Ich bin im Zwiespalt

Hallo, nachdem ich jetzt endlich positiv testen konnte und heute auch wieder nach ein paar freien Tagen zur Arbeit kam, dachte ich mich trifft der schlag
Ich arbeite in der ambulanten Pflege, nahm heute eine Kollegin mit welche ich Einarbeiten solle. Diese kam frisch aus der Quarantäne. Ein anderer Mitarbeiter geht heute zum Test, weil er mit einer anderen Kollegin zusammen vor einer Woche eine Tour fuhr. Deren Sohn ist positiv getestet, sie also auch in der Quarantäne. Ich bin so frisch schwanger,dass ich erst am 02.12 zum Arzt kann.

Ich hab schon überlegt zur Chefin zu gehen aber das könnte nach hinten los gehen ohne irgendeinen Beleg.
Was meint ihr ?Oder sollte ich schon mit dem Arzt Rücksprache halten?ob Anhand vom Bluttest was Bescheinigt wird?Sollte es wir hoffen ja mal nicht, abgehen, wüsste halt die ganze Arbeit das ich Schwanger war und es verloren hätte.
Ich hab grade ein Gedankenkarussell und hänge fest.
Ich mag meine Arbeit super gerne,mache sie auch aus Leidenschaft, aber ich habe das Gefühl man kommt nur noch mit Corona in Kontakt bzw muss aufpassen.
Schutzausrüstung ist eher so lala.FFP" Masken werden im Backofen "desinfiziert"...

1

Ich würde sofort bei deinem FA anrufen und die Lage schildern. Die können dich dann ggf krankschreiben bis zu deinem Termin oder schon mal Blut abnehmen und dir ne Bescheinigung ausfüllen.
In deinem Fall ist es vmtl. Leider unvermeidlich, dass die Kollegen sehr früh davon erfahren. Aber deine Sicherheit und die deines Krümelchens gehen einfach vor.

4

Habe eben Mal beim Arzt nachgefragt und die meinten da wird schon nix passieren bis zum 2.12 🥺 äh ja klar

2

Hey

Ich bin im sofortigen Berufsverbot.
1. fehlt mir der Zytomegalititer (ich arbeite im Kindergarten) und noch prägnanter war aber die Coronabestimmung während einer Schwangerschaft.
Man darf nicht in einem sich wechselnden Kreis an Personen agieren. Nur Büroarbeiten und Kontakt in Menschengruppen.
Ich musste es natürlich sagen und auch direkt zu Beginn und wurde dann von der Betriebsärztin freigestellt.

Liebe Grüße und natürlich alles Liebe zur Schwangerschaft ❤️

3

Ich würde mir entweder ein Attest vom FA besorgen oder mich krank melden (das macht auch der Hausarzt in dem Fall!), bis ich eine Bescheinigung habe. Bei mir wissen auch schon alle in der Firma seit Anfang an, dass ich schwanger bin. Das ist dann halt so 🤷🏼‍♀️ aber ich darf meine eigentliche Tätigkeit auch nicht mehr ausführen