Frühschwanger, Arbeiten im Lager

Hallo:-)

Ich bin im 2. Monat, Ich arbeite bei einem Verpackungs- betrieb, also Sachen (keine schweren bis Max 5 kg) verpacken, stapeln ,auch einige Male bücken um die Teile zu stapeln oder umzuräumen. In näherer Umgebung sind Kollegen und im ganzen Betrieb herrscht Maskenpflicht, zudem ist es im Lager um die 10-15 Grad also es wird mit Winterjacke gearbeitet. Die Flächen werden nicht alle regelmäßig desinfiziert oder sogar garnicht und es hatten schon einige Kollegen Covid19.

Der AG sagt ich kann so normal weiter arbeiten.

Was meint ihr dazu? Ich mache mir Sorgen

1

Du kannst normal weiter arbeiten.

2

Warum solltest du nicht dort weiterarbeiten können ? Das ist eine normale Tätigkeit die du ausübst. Und mehr als 5 kg musst du auch nicht tragen.

3

Was beunruhigt dich denn?

Die 5 Kilo, die Temperatur oder Corona.

Solange es dir gut geht ist es wohl unbedenklich.

Ich bin froh um jeden Tag an dem ich arbeiten kann. Meine Kollegen sind derzeit meine einzigen Kontakte neben Ehemann und Eltern/Schwiegereltern. Ich würde eher ne Pause zusätzlich einlegen statt zuhause zu bleiben.

4

Mich beunruhigt
1. das man die Verläufe bei Schwangeren die sich mit corona infizieren nicht mit den heutigen Erkenntnissen einschätzen kann sodass es einen fatalen Verlauf da man kaum Medikamente nehmen kann im Falle das man sich ansteckt, dadurch das NICHTS regelmäßig desinfiziert wird ist es kein Wunder das einige Kollegen corona hatten
2. eine Maske darf in SS nicht länger als 30 Minuten getragen werden
3. ein Abstand zu anderen MA von 1,5 m ist nicht durchgehend gegeben wie soll es auch gehen wenn 5-10 weitere Kollegen im Lager sind
4. Kälte verstößt GEGEN das MuschG
es müsste mindestens 17 Grad haben ich kann mir schwer vorstellen das ihr in SS in der Kälte bei 10Grad zitternd arbeiten möchtet?

Das alles beunruhigt mich im jetzigen Zustand es geht hier nicht um MEINE Abwechslung oder Langeweile sondern das man im schlimmsten Fall das Kind verlieren kann was man schon vol einigen Fällen hier gelesen hat die körperlich weiter gearbeitet haben und sich ständig bücken und laufen mussten. Es geht hier darum das man das beste für sein Kind will und es nicht direkt verlieren will.

5

Mich würde mal interessieren als was die Ladys arbeiten die so locker raushauen "kannst ja so weiterarbeiten .... bestimmt ein Bürojob mit angenehmen 21Grad Zimmertemperatur oder dergleichen? Weil easy hört sich dein Job nicht an im schwangern Zustand. Würde die Punkte mit Maske und Außentemperatur beim Vorgesetzten ansprechen und um einen sicheren Arbeitsplatz bitten!

weitere Kommentare laden
6

Habt ihr einen Betriebsrat, eine Sozialberatung oder einen Betriebsarzt? Vielleicht können die weiterhelfen. Ansonsten gibt es ja ganz klare gesetzliche Vorgaben inkl. der Notwendigkeit einer Gefährdungsbeurteilung des Arbeitsplatzes der Schwangeren, an die sich der Arbeitgeber halten beziehungsweise die er durchführen muss.

8

Nein das gibt es leider nicht :(

9

Was macht man in dem Falle das der AG sagt es wurde alles als sicher empfunden wie kann es nachprüfen was müssen sie mir vorlegen ?
Was kann ich im Zweifelsfall machen wenn sie mir kein BV erteilen.

weiteren Kommentar laden
11

Bei uns in der Schweiz sind schwangere Frauen in der Risikogruppe und trotzdem arbeiten wir bis zur Geburt. Und unsere Fallzahlen sind um ein vielfaches höher als in anderen Ländern. Diese Arbeitsbedingungen die du unten aufgezählt hast sind bei uns fast Luxus. Zudem ist jeder selber dafür verantwortlich wie oft er seine Hände wascht oder desinfiziert oder seine Maske wechselt. Ich denke keiner wird dir doof kommen wenn du diese Massnahmen selber zwischendurch ergreifst. Gegen die Kälte kann man sich genug anziehen. Ich denke du hast dich ja auch vor der ss genug warm angezogen. Es friert ja auch niemand unschwanger gerne. Der Mindestabstand ist vor allem wichtig wenn man keine Maske trägt aber das tun ja alle. Ich sehe deinen Arbeitsplatz nicht als gefährlich und ich arbeite nicht im Büro sondern im Verkauf. Sprich schwer heben, viele Kunden, Tiefkühler bis -20 grad, viel bücken und kaum Abstand zu anderen Personen.

14

Hab ich danach gefragt wie es in anderen Ländern ist? Ausserdem rede ich gerade von einer SS und nicht von einem normalen MA?

Zu deiner info ich lebe nicht in der Schweiz und man ist auch selber dafür verantwortlich wenn man sowas in der SS mit sich machen lässt! Bin froh das es hier in DE zumindest dem Land das Wohl der Schwangeren am Herzen liegt und das dieses Gesetz verhindert das AG einen so behandeln können wie es denen passt. Das was du erzählst kann man mit einem normalen MA evtl machen insofern er das alles zulässt, aber nicht bei einer SS und zudem noch in der aktuellen Corona krise diese umstände sind nicht normal, verstehe nicht wieso es immer noch einige nicht begreifen🤦‍♀️. Bevor du dein halbwissen hier unnötig reinwirfst google doch erst mal nach, ausserdem rede ich hier von den deutschen Gesetzen.

21

Steht im Eingangspost ja nirgends für welches Land du fragst und dass du "hier von deutschen Gesetzen redest". Deutschland ist nicht der Nabel der Welt. Und es steht auch nicht an welchen Erfahrungen du nicht interessiert bist. Wobei ich denke, dass es offensichtlich ist, dass du nicht an Postings interessiert bist, die dir sagen, dass du weiterarbeiten kannst.

weitere Kommentare laden
12

Wurde mit dir eine gegährdungsbeurteilung durchgeführt. ?? Das wäre der 1.Punkt und gut zu wissen hier, damit man dir richtig Antworten kann.
Denn darin ist geregelt , was du darfst und was nicht.
Kann dein AG dir nach dem Mutterschutzgesetz einen Mutterschutzgerechten Arbeitsplatz bieten, ist es kein Problem.
Ansonsten ,deinen AG drauf ansprechen und hinweisen woran er sich zu halten hat . Und wenn garnichts hilft , das zuständige Amt informieren.
Liebe Grüße

17

Nein eine Beurteilung gab es noch nicht.

22

Okay. Dann ist das dass erste was dein AG mit dir machen muss. Daraus kann dann geschlossen werden wie du dort Weiterbeschäftigt werden kannst. Aber bedenke , dein AG kann dich auch z.B als Aktensortierer einsetzen. Solange er deinen Arbeitsplatz sicher gestaltet, darf er dich weiter beschäftigen.
Lg

13

Hallo ich kann dich verstehen. Ich habe in der Schwangerschaft Vollzeit im Verkauf/Lager gearbeitet. Wir hatten oft Kartons die schwerer waren als 5 Kilo die ich meinen Kollegen überlassen sollte. Bei unserer Arbeit blieb es auch nicht aus täglich Leitern zu benutzen, was man als Schwangere auch nicht soll. Unser Lager ist auch nicht beheizt
, Sommer, wie Winter ist es da unerträglich.

Vortan durfte ich zwar bis 20 Uhr arbeiten aber alle Tätigkeiten nach 20 Uhr waren mir auch aus Sicherheit untersagt.

Ich musste unterschreiben das ich alles zur Kenntnis genommen habe und mich daran halte.

Oft habe ich an allen Stellen mitgeholfen und habe mir viel zugemutet, aber ich habe auch mein Recht eingefordert mich auszuruhen und auch hin zu legen wenn ich nicht mehr konnte.

Sollte dein AG so eine Beurteilung mit dir nicht gemacht haben dann kann er im schlimmsten belangt werden wenn Mutter und Kind etwas passieren.

Jetzt zur Corona kann ich dein Unbehagen auch verstehen. Du bist verunsichert und es ist wohl deine erste Schwangerschaft. Da will man alles richtig machen.

Rede mit deinem Arbeitgeber über die Arbeitsbedingungen und mit deinem Frauenarzt sowieso.

Ich habe mich 6 Wochen vor dem Mutterschutz Krankschreiben lassen da ich einfach nicht mehr konnte.

Davor war ich in der Schwangerschaft nur 1 mal 2 Wochen ausgefallen wegen wachsender Myome die schmerzhaft auf meine Blase drückten und 1 mal 2 Tage wegen Fieber. Ok und 1 Tag bin ich früher gegangen weil ich das Lager vollgekotzt habe...

Also im Endeffekt musst du selbst sehen was du dir zutraust. Bewegung tut deiner Schwangerschaft gut und die hat man. Ausreichend auf der Arbeit. Zuhause dürfte die auch nicht fehlen.

15

Danke für deinen Beitrag😊

Ich weiss das es auch viele gibt die mich da voll verstehen. Es geht nicht darum das man nicht arbeiten will aber wenn deine Gedanken ständig darum kreisen hoffentlich passiert dem kind nichts dann ist das einfach psychisch belastend. Und der Arbeitsplatz ist kalt daran kann man nix ändern. Und der Abstand ist nicht gewährleistet man kann sich trotz maske anstecken wieso haben sonst alle im Supermarkt BV wenn sie doch eine maske haben? Klar weil sie permanenten kontakt zu anderen Menschen haben.

Ja mit der maske zu arbeiten ist im sommer auch der horror und dazu noch SS? Das kann ich mir nicht vorstellen das muss echt schlimm sein. Deswegen diese maximalen 30 Minuten.

Nein so eine Beurteilung bisher nicht erwähnt worden.

16

Also ich würde daa dem Arbeitgeber so sagen ..wegen der Kälte..wegem mundschutz und und und...
Es verunsichert dich und was dich verunsichert solltest du dem Arbeitgeber ansprechen es geht hier um dich und dein Baby. Alles ehrlich ansprechen. Hör auf dein Körper was er dir sagt. Schließlich hast du ja auch eine Verantwortung gegenüber deinem Baby.:)
Da muss man jetzt ein bissl Ego sein find ich.

Liebe Grüße

18

Danke ja das mache ich auf jeden Fall! Nein da werde ich auch natürlich egoistisch sein es geht ja nicht allein um mich. Und man sollte sich so viel wert sein für seine rechte einzustehen ich sehe das definitiv auch so

20

23

Oberste Regel in der Schwangerschaft:
Werde dir deiner Rechte und Pflichten als Schwangere bewusst und lerne, diese einzufordern. Dazu gehört, mit Verkünden der Schwangerschaft auf die Gefährdungsbeurteilung zu bestehen. Setze deinem AG eine Frist von wenigen Tagen (!) und bis dahin lehnst du alle Tätigkeiten ab, die nicht mutterschutzkonform sind. Nach Ablauf der Frist informierst du eure zuständige Aufsichtsbehörde, die werden Deinem AG schon Dampf unterm hintern machen...

Wenn es wirklich schlimme Arbeitsbedingungen sind, darf dein Arzt (jeder Arzt!) dir ein vorläufiges BV ausstellen, bis sich die Situation auf der Arbeit geklärt hat. Das ist nicht das individuelle BV, also nicht verwechseln.