So unsicher vor morgen

Hallo ihr Lieben,

Ich meld mich mal wieder und muss mir die Situation ein bisschen von der Seele reden.

Ich war diese Woche im Krankenhaus wegen einer geplatzten Zyste. Und zum Teil war alles etwas undurchsichtig.
Zeitweise hatten sie den Gedanken Eileiterschwangerschaft und sofortige OP. Wurde zum Glück nicht bestätigt.
Im Ultraschall konnte man noch nicht viel sehen. (Ich glaube-) die Fruchthöhle war zu sehen.. und dann haben 3 verschiedene Ärzte geschallt und es wurde ein Mini Mini Punkt entdeckt. Also erstmal aufatmen.
Es gab ein Durcheinander, weil sie nach Periode gerechnet hatten und ich da schon in der 7 ssw sein müsste. Ich meinte aber das der Eisprung viel später war und ich noch nicht soweit bin.

Im Raum steht der gemessene HCG wert - war bei ca 7800.

Durch die geplatzte Zyste nehme ich seit gestern Progesteron.

Morgen muss ich Vormittag erneut zur Kontrolle, ob der HCG Wer gestiegen ist und man im Ultraschall mehr sieht.

Ich hab so Angst vor morgen. Bei meinen 2 großen Kindern war das nie ein Thema. Und die Schwangerschaften waren gut sichtbar.

Ich geh gefühlt die ganze Zeit zwei Szenarien durch.. morgen ist alles gut/morgen geht nicht gut aus.
Ich versuche immer positiv zu denken und hab trotzdem so Angst das es nicht gut ausgeht.

Oh man bei meinen anderen Schwangerschaften war diese Angst nie so präsent.

Mein Mann ist so lieb und so positiv 💕
Mit meiner Familie mag ich da leider nicht drüber reden.. ich weiß das sie nicht sehr emphatisch sind was das angeht..

Tut mir leid für den langen Text. Aber es tat gut das mal von der Seele zu schreiben.

Ich wünsche euch einen schönen Abend!

Maria

1

Ich wünsche dir für morgen viel Kraft und Glück. Wenn sie heute eine Fruchthöhle gefunden haben, wird bestimmt alles gut 🍀
Versuch zu schlafen.

2

Danke für deine Nachricht ❤️