Auch wenn ich in der SS oft viel Ausfluss hatte, er war irgendwie anders. Vorher war er eher dünnflüssig und ging nicht so oft „schwallartig“ ab. Seit ein paar Tagen ist der Ausfluss dicklicher, aber nicht richtig zäh oder gar ein ganzen Pfropfen. Er kommt jetzt auch deutlich öfter schwallartig.
Hinzu kommt, dass ich in den letzten Tagen ab und zu ein Stechen in der Scheide hatte und schon ein paar erste Wehen, bei denen ich kurz innehalten musste - die kommen aber nur 1-2x tgl wenn überhaupt und nicht regelmäßig oder sehr schmerzhaft.

Kann es denn sein, dass sich der Schleimfropf jetzt schon löst und das eher flüssiger statt als Klumpen? Könnte das der FA erkennen?
Oder kann es sein, dass durch den Druck des Babys auch mehr Ausfluss löst (es drückt definitiv öfter auf die Blase jetzt, vielleicht kommt vom selben Druck auch das Stechen in der Scheide)?
Habe am DO wieder Vorsorge. Vor 2 Wochen war alles i.O. Und der Gbmh bei ca 3,6cm, Baby noch nicht fest im Becken aber schon immer in SL.
Sofern kein Fruchtwasser abgeht oder ich regelmäßig Wehen hab reicht es aus, es am DO anzusprechen, oder? Oder muss ich etwas beachten falls das tatsächlich der Schleimpfropf wäre (muss aber sagen, dass wir sowieso seit der SS selten Sex haben und wenn mit Kondom weil ich auf Nummer sicher bei Infektionen gehen will)

1

Ob es der Schleimpropf war, kann ich nicht sagen. Bei mir war es eher ein Zähler Klumpen, blutig.

Allerdings kann ich dir sagen, dass der Abgang vom Schleimpropf nichts zu sagen hat. Bei manchen geht die Geburt danach los, bei den meisten aber nicht. Ich bin 3 Wochen ohne herum gelaufen bis zur Geburt😊 als ich es bei einer Untersuchung im Kreißsaal angesprochen habe, wurde mir erklärt, dass sich der Schleimpropf während der Schwangerschaft anscheinend öfter mal erneuert. Ist also nicht aussagekräftig.

Ob du deswegen den FA anrufen willst, auch wegen den Wehen, musst du wissen. (Ich würde wahrscheinlich anrufen, es schadet nie, das kurz am Telefon zu erläutern. Ich war in meiner 2. Schwangerschaft auch sehr ängstlich und hab wegen allem angerufen 😅)