Darmspiegelung und MRT in der SS?

Hallo,
ich hatte unmittelbar vor der SS Probleme mit dem Darm und schon einen Termin für eine Darmspiegelung, die dann wegen der SS abgesagt wurde. Die Beschwerden sind schlimmer geworden, was sich aber auch durch die SS erklären lässt. Wegen genetischer Vorbelastung mit mehreren Darmerkrankungen hat meine Hausärztin ein mrt vorgeschlagen. Ultraschall und Blutuntersuchung haben nichts ergeben.
Jemand schon mal eine Darmspiegelung oder ein MRT gehabt in der Schwangerschaft?
Lg

1

Bin Ende 10. Woche und würde auf jeden Fall das zweite Trimester abwarten wollen

2

Nein, aber ein MRT arbeitet mit Magnetfeldern und ist deshalb ungefährlich.

3

Das kann man so nicht sagen. Es ist zwar richtig, dass es sich um Magnetfelder handelt, aber es gibt in Bezug auf Schwangerschaft und MRT zu wenige Studien, deswegen sind eventuelle Folgen nicht abzusehen. Es gilt daher die Empfehlung dies tatsächlich nur im Notfall durchzuführen und wenn auch so spät in der Schwangerschaft wie möglich. Ich arbeite in einer Radiologie.

4

Eine Darmspiegelung ist in der Schwangerschaft nicht gefährlich.
Das kann sein das die Entleerung auf den Kreislauf geht. Wir machen bei Schwangeren eine Darmspiegelung nur ohne Beruhigungsmittel.
Welche Symptome hast du? Entzündungen z.B. sieht man schon in den ersten paar cm. Die Untersuchung ist eigentlich ohne Beruhigungsmiztel nicht so schlimm.

5

Schmerzen vor allem im linken Unterbauch, Blähbauch (auch schon vor der schwangerschaft). Gefühl nicht vollständig entleeren zu können... Blutwerte haben keine Entzündung angezeigt. Seit kurzem auch leichtes Hämorrhoiden Leiden...

6

Ist die Wirbelsäule auch einmal angeschaut worden? Vielleicht ist es ein nerv oder ein Wirbel der beim Darm dagegendrückt. Und immer wenn der darm voll ist kann es zu den Symptomen kommen.