Äußere Wendung

Hey ich bin auf der Suche nach Erfahrungsberichten zur äußeren Wendung

Ich bin jetzt 34+6 SSW und hab nächsten Montag ein Termin im KH zur geburtssnmeldung und zur Besprechung der äußeren Wendung...

Bin aber ehrlich das ich da ziemlich skeptisch ran gehe...

Es wird ja bestimmt ein Grund haben warum sie sich nicht dreht..

1

Lag deine Maus denn schonmal in SL? Wenn nicht, sond die Erfolgschancen eher weniger als mehr...
Wenn Sie aber schonmal in SL lag, siehts gut aus. Da die äußere Wendung erst ab der 37. Ssw durchgeführt werden darf, sinkt auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich zurückdreht.
Im Prinzip könnte man sogar vorab ein MRT machen lassen, um zu gucken, ob es vielleicht an der Nabelschnur liegt oder etwas anderes der Grund für die BEL ist.
Hast du es schon mit der indischen Brücke versucht oder moxen oder anderen Hokuspokus, den man so im Internet findet? Mit ner Taschenlampe und was es so alles gibt... aus Verzweiflung macht man ja gerne mal viel mit auch mal Dinge, die uns erstmal lächerlich erscheinen. Hast du schonmal mit deiner Hebamme darüber gesprochen?

2

Ne meine Hebamme ist leider nicht grade die beste... und eine neue zu finden ist auch nicht so einfach 😊


Sie lag für ein Tag mal in SL... hat sich aber gleich wieder zurück gedreht was man nicht über sehen/spüren konnte :)

Ja mit ner Taschenlampe hab ich es auch schon versucht aber davon lässt sie sich gar nicht beeindrucken..

Ja das mit der indischen Brücke Versuch ich aufjedenfall auch noch

9

Die indische Brücke (ich fand die ja schon sehr skurril und glaubte nicht dran) hatte tatsächlich bewirkt, dass sich mein Sohn wieder in SL begibt.
Er dachte sich damals nämlich, zwei Tage nach dem Geburtsanmeldungsgespräch, in der 37. Ssw, es wäre mal ganz lustig zu sehen wie es sich in BEL so liegt🙄 Bei der Aktion wurde mir fast schwarz vor Augen und ich bekam sogar Kaltschweißattacken und Atemnot. In der Klinik am Abend sagten mir dann die Ärzte, dass ich wohl zur Geburtsplanung müsste, weil die Klinik BEL nicht spontan entbindet und somit ein Kaiserschnitt anstünde, der besprochen werden sollte... Zwei Tage später musste ich also zur Geburtsplanung und dort stellte sich dann zum Glück heraus, dass die Indische Brücke, die ich am Abend machte, ihren Zweck erfüllt hatte und er BEL doch für doof befunden hat.
Kann sie also wirklich empfehlen.
Ansonsten glaube ich auch, dass es schon seine Gründe für die Lage gibt. Aber das wird per Ultraschall oder auf Anforderung auch per MRT bemessen und begutachtet... Vorher wird da nichts von außen gewendet. Du musst sowieso nach der Wendung noch einige Zeit dort bleiben, um Wehen sicher ausschließen zu können.

3

Ich hatte bei meinem ersten Sohn eine äußere Wendung. Er lag bis zum Schluss in Quer Lage.
Die Wendung verlief vollkommen problemlos und er blieb auch dann so.Hat auch nur ein paar Sekunden gedauert und war etwas unangenehm aber nicht schmerzhaft. Er fand es wohl nicht so toll und hat sich schnell gedreht 🤣Vorher wird ganz genau geguckt, ob es Komplikationen geben könnte.
Vielleicht hilft dir das etwas weiter 🍀

4

In zwei Schwangerschaften hatte ich eine BEL. Beide nie in SL, nicht einen Tag.
1. Schwangerschaft: problemlose äußere Wendung
2. Schwangerschaft: Baby drehte sich selber nach einem Termin beim Ostheopathen (auf Schwangere spezialisiert)

Hör dich mal um, ob es in deiner Nähe jemanden gibt, der auf Osteopathie für Schwangere spezialisiert ist.

2x komplikationsfreie spontane Geburt


Nur Mut!

5

Ich habe die äußere Wendung machen lassen. Es werden immer Horror Geschichten erzählt - aber immer nur von Frauen, die die äußere Wendung nur vom Hören-Sagen kennen.

Ich wurde stationär aufgenommen für eine Nacht. Es wurde alles besprochen, die Risiken erklärt aber eben auch, dass ich deshalb über Nacht bleibe. Im schlimmsten Fall kann sich die Plazenta lösen. Der Oberarzt hatte das in seiner ganzen Laufbahn noch nie. Da ich eine VWP hatte wurde ganz ganz sanft angestupst. Geklappt hat es nicht und der Arzt wollte es nicht weiter versuchen. Er meinte wenn sich das Baby nicht anstupsen lässt, dann bringt es nichts. Dann hätte das Baby einen Grund für die Lage.

Am Ende kam die kleine in BEL zur Welt. Völlig problemlos 😊

8

Meine Geschichte ist ähnlich. Hatte auch ne Vorderwandplazenta und es wurde eher vorsichtig versucht zu wenden. Und es hat nicht geklappt. Habe mich aber sicher gefühlt, weil ja fast ständig CTG oder US gemacht wurde. Und im schlimmsten Falle wäre der OP für einen KS gleich nebenan gewesen.
Hab nen Link von der äußeren Wendung auch auf meiner VK.
Bei mir wurde es dann eine spontane Geburt aus BEL.

Mein zweites Kind lag wieder in BEL und da habe ich mir dann die äußere Wendung gespart und gleich eine spontane Geburt aus BEL geplant.

6

Ich habe das bei meiner Tochter auch gemacht. Querlage, hat leider nicht funktioniert. Der Arzt hat sofort gemerkt, dass da nichts geht und es auch gleich gelassen. Versuchen würde ich es aber wieder.

7

Ich hab in der 37. Ssw eine wendung machen lassen. Zuerst wurde abgecheckt ob es einen grund gibt (gebärmutterform, nabelschnur etc), gab es nicht und genug platz war auch noch da. Die wendung hat problemlos funktioniert, unangenehm war das aber schon ziemlich. Konnte dann normal aus SL entbinden :)