6+5 SSW Embryo nur 2mm

Hallo, ich bin ganz angespannt und nervös! Ich hoffe Ihr könnt mir weiter helfen!

Meine Vorgeschichte;
Ich bin 38!
Ich habe einen 4 jährigen Sohn! Jetzt wollten wir noch ein Baby aber leider hatte ich in den letzten 15 Monaten 3 FG und eine Eileiterschwangerschaft! Es wurde eine Entzündung in der Gebärmutterschleimhaut festgestellt die mit Antibiotika behandelt wurde!

Jetzt bin ich wieder schwanger! Laut meiner Rechnung müsste ich vorgestern bei 6+4 / 6+5 gewesen sein!

Der Arzt hat im Ultraschall eine hoch aufgebaute Schleimhaut, eine große Fruchthöhle mit Dottersack gesehen und einen Embryo von leider nur 2mm Größe!

Er sagte es sei zu klein und ich soll das Progesteron absetzen und auf Blutungen warten!
Er hat kein HCG untersucht und auch nicht in Betracht gezogen uns noch ein paar Tage Zeit zu geben um es erneut zu untersuchen!

Muss ich dir Hoffnung wirklich aufgeben?

Gibt es jemandem bei dem es ähnlich war und es doch alles gut ging?

1

Mach dich nicht fertig.

Ich war an 6+4beim Arzt und man sah nur die fruchthöhle.
I zwischen sind wir in der 17 woche

2

Ach ja, der Arzt meinte das der Embryo bei mindestens 1cm !!! Hätte sein müssen!

3

Wir waren bei 7+0 grad mal bei 8,6 mm
Und laut Rechner des US Gerätes war das auch zeitgemäß. Würde mir definitiv eine zweite Meinung einholen bevor du das Progesteron absetzt !

weitere Kommentare laden
8

Hey , hast du ein Foto bekommen ? Bei mir war mein Krümel wohl 3 mm an 6+5 und an 7+5 dann 14mm ... ich würde auf keinen Fall vorschnell handeln und noch unbedingt eine zweite Meinung in einer Woche einholen !

9

Leider nein! Er wollte sofort das ich das Progesteron absetze und auf die Blutung warte oder eine Ausscharbung mache! Er hat den Mutterpass bei sich behalten und ein Bild habe ich auch nicht bekommen!

11

Also ganz ehrlich ! Such dir ne 2. Meinung und wenn alles gut is frag ob er noch ganz dicht is dir so eine Angst zu machen !

weitere Kommentare laden
12

Hi 😊

also ich würde das Progesteron auch erstmal nicht absetzen, ist doch eine total blöde Aussage von deinem Arzt.
Wir sind auch alle unterschiedlich groß und schwer.
Genauso mit dem ganzen vor- und zurückdatieren der SSW. Ist das Kind zu groß wird der Termin nach vorn verlegt und man kommt richtig unter Zugzwang wenn’s zum Ende hin doch ET + x heißt (obwohl eigentlich noch alles im Rahmen wäre) oder man bangt die erste Zeit rum zu kriegen und wird wieder zurück datiert weil das Kind zu klein ist und dann bangt man erneut.

Ich würde alles weiter nehmen, abwarten und mich in ein paar Wochen wieder vorstellen. Oder du fragst deinen Hausarzt mal ob er deinen Hcg-Wert bestimmt.

Ganz viel Erfolg 🍀

13

Um Gottes Willen!
So eine Angst zu machen.... ich würde brav alles weiter nehmen und dem Krümel Zeit geben.
Meiner war zu der Zeit etwas größer-das stimmt. Aber bei anderen sieht man erst später überhaupt was. Aber zu dem Zeitpunkt muss kein Embryo 1cm sein. Das ist wirklich Quatsch.
Hol dir definitiv eine zweite Meinung und ich drücke die Daumen,dass alles gut geht. 🍀❤️

15

Hey, ich war bei rechenrisch 7+0 da und das Kleine war auch bei "nur" 3,3 mm - Sie meinte dann das passt so eher auf 6+2 und wir müssen mal schauen, wie es beim nächsten Mal aussieht.

Nächster Termin kann man mehr sagen :) Die Natur entscheidet, du kannst nichts tun... WÜnsche dir alles Gute!!!

17

Vielen Dank für die Hoffnung! Wann war dein Termin und war dann auch alles ok?

22

Ich muss mich leider noch bis 21.1 gedulden... also nächste Woche...
Berichte dann gern noch mal... Ich versuch es tatsächlich nüchtern zu betrachen, richtig freuen tu ich mich tatsächlich auch noch nicht, weil noch so viel passieren kann. Außerdem ist mir aktuell immer nur schlecht :D

Aber das wird schon :)

weiteren Kommentar laden
16
Thumbnail Zoom

Hallo, die Aussage deines Arztes finde ich auch ganz schön heftig... Nimm das Progesteron auf jeden Fall weiter (kann ja nicht schaden). Hol dir eine Zweitmeinung ein, wenn möglich.

Wir sind wohl ganz ähnlich weit und ich hatte am Donnerstag meinen 1. US (siehe Bild) an 5+6 /6+1, so ganz festlegen wollte sich meine Ärztin nicht. Wie du siehst, kann man den Embryo kaum erkennen und meine Ärztin hat sich dazu nicht negativ geäußert. Der Mutterpass würde mir auch gleich ausgestellt.

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen das du bald beruhigt bist und deine Schwangerschaft ganz normal weiterläuft.

Viele Grüße
Perle

18

1. Wechsel schnellstens den Arzt und geh nie wieder zu dem.
2. Vermessen Ärzte sich dauernd
3. Sollte jeder Arzt mehrere Termine machen bevor er solch eine Aussage macht
4. Warte ab und schau wie es weiter geht

PS...man kann auch wegen sowas ins KH...du kannst einfach sagen du hast schmerzen und bist schwanger. Fertig

19

Hallo,

ohje, was für ein Arzt ist das denn?
Ich glaube ich kann Dich beruhigen. Ich war an 6+3 zum ersten Ultraschall (ich hatte eine künstliche Befruchtung und damit ist der Befruchtunhszeitraum ziemlich sicher) und der Embryo war 2,3mm mit Herzschlag. Die Ärztin hat absolut nix negatives gesagt und mich an meine Gynäkologin entlassen. Ich hatte mich vorher aber schon etwas informiert und mein erster Gedanke war auch, dass das doch recht klein ist. Bei 8+4 hatte ich dann bei meiner Gyn den nächsten Termin und der Embryo war 1,66 mm und meine Ärztin war super zufrieden und hat im Mutterpass alles als zeitgerecht markiert. Laut den Listen im Internet war ich zwar nicht mehr in der Norm aber ich habe eher auf die Erfahrung meiner Gyn gehört. Ab 10+4 wurde ich dann immer 2 Tage vordatiert und die Kleine hat das alles aufgeholt❤
Ich bin so froh, dass meine Gyn nix negatives gesagt hat. Ich hätte mich nur verrückt gemacht. Ich finde es zwar wichtig dass Ärzte immer ehrlich sind aber Dein Arzt hat Dich mal mega verunsichert. So früh schon so eine Diagnose zu stellen und Dir zu raten die Medis abzusetzen finde ich etwas voreilig.
Glaub an Deinen Krümel.

Alles, alles Gute🍀

20

Bei meinen 2 jungs war es ähnlich. Bei 6+ hat man nur eine fruchthöhle gesehen, der Frauenarzt meinte achwas, wir warten einfach und sehen uns in 2 wochen. siehe da,perfekt zeitgerechte embryos bei beiden schwangerschaften