Schlechtes "Bauchgefühl"/ Angst

Hey Mädels,

ich muss mir meine Sorgen mal von der Seele schreiben.

Ich war am Donnerstag rechnerisch bei 7+3. An diesem Tag hatte ich einen Termin bei meiner Frauenärztin. Ich war sehr froh zu hören, dass man das Herzchen ❤ schlagen sieht.

Dann sagte sie aber, dass das Kind ein kleiner Eckenhocker ist und sich schwer messen lässt. Laut Messung wäre der Embryo bei 6+1!!!!!
Damit wurde ich also ganze 9 Tage zurückdatiert. Die Frauenärztin fand das aber überhaupt nicht bemerkenswert und hat gemeint, dass sich vlt einfach mein Zyklus verschoben hat. Das mag ja sein, aber wir hatten nur zwei mal Sex in diesem Monat und diesen genau in der Zyklusmitte.

Ich habe jetzt einen Termin in vier Wochen bekommen und soll mir keine Gedanken machen. Es wäre unser zweites Kind (Tochter 5).
Ich merke, dass ich seit Donnerstag vollkommen neben mir stehe. Ich kann mich überhaupt nicht freuen und merke, dass ich innerlich beginne mit der Schwangerschaft abzuschließen. Ich kann gar nicht genau sagen warum meine Angst so groß ist, obwohl die Frauenärzte keine Bedenken hatte.

Mein Mann ist schon genervt und meint, dass ich immer schwarzmalen muss. Er dachte sobald das Herz schlägt, sieht es gut aus.

Ich weiß nicht wie ich diese Wochen überstehen soll.

Ich wäre für eine realistische Einschätzung aber auch für Zuspruch sehr dankbar!

Habt ein schönes Wochenende...

Franzi (mit Töchterchen an der Hand und kleinem Eckenhocker im Bauch)

1

Hallo franzi ich kann dich verstehen doch glaub an dich und das baby
versuche dich auf das kleine herzchen zu konzentrieren
ängste sind normal und hatte und habe ich immer noch
doch die gedanken lenken oft das schicksal
und das ist so
gott will immer das was gut für dich ist
also mir hat der satz geholfen
es wird immer alles so gut wie es für dich dann gut ist wenn du verstehst was ich mein 😊
Alles gute 🍀 🍀💫

8

Vielen Dank für diese aufbauenden Worte! Ich versuche positiv zu denken und werde deinen Rat beherzigen!

2

Hallo 👋🏼

fühl dich gedrückt. Ich verstehe dich zu gut und hatte es am Anfang dieser SS auch .
Die Kleinen in dieser Woche zu vermessen ist schwer und wenn sie dann blöd liegen noch mal schwerer .
Mein Baby liegt auch blöd . Extrem weit oben und dann noch in der hintersten Ecke .
Das Messen am Anfang war auch extrem schwer und mein FA hat mich auch zurück datiert . Obwohl ich genau sagen kann wann der ES war . Bei der Feindiagnostik war es dann schon „einfacher“ weil es größer war . Wurde dann auch wieder richtig datiert .
Wichtig ist , wie dein Bauchgefühl vor der Untersuchung war ?
Ich drücke dir die Daumen.

Lg Nadine 15 Ssw

9

Vielen Dank für deine Worte. Es ist irgendwie doch beruhigend zu hören, dass es eben auch gut gehen kann, wenn man zurück datiert wird. Ich lese glaube einfach zu viel nach und konzentriere mich zu sehr auf Beiträge wo eben etwas schies lief! Dir auch noch alles Gute!

3

Mach Dir keine Sorgen. Wenn sich dein Baby nicht messen lässt messen sie es trotzdem irgendwie und die maßen stimmen am Ende garnicht war bei meiner ersten Schwangerschaft auch so. Auch wenn das Baby sich nicht streckt oder richgig zeigt hat sie gemessen beim nächste Termin war es plötzlich viel größer! Das wird auch bei dir so sein. Alles Gute Euch ❤

4

Hallo,

Vielleicht ist mein Beitrag nun ein wenig unsensibel, aber genau so würde ich mit meiner Freundin sprechen:
Warum machen sich so viele Frauen Gedanken darüber, dass eine Schwangerschaft ab geht? Ich behaupte, dass das Internet und vor allem Dr. Google sehr viel zu beitragen, weil dort immer vom schlechtesten ausgeht. Hattest du schon FG? Gibt es Risikofaktoren? Bei sowas könnte ich solche Gedanken absolut und total verstehen. Man hat dann schon negative Erfahrungen gemacht und bemerkt dann vielleicht schneller jede kleine Veränderung. Aber warum sollte etwas definitiv schlecht ausgehen, wenn vorher nichts voraus gegangen ist? Genau so schade finde ich es, dass den Ärzten mittlerweile so gut wie gar kein Vertrauen mehr entgegen gebracht wird.
Sie sagt doch ganz klar, dass alles gut ist und man in ein paar Wochen wenn es größer ist, mehr erkennen und auch ausmessen und sehen kann. Sie hat nichts negatives gesagt und trotzdem möchtest du Erfahrungen von Laien.
Es hängt doch von so vielen Faktoren ab, wie das Kindchen vermessen wird: Lage, gerät, Winkel, etc.

Vertrau deiner Ärztin. Denn wenn du sie nicht als gut empfinden würdest, wärst du nicht bei ihr 😊 wartet die Zeit ab, denn auch wenn es hier so scheint, sind FG nicht bei jeder Frau vorhanden, sondern eher wenige. 😉 du hast schon ein Kind und weißt vielleicht noch, wie lang so eine Schwangerschaft sein kann, vor allem zu Corona-Zeiten, wo du eventuell zeitiger ins Berufsverbot geschickt wirst und noch mehr Zeit hast in dich zu hören und alles wahr zu nehmen. Hör auf deine Ärztin, vertrau auf deinen Körper und denk nicht weiter drüber nach, denn 40 Wochen sind lang und je mehr du stresst, desto unschöner wird deine SS😊

Das ist nun alles nicht böse oder unverschämt gemeint von mir sondern ganz ehrlich! Genieß die Zeit der SS wo du noch keine Symptome hast und ich drück dir die Daumen, dass sie nicht allzu stark werden 🤗

Liebe Grüße

10

Vielen Dank für deinen Beitrag! Ich fand ihn nicht unsensibel... manchmal braucht man auch klare Worte und jemanden der einen "wörtlich" aus diesem negativen Gedankenkarussel wachrüttelt. Du hast ja recht, ich habe bis auf diese Rückdatierung keine weiteren "Risiken" für eine Fehlgeburt. Zumindest keine die mir bewusst wären. Ich versuche positiver zu denken :) ...

5

Hallo Franzi.

Ich kann dich gut verstehen. Mir ging/geht es ähnlich. Es gab zwar keinen direkten Anlass (wie die zurück Datierung) aber ich ich bin meiner jetzigen, zweiten Schwangerschaft viel unentspannter und mache mir wegen jedem Piep Sorgen. So kenne ich mich sonst nicht.

Ich versuche einfach, mich immer wieder auf das positive (schlagendes Herz, Anzeichen, die Freude auf unser zweites Kind, unseren ersten Sohn als großer Bruder...) zu konzentrieren- so wird es besser.

Aber wenn dich dein Gefühl so sehr sieht, würde ich vielleicht trotzdem mal in der Praxis nach einem kurzen früheren Termin fragen.

Alles Liebe für dich🌻

11

Ihr habt mir mit euren Beiträgen heute alle sehr geholfen. Es ist einfach schön ein bisschen Zuspruch zu bekommen und zu hören, dass es vielen werdenden Mamas ähnlich geht. Ich wünsche auch dir weiterhin alles Gute! Danke für die lieben Worte.

6

Hallo,

Ich kann dir nur von mir erzählen.
Wir sind ganze 10 Tage zurück datiert worden :) hängen immernoch in der Größe 7 Tage hinterher! Ich bin rechnerisch nach Zyklus heute 19+2 nach Größe der Motte 18+2.
Das passt bei mir alles absolut nicht. Weil ich dann ES +3 schon positiv hätte testen können :-D
Also das heißt alles nichts! Bei meinem Sohn Anfang 2020 hat alles immer gepasst, trotzdem war es eine MA in der 14 Ssw :-(

Glaub an euren kleinen Krümel!

Liebe Grüße
Bruclinscay

7

Da können wir uns die Hand geben...
Ich war Dienstag rechnerisch 7+2, weiß aber das mein Es definitiv später war (Ovu-Peak an Zt17).
Ich war also darauf gefasst, dass es ein paar Tage zurück ist.
Leider wars dann doch eine Woche.
ABER das Herz schlug fleißig und auch mein Fa schien nicht beunruhigt.
Mein nächster Termin ist ebenfalls erst in 4 Wochen bzw. Jetzt noch gute 3 und ich hasse es...
Hinzu kommt, dass diese Schwangerschaft (ist meine 4.)so anders ist.. Ich habe nur eine dezente Übelkeit. Das bin ich von den Jungs anders gewöhnt. Würden mir nicht die Brüste dauerhaft weh tun und ich nicht spätestens um 9 totmüde ins Bett fallen, würde ich mich gar nicht schwanger fühlen.
Da ich aber unsere Tochter in der 22.Ssw still zur Welt bringen musste harre ich jetzt der Dinge die da kommen, denn ich weiß, dass man auf gewisse Dinge keinen Einfluss nehmen kann.
Klar, es würde mich beruhigen, wenn das Baby im US so groß gewesen wäre, wie ich es erwartet habe (6+6 anstelle 6+2)
Aber mein Fa war zufrieden und hat auch extra nochmal betont, dass jetzt der Herzschlag das Entscheidende war. Die Babys sind noch so klein, wenn man da nicht den richtigen Winkeln beim Us erwischt, stimmen die Maße effektiv nicht.
An rechnerisch 11+2 machen wir das 1.Screening und dann legt er den Et genau fest.
Ich hoffe jetzt, dass ich wieder wie in den letzten Schwangerschaften das Herz in der 10. Woche mit dem Fetaldoppler finde, so dass die Angst vor einer missed Abortion etwas niedriger wird.
Versuch dich weitestgehend abzulenken und konzentrier dich auf die positiven Dinge.
Das versuche ich auch 😉

12

Vielen Dank für deinen Beitrag und die lieben Worte!!
Das mit deiner Tochter tut mir unvorstellbar Leid! Es ist einfach schwer, dass man so wenig Einfluss hat und diese kleinen Bauchbewohner nicht schon von Anfang an beschützen kann...

Dann hibbeln wir jetzt also beide in einer ziemlich ähnlichen Situation! Ich werde versuchen deinem Rat zu folgen und mich auf das Positive zu konzentrieren und ich drücke auch dir beide Daumen ganz fest, dass alles gut geht! :) Ich hoffe einfach das 2021 unser Jahr wird und wir im August gesunde Babys im Arm halten.

Viele liebe Grüße