Altersunterschied

Huhu abend ihr lieben
Mal eine frage wieviel altersunterschied haben eure mäuse? Ich habe eine 9 monate alte tochter und durfte gestern überraschend positiv testen. Wenn alles gut geht wird meine tochter ca 1 1/6 jahre alt sein bis zur et. Habe etwas bammel dass es sehr stressig wird:) habt ihr selbst erfahrungen?

1

Selbst nicht, meine haben 9 Jahre Unterschied. In der Krabbelgruppe, die ich mit Baby besuche, gibt es jedoch 2 Mamas mit ähnlichen Altersunterschied und sie reden jedesmal offen darüber, dass es extrem anstrengend ist und sie ohne Krippe für das ältere Kind, es nicht unter der Woche überleben würden. Am Wochenende und am Abend mit Ehemann läuft es bei beiden anscheinend gut/besser.

Ich vermute, die Umstellung ist schwer, aber die Kinder werden älter und man wächst mit seinem Aufgaben. Das kriegst du schon hin!

2

Meine haben alle einen Kleinen Abstand. Und es ist super. Würde es nie anders machen. Ich möchte, dass meine Kinder gemeinsam aufwachsen, relativ ähnliche Interessen teilen (je größer der Abstand desto weniger gemeinsame Interessen), gemeinsam zur Kita, Schule gehen und später auch viel noch zusammen machen.

Ich finde bei einem kleinen Abstand es auch einfacher, weil sie sich gegenseitig beschäftigen, sodass ich andere Sachen machen kann.

3

Was haben die für ein abstand? Ja so denke ich auch... trotzdem hab ich etwas angst :)

4

Die Angst kann ich dir nehmen
Meine sind:

6.5,
5,
2 und
1 Jahr alt
Und Nummer 5 kommt, wenn meine Jüngste 1.5 Jahre ist

weitere Kommentare laden
6

Also ich finde die stressige phase bei kindern kommt wenn das kind 1 jahr und zwei monate alt ist . Meine tochter war 1jahr und 2 monate alt als mein sohn auf die welt kam und es war echt stressig die anfangszeit .. war täglich von ab 4uhr wach bis 12 nachts aber auch das geht vorbei :) nummer 3 kommt wenn mein sohn 1 jahr und 9 monate alt ist 🥰

7

Hallo,

Ich kannte eine Mutter deren Unterschied 14 Monate waren. Sie sagte es war sehr sehr stressig.

Man bedenkt, dass man zwei Kinder hat, die gewindelt werden müssen und in allem auf Hilfe angewiesen sind.

Ich habe damals bewusst 4 Jahre Abstand gewollt, weil ich es so besser fand. Ein Kind ist schon aus dem Gröbsten raus. Es war toll zu sehen wie das große Kind mitmachen wollte und für sein Geschwisterchen sorgen wollte.

Ich würde es nie anders haben wollen.

Lg Schugge

13

Deine Antwort zu lesen freut mich. 😊
Der große bei mir wird Ende Februar 4, der Kleine kommt jetzt im Januar. Ich bin auch so froh, dass der Grosse aus dem gröbsten raus ist....
er zeigt nun zum Ende der ss auch sehr viel Interesse an dem Bauch und dem kleinen Bruder darin. 😍sagt immer, das er mir dann helfen will.. und dem Baby den Schnulli gibt, wenn es weint etc. 🥰
Hatte Sorge, das der Abstand nun doch zu groß wäre... aber vllt ist das für uns auch genau der richtige Abstand. 😊

14

Meine Tochter ist vor 2 Wochen 4 Jahre geworden und Prinzessin nummer 2 kommt Anfang Mai. Ich habe mich auch bewusst dafür entschieden. Ich habe selbst einen 2 Jahre älteren Bruder. Wir haben nur gestritten und wenig gemeinsam gehabt als Kinder. Meine Schwester ist 8 Jahre jünger und wir sind ein Herz und eine Sehle. Das Geschwister mit wenig Altersunterschied besser auskommen kann ich definitiv entkräftigen. Es kommt einfach auf die Interessen an und die sind nicht vorhersehbar.

Die erste Zeit bei kleinem Altersunterschied wird auf alle Fälle stressiger aber man wächst an seinen Aufgaben und ehe man sich versieht, sind sie schon viel selbstständiger🥰

Alles Liebe🌸

8

Hallo,

ja, das wird anstrengend ;-)

Aber wenn die zwei erst größer sind, wirst du tausendfach belohnt, denn sie werden nie lange in verschiedenen Entwicklungsschritten stecken und viel miteinander anfangen können. Vorausgesetzt, du investierst die Zeit, ihnen einen vernünftigen Umgangston beizubringen und lässt sie nicht ihre eigene Hackordnung ausfechten...

Ich kann nur raten, dich von Idealen zu verabschieden und praktisch zu denken.
Beispiel: eine Trageberatung ist super und das Tragen des jüngeren Kindes kann vieles erleichtern. Und Tragetücher sind so cool... Aber wenn es länger als 10 Sekunden dauert, das Kind ordentlich zu verstauen, nimm lieber den alten Kinderwagen oder irgendeine uncoole Tragehilfe - dein "großes" Kind wird nicht mehr als 10 Sekunden Geduld haben ;-)

Meine beiden sind weniger als 2 Jahre auseinander, es war mega-anstregend, aber jetzt sind sie in der Grundschule und es ist soooo toll! War es schon im Kindergarten.

LG!

9

Ich kann dir sagen... Die letzten Wochen sind grad horror 🙈🤣

Bin grad 32+4 und meine Motte ist 16 Monate und meine große 12 Jahre.


Alles was auf dem Boden ist. Ist weg... Einfach weg🤣🤣

Ich bin froh, wenn ich mich wieder bewegen kann...

Wie es. Dann mit Baby wird...wird schon schief gehen 🙈😋😘

11

Mein Sohn war 2 Jahre und 2 Monate alt als meine Tochter zur Welt kam.

Er war zuvor ein schlechter Schläfer was sich aber dann geändert hat. Man kann ihn auch super mit Aufgaben rund ums Baby beschäftigen. Ob sauber machen, Windel holen /schließen mit Hilfe.

Mittlerweile ist die kleine 8 1/2 Monate alt und sie spielen schon irgendwie zusammen. Streiten klappt auch schon gut.

Das einzige was ich anstrengend fand war die Schwangerschaft mit noch einem Kleinkind, da man halt auch nicht so schnell mal hinterher rennen kann falls es brennzlich wird.

Bevor Corona los ging war mein Sohn auch bei einer Untersuchung dabei wo er sich sehr gefreut hat.

12

Ich habe zwar nicht einen ganz so kleinen Abstand (knapp 23 Monate), aber ich möchte dir versuchen etwas Sorge zu nehmen. Ich glaube, es kommt sehr auf das Kind an. Mein Großer brauchte als Baby und braucht noch immer viel Aufmerksamkeit. Von diesem Prototyp ging ich also auch für mein zweites Kind aus und hatte Wahnsinns Respekt. Nun ist meine Kleine aber sehr pflegeleicht und ich komme gut mit der Situation zurecht. Na, klar wird es auch mal stressig, aber echt gut machbar. Mache dir nicht so große Sorgen und lass es auf dich zukommen. Du wirst es meistern!

15

Unsere sind 7, 9 und 11 bei der Geburt unseres Nachzüglerkind ende März anfangen April. Für uns persönlich war die Umstellung von 1-2 am schwierigsten das lag aber einzig daran, weil unser 2. Kind Einschränkungen hat die damals keiner sah bzw. wir Eltern bemerkten das aber kein Arzt nahm das anfangs ernst, wir mussten damit wachsen und taten das auch, ich kann mir das heute absolut gar nicht mehr anders vorstellen.
Unser 3. Erdenkind ist ein anfängerbaby gewesen, ein sehr ruhiges und entspanntes Kind (dazu voll gestillt und ausschließlich getragen) eine tolle Zeit ist gewesen. 🙏🏽 Ich würde jetzt niemals behaupten das nur an der Zahl oder am Abstand der Kinder liegt, ich denke das auch mit am Wesen liegt ob das wenig leichter oder schwieriger wird.
Unser 4. und letztes Wunschkind wird 2021 geboren, nicht weil uns das zuviel wurde, nein, wir fühlten uns länger nur komplett, bis 2018.