Ab 2021 kein 3D Ultraschall mehr..

Thumbnail Zoom

Hallo ihr Lieben.

Einfach nur mal zur Info, weil ich das gerade gelesen habe..

Liebe Grüße und einen schönen Nachmittag.

1

...heißt aber, dass man im Rahmen der üblichen Diagnostik trotzdem sein 3D Bild erhält.

Ich finde es gut, dass viele Ärzte keine US Flatrates mehr verkaufen können. Meine ehemalige Ärztin hat zwar solch eine Flatrate nicht angeboten, jedoch jeden US der nicht zu den 3 Standards gehörte hochpreisig abgerechnet.. und das wo ich Gestationsdiabetes hatte und eine regelmäßige Überprüfung des Wachstums zu den Leitlinien gehört.

2

"Meine ehemalige Ärztin hat zwar solch eine Flatrate nicht angeboten, jedoch jeden US der nicht zu den 3 Standards gehörte hochpreisig abgerechnet.. und das wo ich Gestationsdiabetes hatte und eine regelmäßige Überprüfung des Wachstums zu den Leitlinien gehört."

Dann hättest du halt was sagen müssen (wobei die Überprüfung des Wachstums bei GDM erst ab dem 3. großen Ultraschall alle paar Wochen Sinn macht). Wenn eine Indikation besteht sollte kein FA den Ultraschall als IGeL-Leistung abrechnen.

Anders sieht es aus mit Wunschultraschallen. Oder arbeitest du gern umsonst? Wenn dein AG zu dir sagt, er möchte, dass du jeden Tag ne Stunde Mehrarbeit leistet, aber dafür das gleiche Gehalt bekommst, findest du das dann fair? Sicher nicht.

Flatrates sind übrigens schon immer verboten, man darf ärztliche Leistungen nicht gebündelt in einem Paket mit evtl. sogar noch Rabatt anbieten. Also ist das Vorgehen deiner ehemaligen FÄ in dieser Hinsicht korrekt gewesen.

3

Ich habe selbst lange in einer Arztpraxis gearbeitet.. Ich weiß, wie da besch****en wird. Und bei Risikoschwangerschaften gibt es genug Ziffern, die abgerechnet werden können. Doch gibt's bei IGeL deutlich mehr zu holen. Gerade die Fachärzte arbeiten nicht "gratis" und wissen genau, wo etwas zu holen ist.

Ich habe das vorsichtig angesprochen, doch hatte ich auch keine Lust auf Diskussionen. Die Frau war als Ärztin schon anstrengend genug. Ich habe 2 US bezahlt, obwohl diese eindeutig medizinisch indiziert waren und hab mich dann in meiner Entbindungs-Klinik bzgl Diabetes weiter betreuen lassen.. Nun habe ich eine andere Ärztin.

weiteren Kommentar laden