Wehen fördern

Hallo ihr lieben.ich bin jetzt bei 36+1
*ET 19.1.21*.ich hatte am Montag ein Gespräch im Krankenhaus.darf leider nur normal entbinden wenn ich vor ET wehen bekomme.ich darf nicht übertragen.Hab zwischendurch übungswehen Nach den Feiertagen würde ich gerne versuchen wehen zu fördern(Ich weiß wenn das Kind nicht bereit ist bringt nichts).Ich darf leider nicht über ET gehen und auch nicht eingeleitet werden.wehen fördern mit hausmittelchen wäre laut meinem Arzt ok.
Hat vielleicht jemand Tipps für mich

1

Also ich war 1 Woche über ET und außer Vorwehen hat sich nicht viel getan. Daher hab ich an einem Freitag alles was geht versucht 😄 Und zwar:
- einkaufen und Spazieren
- Lavendelbad
- Bauch einreiben mit UT-Öl
- Himbeerblättertee
- Sex und 5 min danach gingen die richtigen Wehen los und Tags drauf war er da.

Viel Glück 🍀

2

Hallo,
Ich habe gehört das treppensteigen, warme Badewanne mit ätherischen ölen Z. B Lavendel, bauchmassage, leichte beckenübungen auf dem Gymnastikball oder auch sex helfen soll.

Vg

7

Lavendeöl ist zwar sehr entspannend, aber nicht wehenfördernd 😉
LG

4

Hallo,

also ich bin heute ET+2 und hatte wirklich gehofft er kommt vor Weihnachten.
Habe Ingwertee getrunken, Himbeerblättertee getrunken, Geburtsvorbereitende Akkupunktur gemacht mit den Wehenfördernden Punkten, viel mit Zimt und Nelken getrunken und gegessen, war spazieren, war Baden und hatte Sex. Bisher hat nichts geholfen. Ich glaube inzwischen wirklich das er kommt, wenn er bereit ist, egal was man im Vorfeld macht. Ich drücke dir aber die Daumen, dass es bei dir eventuell was bringt 👍

Liebe Grüße

9

Du hast auch Recht, Kinder kommen wenn sie reisefertig sind.
Man kann zwar ein bisschen anschupsen, wenn man schon so Richtung Geburt geht (Unregelmäßige Wehen etc.) aber wenn es nicht losgehen würde ohne, geht es mit auch nicht los 🤷‍♀️
LG
P.S. Ich bin ET+9 und dachte an Weihnachten hab ich schon ein 2 Wochen altes Baby im Arm, meine beiden ersten kamen beide 39+5 🙄
Vielleicht bekommen wir ja ein Christkind 🥰

5

Aus eigener Erfahrung kann ich dir folgende Ratschläge geben :

Die typischen Weihnachtsgewürze (insb. Nelke und Zimt)sind sehr hilfreich.
Viel Bewegung
Große Temperatur Schwankungen, erst in der Kälte spazieren gehen, dann heiß duschen/baden
Geburtsvorbereitende Akupunktur (Hebamme fragen)
Brustwarzen stimulieren, Milchproduktion anregen 😉
Und das absolut beste ist Sex 😄

Bei meinem 2. Kind habe ich mir nach einem langen Spaziergang, ein entspannendes warmes Bad gegönnt dann etwas Sex und früh ins Bett. Um 1:30 konnte ich vor Wehen nicht mehr schlafen.

Viel Erfolg und jetzt erstmal schöne Weihnachten

6

Darf ich fragen warum du nicht über ET gehen "darfst" und nicht eingeleitet werden "darfst"?
Du hast noch 4 Wochen bis zum ET, warum möchtest du denn jetzt schon die Wehen fördern, dein Baby ist ja noch ein Frühchen.
Erfahrungsgemäß bringen Hausmittel so früh gar nichts. Außer Ungeduld und dünne Nerven.
Gib doch deinem Baby noch etwas Zeit, du hast doch noch 4 Wochen.

LG

8

Sie hat geschrieben sie wartet die Feiertage noch ab, dann sind es keine 3 Wochen mehr bis ET also kein Problem das Baby zu locken würde ich sagen.

10

Danke, das hatte ich überlesen.

weitere Kommentare laden
16

Hallo,
das meiste haben dir hier ja schon einige als Tipp gegeben.
Himbeerblättertee ist immer gut, da er den Muttermund auch vorbereitet.
Bauchmassagen mit ätherischen Ölen oder Nelkenöl soll helfen.
Treppensteigen soll eher kontraproduktiv sein, da nur das runtergehen hilft. Da raten viele Hebammen von ab, da man sich die Kräfte sparen soll.
Zimt und Ingwer sollen Wehen fördern, aber da muss man auch schon eine gewisse Menge von zu sich nehmen.
Sex und das Hormon im Sperma funktioniert auch nur, wenn das Baby bereit ist zu schlüpfen ;-) und man sollte es auch nur machen, wenn es einem noch gefällt und keine Schmerzen verursacht.
Brustwarzenstimulation soll sehr gut helfen, aber das würde ich auch eher nur raten, wenn man dem Termin näher rückt und auch nur, wenn man das aushält. Gelesen hatte ich von 20-30 Minuten, kann aber auch wunde Brustwarzen verursachen und daher könnte es auch wiederum unangenehm werden.
Spazieren gehen würde ich auch nur machen, wenn du dich noch fühlst und gehen kannst ohne dass es nach kurzer Zeit wehtut.
Ansonsten soll auch normale Hausarbeit was bringen, aber regelmäßige Pausen nicht vergessen.
Mit Gymnastikball versuche ich es auch immer wieder, da die Hüftbewegungen ja auch den Kopf in die richtige Richtung bringen.

Mir geht es ähnlich wie dir. Mir wurde von dem Chefarzt im Krankenhaus bei der vorgeburtlichen Vorstellung gesagt, dass ich nicht über ET gehen soll, aber dann würde eingeleitet werden.
Jetzt hat mir vorgestern eine Hebamme im Krankenhaus gesagt, dass mir nicht viele Möglichkeiten bleiben zum einleiten aufgrund des vorherigen Kaiserschnittes. ´
Mein Kleiner will sich aber auch noch nicht richtig ins Becken senken und der Muttermund ist sehr hoch und sehr weit hinten, so dass man kaum dran kommt, aber weich. Die Hebamme meinte, dass meine Senk-/Vorwehen sich nicht wirklich auf den Muttermund auswirken können, wenn das Köpfchen nicht darauf drückt. Noch ist etwas Zeit, aber wenn sich da wohl bis zum ET nichts tut läuft es wieder auf einen Kaiserschnitt hinaus und das will ich nicht. Ich wollte den in 2017 schon nicht, war leider ein Not-Kaiserschnitt.
Akupunktur hab ich jetzt auch schon zweimal bekommen und hatte dadurch am Samstag schon stärkere Kontraktionen die von der Intensität her sehr den beginnenden Geburtswehen ähnelten, aber sind immer wieder weggegangen. Der Chefarzt wollte das geburtsvorbereitende Maßnahmen ab der 38. SSW begonnen werden, aber bisher wurde nur die Akupunktur gemacht.
Jetzt soll ich sowieso alle 2 Tage ins Krankenhaus zur Untersuchung und vielleicht bekomme ich ja da noch mal Globuli oder sowas.

Ich wünsche dir viel Glück, dass sich bis zum ET bei dir von selbst was tut und schon mal schöne Weihnachten #klee

Liebe Grüße Vanessa mit Boy (3) an der Hand und Erdnüsschen im Bauch (38+4)

17

Drück dir die daumen das es bei dir auch so klappt.
Und schöne Weihnachtstsage