Intervallfasten in der Schwangerschaft

Hi, ihr Lieben.

Ich bin noch nicht schwanger, hoffe aber, dass meine nĂ€chste Periode ausbleibt. 😉

Ich mache seit ein paar Wochen Intervallfasten 20/4, um mein Gewicht noch ein bisschen zu reduzieren. Da ich das mit WW kombiniere, weiß ich, dass ich in den 4h meine Kalorien weitestgehend schaffe.

Was denkt ihr dazu? Sollte ich lieber die Essphase ausweiten, oder meint ihr, ich kann so weiter machen? Hat vllt jemand sogar schon Erfahrungen mit Intervallfasten und Schwangerschaft?

Ich wĂŒrde mich freuen, ein paar eurer Meinungen zu lesen.

1

Wichtig ist in der SS, dass du ausgewogen und regelmĂ€ĂŸig isst.

20/4 halte ich fĂŒr ausgeschlossen! Das wirst du aber selbst schnell merken!

Man merkt das spÀter auch an den Kindsbewegungen. Zu wenig gegessen und getrunken kann schnell mal ein schlechtes CTG machen.

Erfahrungen hab ich keine damit, aber ich hÀtte es niemals SS geschafft 20h nichts zu essen!!!!

2

🙈 Hui, soweit hatte ich noch gar nicht gedacht... Aber du hast schon Recht, sobald das Kind wirklich was braucht, wird es zu viel mit 20/4...

3

Hallo,

hab tatsĂ€chlich keine Erfahrungen damit gemacht und dachte immer, dass man Intervallfasten in der Schwangerschaft nicht anfangen sollte. Allerdings, wenn du das bereits eine Zeit lang machst, kannst du das wohl auch weiter fortfĂŒhren. ( https://www.ichlebegruen.de/Artikel/698/Intervallfasten-FAQ-Interview-mit-Dr-med-Petra-Bracht <-weiß nicht, wie gut die Quelle ist.) Nur 20/4 sehe ich als eher unrealistisch, das wĂŒrde ich definitiv auf 16/8 ausweiten.
WÀre in jedem Fall auch sinnvoll das mit einem Arzt oder noch besser einer ErnÀhrungsberatung abzuklÀren. Auch wie das in der Schwangerschaft bzgl Gewicht aussieht. Eigentlich soll man da ja nicht unbedingt abnehmen, aber kommt vielleicht auch auf den Einzelfall drauf an.

Viel Erfolg bei der gesunden Gewichtsreduktion und beim Schwanger werden! #herzlich#klee
Alles Liebe!

5

Danke dir, meine Ärztin war ja diejenige, die mir erstmal dazu geraten hat. Ich bin Montag wieder da. Am besten frag ich sie dann einfach mal persönlich... (Wenn ich dran denke, ich bin immer so mega aufgeregt... 😁)
Hab jetzt seit Mitte Oktober knapp 8kg abgenommen, jetzt geht's eh nicht mehr so schnell.
In meinen bisherigen SS hab ich anfangs ohne mein Zutun so knapp 5kg abgenommen und dafĂŒr kam das dann alles ab der 20ten SSW doppelt oder sogar dreifach wieder drauf.... 😅

4

Ich wĂŒrde es fĂŒr die SS auch nicht empfehlen. Gerade da ist es wichtig auf den eigenen Körper und das HungergefĂŒhl zu hören und regelmĂ€ĂŸig zu essen. Ich hĂ€tte das auf Grund von Übelkeit auch garnicht machen können, da musste ich regelmĂ€ĂŸig essen um den Tag zu ĂŒberstehen. Und spĂ€ter hĂ€tte ich einfach öfter am Tag Hunger und wollte etwas essen. Vielleicht machst du in der Zeit einfach Pause von allem, isst ausgewogen und schaust auf die Gesamtkalorien. Eine SS ist ja auch nicht unbedingt der richtige Zeitpunkt fĂŒr eine DiĂ€t. Nichtsdestotrotz kannst du natĂŒrlich schon drauf schauen was du isst und das es nicht zuviel wird

6

Ich hatte schon einige Schwangere, die 16/8 oder 20/4 Intervallfasten gemacht haben. in der FrĂŒhschwangerschaft halte ich es fĂŒr unbedenklich, wenn der Körper dran gewöhnt ist. Die meisten halten es allerdings nicht lange aus mit diesem Plan ;-)

7

Ich wĂŒrde meiner Vorschreiberin nicht zustimmen. Solange du es gewohnt bist, dein Kreislauf und die Übelkeit das erlauben, spricht meines Wissens nach nichts gegen eine lĂ€ngere Essenspause.

Ich bin selbst in der Situation, dass ich schon immer gerne lĂ€ngere Pausen gemacht habe (18/6 oder 16/8), auch nicht-schwanger.. einfach weil ich mich wohler fĂŒhle, wenn mein Magen abends leer ist. Außerdem esse ich lieber zwei Mal ordentlich als 3 oder noch mehrmals eine Kleinigkeit, diese vielen „kleinen“ Portionen befriedigen mich absolut nicht.

Ich frĂŒhstĂŒcke und esse also nur zum Mittag + was sĂŒĂŸes zur Kaffeezeit, dafĂŒr aber so, dass ich gut gesĂ€ttigt bin. In dieser Schwangerschaft konnte ich das gut so beibehalten. Alles andere war sogar unangenehm, weil mein Baby gerade am Nachmittag in meinen Magen drĂŒckt und mir sonst alles wieder hoch kommt, egal wieviel ich dann esse.

Ein weiterer Pluspunkt des Intervallfastens, auch in der Schwangerschaft, ist, dass es gut fĂŒr den Blutzuckerspiegel ist. StĂ€ndiges Essen lĂ€sst ihn eher schwanken als lĂ€ngere Pausen. Auch bei beginnender Diabetes wird IF empfohlen.

Mein Tipp: hör auf deinen Körper. Du musst nicht dauernd snacken oder bestimmte Mahlzeiten einhalten. Solange es dir damit gut geht(!) kannst du es so beibehalten wie bisher. Ggf. Könntest du das Essenszeitfenster etwas erweitern, aber du musst eigentlich nicht. Es wird deinem Baby ganz bestimmt nicht schaden. FrĂŒher konnten die Schwangeren auch nicht dauernd naschen, das ist nur unserer modernen westlichen Zivilisation vergönnt (die vielleicht auch dadurch immer dicker wird).

8

Bzw. WĂŒrde ich der ersten Antwortenden nicht zustimmen đŸ€Ș hab wohl zu lange fĂŒr meine Antwort gebraucht.

9

Hallo, das klingt aber gut.

Meine große Sorge war ja, dass ich, selbst wenn es mir gut geht damit, eine Einnistung durch die Essenspause verhindere.

Ich habe auch, ehrlich gesagt, erst Hunger, kurz bevor meine Fasten Phase beendet ist. Also könnte ich das so weiter machen, bis ich merke, dass ich tatsĂ€chlich mehr brauche. đŸ€”

weiteren Kommentar laden
10

Glaub mir, du wirst es nicht durchhalten können. Ich habe 2 Jahre 16:8 gemacht und dachte, ich kann das in der SS weiterfĂŒhren. Pustekuchen! Wenn ich morgens nix esse, gehts mir den ganzen Tag dreckig... also hab ichs aufgegeben. Sobald das Baby da ist, fang ich wieder an :)

12

Mir war in der Schwangerschaft so ĂŒbel, dass ich nicht mal 1 Stunde am StĂŒck fasten konnte 😆 Ein leerer Magen hat direkt Brechreiz ausgelöst.
Warte erst mal ab, wie es dir in der Schwangerschaft so geht und sieh dann weiter. In der Schwangerschaft sollte man viel trinken und grundsĂ€tzlich nicht unbedingt abnehmen, von daher wĂŒrde ich einfach versuchen, das Gewicht zu halten. Da du das Intervallfasten betreibst, um Gewicht zu verlieren, wĂŒrde ich damit wahrscheinlich aufhören.

13

Hallo :)

Ich hab das vor der schwangerschaft zwar nicht als fasten betrieben aber ich esse schon recht lange nur 6 std am Tag etwas und 18 std nicht. Das dies eine fasten Möglichkeit ist, hab ich erst Anfang des Jahres durch meine Mama erfahren.
Hab einfach nie gefrĂŒhstĂŒckt sondern erst um 12 Uhr Mittag gegessen und um 5-halb 6 Abendessen. Fertig.

Mit Beginn der Schwangerschaft habe ich recht schnell festgestellt, das ich ohne FrĂŒhstĂŒck nicht mehr auskomme.
Wenn du deine Kalorien auch in der Schwangerschaft im Auge behĂ€ltst und nicht wild drauf los isst (schon garnicht fĂŒr 2) brauchst du auch nicht weiter Intervallfasten.

DrĂŒck dir die Daumen das es bald klappt đŸŒ»

19

geht mir auch so mit dem FrĂŒhstĂŒck 😅 sonst ging immer ohne, aber seit ca. der 15. SSW gehts nicht mehr ohne.

Zum Post, eine sehr gute Freundin von mir ist ErnĂ€hrungsberaterin und speziell auch fĂŒr Intervallfasten und hat mir dringend davon abgeraten, es in der Schwangerschaft zu machen. Der Körper braucht einfach auch zwischendurch mal NĂ€hrstoffe da das Kind sich von dir alles zieht. Wichtig ist gesund und ausgewogen zu essen, denn auch in der Schwangerschaft kannst du Grundsteine fĂŒrs Kind legen und zum Teil auch beeinflussen, ob es spĂ€ter ĂŒbergewichtig wird oder Diabetes bekommt.

LG

14

Du musst vor allem aufpassen, weil du ja nicht wissen kannst, wie sich die SS elbei dir auswirkt.
Ich hab bspw starke Übelkeit und viel erbrechen (so nimmt man zwar auch ab, ist aber nicht wirklich geil) und damit sich das im Rahmen hĂ€lt, muss ich viele kleine Mahlzeiten ĂŒber den Tag verteilt essen. Ich muss quasi stĂŒndlich ne Kleinigkeit essen.

Wenn du mit Übelkeit etc. konfrontiert wirst, kann es sein, dass es einfach bei dir nicht mehr geht.