Einleitung am ET! Plötzlich Angst und Zweifel

So jetzt habe ich einen festen Termin zur Einleitung. Ich hab am 12.1 ET und soll morgens ins kh kommen. Aufgrund von ss Diabetes (ohne Insulin) und der Größe und dem Gewicht habe ich mehrere Kontrollen und Gespräche mit dem Oberarzt geführt. Laut ihm hätte ich schon diese Woche einleiten oder einen ks machen können ich dürfte aber auch bis zu 7 Tage über ET gehen, bei Engmaschigen Kontrollen.
Da ich von Anfang an auf eine natürliche Geburt eingestellt war habe ich den Gedanken ks erst seitdem es hieß das Baby sei der groß und schwer. Ich habe mich letztendlich mit dem Oberarzt darauf geeignet bis zum ET zu warten, vlt macht sich unser Bub ja noch selbst auf den Weg. Aber über den ET wollte ich nicht. Ich war mit der Lösung super zufrieden und finde eigentlich auch immer noch das es ein guter zwischenweg ist. Die Nerven liegen mittlerweile auch blank. Aber jetzt wo ich den festen Termin habe kommt Angst auf ob das der richtige Schritt ist. Ob ich nicht doch 2-3 Tage über ET gehen sollte und zum Ende der Woche die Einleitung zu machen.. oder ob ich nicht doch direkt einen Termin zum ks hätte machen sollen für den ET.
Ich wünsche mir so sehr das es von selbst los geht, trotz der Sorge dass das Kind recht groß geschätzt wird. Vlt mache ich mir damit zu viel Druck?!? Oder ist es das unbekannte was auf mich zukommt bezüglich der Einleitung?!? Und das auch diese 1-3 Tage dauern kann und ich ohne meinen Mann im kh warten muss bis was passiert? Ich hab Angst falsch zu entscheiden. Ich hab mich gefreut das das kh auf meine Bedürfnisse eingeht und mich nicht in die Enge drängt aber manchmal ist es doch einfach wenn man selbst keine Entscheidung treffen kann. Im Nachhinein ist nichts rückgängig zu machen.
Kann mir jemand etwas die Angst nehmen?! Wie habt ihr euch mit dem fixen Termin einer Einleitung gefühlt? Kennt jemand diese plötzlichen Zweifel?

1

Ich hatte aus anderen Gründen eine Einleitung an ET und würde es immer wieder so machen. Mein Sohn hat den Anstupser einfach gebraucht. Bei mir wurde mit Gel eingeleitet. Am ersten Tag hatte ich nur unproduktive Wehen, die aber noch auszuhalten waren. Nachts ist dann die Fruchtblase geplatzt und ab da ging es ganz normal voran. Am frühen Abend war er dann da und ich hatte eine schöne Geburt.
Man liest über Einleitungen immer Horrorstorys, aber es gibt auch schöne eingeleitete Geburten.
Du kannst ja mal schauen, wie dein Körper darauf anspricht und dir eine Frist setzen. Wenn sich nach zwei Tagen nichts tut, kannst du immer noch einen KS machen lassen.
Zum Gewicht kann ich leider nichts sagen. Bei mir wurde im KH sehr gut geschätzt, mein Gyn meinte aber immer, dass in dem Stadium die Messungen und damit Schätzungen so ungenau sind, dass er allgemein ungern etwas dazu sagt.

2

Ich würde es glaube ich davon abhängig machen wie geburtsreif du bis dahin bist. Eine Freundin von mir wurde auch wegen Diabetes eingeleitet und bei ihr zog sich das 3 Tage. Wie groß wird dein baby geschätzt?

3

Wird durch die Einleitung nicht bewirkt das der mumu sich öffnet usw?! So habe ich das verstanden. Sicherlich gehts schneller wenn man schon fortgeschrittener ist was das angeht. Wir haben aber auch besprochen das wir die Einleitung nicht auf biegen und brechen durchziehen wenn es sich zu sehr herauszögert und die Kräfte schwinden dann werden wir nicht drei Tage oder länger in der Einleitung sein. Das Baby wurde vor zwei Wochen auf 55cm und 3,7kg geschätzt

4

Ja klar soll die Einleitung den Mumu öffnen, aber mit Pech dauert das ewig. Ich würde wie gesagt eher spontan entscheiden wenn das möglich sein sollte.

weiteren Kommentar laden