Hcg steigt sehr langsam

Hallo zusammen,

ich bin aktuell in ssw 5+6.

Habe seit 7 Tagen Schmierblutungen.
Mal mehr, mal weniger.

Vor 3 Tagen, sah man im US eine Fruchthöhle. Nun rief mich mein Fa heute morgen an und sagte mir, dass der Hcg wie befürchtet nur noch minimal ansteigt. Vor 3 Tagen war er bei 1900.. Heute 3 Tage später bei 2500.

Er hat mich für morgen früh zum Ultraschall bestellt und möchte sich die ss dann nochmal anschauen und dann entscheiden, ob er den Abbruch einleitet, sollte sich an der Fruchthöhle nichts mehr geändert haben.

Ich weiss nicht mehr was ich jetzt tun soll. Ob ich noch 2 Wochen abwarten soll bis ich die Tablette dann schlucke oder ob sich Koch stärkere blutungen einstellen. Ich will wirklich sicher gehen, dass die ss gar nicht intakt ist.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Was würdet ihr nun an meiner Stelle tun?

Soll ich mir noch ne 2. Meinung holen?

Danke euch

1

Ich würde abwarten! Selbst wenn wirklich etwas nicht in Ordnung ist, dann hast du bereits Schmierblutungen. Ich würde einen natürlichen Abgang immer vorziehen.
Ich finde es schlimm, dass dir dein Arzt seine Meinung so aufzwingen möchte. Nicht er entscheidet, ob er einen Abgang einleitet, sondern du entscheidest das. Wenn es sich für dich besser anfühlt abzuwarten, dann warte!

2

Hallo!

Ochje, du Arme, das tut mir schrecklich leid. :( Ich kann dir nicht sagen, ob noch Hoffnung besteht.
Aber ich schließe mich eindeutig meiner Vorrednerin an. Du entscheidest, dein FA kann dir nur Vorschläge unterbreiten und beraten. Ich würde ihn persönlich fragen, warum er den Abbruch so früh einleiten möchte, und was die Nebenwirkungen sind und was die Nachteile sind, wenn man auf einen natürlichen Abgang wartet.

Einen Abgang muss man ja auch psychisch verarbeiten.. da braucht man auch einfach ein bisschen Zeit. Und wenn man noch Hoffnung hat und eine Pille schluckt, dann fühlt sich das in jedem Fall falsch an.

Alles Liebe! #herzlich#klee

3

6+0 ist immer noch recht früh, um was sehen zu können.
Ich wusste in keinen Schwangerschaften, wie mein HCG steigt. In der ersten hab ich sogar noch in der 4./5. Woche negativ getestet (trotz Morgenurin)also zu einer Zeit, wo man normalerweise positiv testet. Das Ergebnis ist jetzt fast 4 Jahre alt. Mir wurde auch gesagt, wenn der SS Test negativ ist, bin ich nicht schwanger. Im Ultraschall außer Schleimhaut und follikulären Ovarien nichts zu sehen. Verdacht auf PCO geäußert. Zweieinhalb Wochen später hab ich das Herz schlagen sehen.
Soweit ich weiß, verdoppelt sich der HCG ab einer gewissen Höhe nicht mehr alle 48h.
Ich würde mich auf keinen Fall zu einem Abbruch überreden lassen. Es gibt hier immer wieder Geschichten, bei denen es nicht nach der Norm lief und am Ende eine normale Schwangerschaft herauskam. Und sollte diese nicht intakt sein (zB Windei), wirst du das auch in zwei Wochen oder in vier Wochen erfahren. Entweder dein Körper bricht es selbst ab oder man sieht einfach auch in 9./10. Woche kein Embryo und dann kannst du immer noch Tabletten nehmen.
Ich drück dir ganz ganz fest die Daumen, dass ihr einfach ein bisschen aus der Reihe tanzt und am Ende alles gut ausgeht 🙏🏻

LG mom 22+1 und 4J (meine „Nicht-schwanger“ Tochter 😍) ♥️♥️

4

Hallo ich habe bei meiner 1. Schwangerschaft im März 2018 ähnliches erlebt.
Die Schmierblutungen begannen an 4+4 und an 4+6 sah man natürlich noch nichts.
Ich schonte mich und nahm Magnesium. Das HCG stieg sehr langsam. Meine Schwangerschaftstest wurden nur sehr langsam dunkler, aber sie wurden dunkler.

Die Schmierblutung blieb die ganze Woche. Besser gesagt: sie kam und ging. Manchmal hatte ich Pausen, abet dann ging es Studen später weiter.
An 5+4 erstmals frisches Blut. Also wieder ins KH. Keine Fruchthöhle darstellbar. Man nahm mir HCG ab: es lag an 5+4 gerade mal bei 100. 3 Tage später stellte die FÄ den Abgang fest und nahm nochmal HCG ab: 360 🧐

So viel zu mir. Ich drücke dir die Daumen.

5

aber warte erstmal ab. wenn es ein Abgang ist, regelt es der körper meist allein.
Vielleicht wächst der Wurm ja doch besser als erhofft

6

Hi tut mir leid. Ich hab in etwa 7 x diese Erfahrung gemacht. Wenn der Hcg nur schleppend steigt oder gar nicht mehr ist die SSW meist nicht intakt. Einmal wurde ich zehn Wochen hingehalten,weil der Hcg jede Woche stieg,aber leider zu wenig.
Meistens waren es Windeier oder biochemische SSW.
Du kannst abwarten oder zu einer Ausschabung gehen oder Tabletten nehmen.
Bei mir wurde 4 x ne Ausschabung gemacht,weil ich durch die Blutungen schnell Kreislauf Probleme bekam,als es einmal über ne Woche blutete.
Die Op ist auch nicht schlimm.
Bei der erfolgreichen SSW war der Hcg von Anfang an sehr hoch und hat sich deutlich in 2 Tagen mehr als verdoppelt.
Ich wünsche Dir für das nächstemal viel Glück🍀😘 PS Es ist ein besch...Gefühl...Aber neues Spiel,neues Glück- nicht aufgeben🍀

7

Hallo ihr lieben,

vielen Dank für eure Antworten. 💐💐💕

Ich habe alles gelesen und werde mir meine Gedanken machen. Danke 💞