Schwanger aber nur 3mm dünne Gebärmutterschleimhaut?!

Hallo Community, seit 2 Wochen weiss ich,dass ich schwanger bin, durch positiven Sst und auch Blutuntersuchung beim Arzt. Ich müsste jetzt ungefähr in der 6. Woche sein, genau lässt sich das nicht sagen, da ich auch Blutungen hatte als ich es erfahren hab. Der hcg Wert lag Ende der Woche bei ca.700. Allerdings ist im Ultraschall nichts zu sehen und die Schleimhaut ist leider extrem dünn ca.3mm, war in der letzten Woche mehrmals beim Us. Jetzt steht der Verdacht einer Eileiterschwangerschaft im Raum. Es ist auch etwas freie Flüssigkeit im Bauchraum (wenig).
Allerdings Hab ich auch das Gefühl, dass meine Ärztin nicht wirklich in der Gebärmutter sucht, weil sie sowieso davon ausgeht, dass da nichts sein kann. Schmerzen hab ich bisher keine. Gibt es irgendjemanden, bei dem es ähnlich war ?
Macht mir langsam schon Sorgen vorallem diese Ungewissheit :(

1

Hallo, leider kann ich dir nichts positives sagen, weil 3 mm ist für eine intakte Schwangerschaft schlichtweg zu wenig. Entweder es könnte eine extrauterine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter sein, oder es ist durch die Blutung schon abgegangen und der hcg Wert ist nur noch nicht richtig gesunken. Tut mir leid dir keine bessere Antwort geben zu können😓
Wünsche dir alles Gute🙏🏻

2

Danke für deine Antwort. Dass dachten wir auch, dann hätte diese Ungewissheit mal ein Ende. Allerdings steigen die Werte seit Ende der Blutungen weiterhin gut an.. :( jetzt hatte ich heute wieder Ultraschall und Blutabnahme aber wieder nichts zu sehen

3

Oh nein, diese Ungewissheit ist sicher nicht einfach. Ich habe schon selber biochemische Schwangerschaften gehabt und ein paar Eileiterschwangerschaftsverläufe verfolgt und es zieht sich manchmal wirklich in die Länge. Ich wüsste halt gar nicht wo sich die Fruchthöhle einnisten könnte, außer die Gebärmutterschleimhaut ist doch dicker und es ist ein Messfehler? Aber sie sollte mindestens 1 cm sein bei eingetretener Schwangerschaft, so ein großer Messfehler ist unwarscheinlich😓 Also tippe ich eher auf Eileiterschwangerschaft. Das Gute ist, dass du engmaschig kontrolliert wirst und dadurch rechtzeitig erkannt wird, was es nun ist. Alles Gute weiterhin🙏🏻

weiteren Kommentar laden
5

Ich kann dir von einer Bauchspiegelung, ohne, dass du Beschwerden hast, nur abraten.
Bei meiner letzten Schwangerschaft war es genau das gleiche. Ich hatte HCG von über 1000 und es war nichts im US zu sehen, mein Gyn schickte mich ins KH wegen V.a. ELSS oder Bauchhöhlen-SS. Dort wurde in Vollnarkose eine Bauchspiegelung gemacht, obwohl es mir blenden ging und der HCG weiterhin schön angestiegen ist.
Da weder bei der Spiegelung, noch im US etwas gefunden wurde, wurde mir geraten, eine systemische Abtreibung mittels MTX durchzuführen.
Daraufhin habe ich mich nach 2 Tagen selbst entlassen und bin in eine Uniklinik. Und siehe da - bei HCG um 5000 war endlich die Fruchthöhle sichtbar und 3 Tage später auch ein schlagendes Herzchen.
Und ich habe mir die ganze Schwangerschaft sorgen gemacht, dass diese Operation in der Frühschesngerschaft meinem Baby irgendwie geschadet haben könnte.
Nun ist mein Kämpfer bereits 2,5 Jahre und ein wundervoller, gesunder Sonnenschein.

Ich kann dir nur raten abzuwarten. Manchmal lohnt sich die Warterei!
Ich drücke dir die Daumen!

6

Ich war letzten Donnerstag auch schonmal im kh ohne dass ich es wollte, auf drängen der Fä. Die haben mich aber auch wieder heim geschickt weil sie nichts gesehen haben. Ich bin jetzt einfach hin und hergerissen. Einerseits würde ich gerne noch warten, ob sich da nicht doch noch was entwickelt um einer eventuell unnötigen Bauchspiegelung aus dem Weg zu gehen. Andererseits hab ich Angst, dass der Eileiter platzt und ich es nicht rechtzeitig bemerke...die Schleimhaut ist halt wirklich nicht gerade vielversprechend. War deine SH auch so dünn? :(

7

Das weiß ich leider nicht mehr.
Aber so lange du keine Schmerzen hast, würde ICH abwarten.
Dein HCG steigt ja.
Und bei einer ELSS hättest du schmerzen!

weitere Kommentare laden