Fruchtwasser Untersuchung Erfahrungen?

Hallo, hatte jemand schon eine Fruchtwasser Untersuchung und kann mir seine Erfahrungen diesbezüglich sagen. Wir möchten es auch persönlich Gründen machen und Harmony etc. kommt nicht in Frage.

1

Hallo!

Ich hatte 2019 in der 24.SSW eine Fruchtwasseruntersuchung. Ich fand die Untersuchung schrecklich und ziemlich schmerzhaft 🙈
Allerdings muss ich dazu sagen, dass die Untersuchung gemacht wurde, weil bei unserem Kind diverse Fehlbildungen im Ultraschall festgestellt wurden. Da war natürlich auch mein Kopf ein Problem. Unser Kind ist kurz danach leider verstorben und wir mussten es Zu den Sternen gehen lassen. Der Tod unseres Kindes war aber keine Nebenwirkung der Untersuchung!!!
Das Ergebnis der Untersuchung haben wir dann auch erst nach der Todgeburt bekommen. Es lag ein seltener Gendefekt vor.

In meiner aktuellen Schwangerschaft haben wir in der 12.SSW wegen unserer Vorgeschichte eine Planzentapunktion vornehmen lassen.
Der Vorteil an dieser Untersuchung ist, dass es viel früher im Verlauf der Schwangerschaft erfolgen kann. Außerdem wird die Fruchtblase nicht punktiert, sodass das Komplikationsrisiko geringer ist.

Beide Untersuchungen erfolgen über die Bauchdecke, sind also schon recht unangenehm. Allerdings muss ich sagen, dass ich bei der Plazentapunktion weniger Schmerzen hatte.

In welcher Woche bist du aktuell? Bist du bereits in einer guten Klinik / einem guten Arzt für Pränataldiagnostik angemeldet?
Lass dich dort gut beraten!

2

Ich hatte 2010 eine Fruchtwasserpunktion in der 18. SSW.

Ich fand es nicht schlimm. Es gibt einen kleinen Pieks in die Bauchdecke, und ich hab auch einen kleinen Pieks bzw kurzen Druck an der Gebärmutter gefühlt.

Ich konnte auf einem Monitor genau sehen, wo die Spritze war, schön weit weg vom Baby.

Günstig ist es, wenn Deine Plazenta so liegt, daß man durch die Plazenta durchstechen kann. Damit wird ein Blasensprung verhindert.

Danach ging es mir gut, keine Probleme.

Das Ganze ist nicht schlimm, tut auch kaum weh.

3

Hallo, ich hätte 2018 in der 19.Ssw ca eine Fruchtwasseruntersuchung. Es war nicht schmerzhaft, aber auch nicht angenehm. Per Ultraschall wurde geschaut, wo das Kind liegt und mit dem Schallkopf wurde es auch während dem Eingriff nach unten gedrückt. Eine Schwester hat dann leicht in den Bauch gedrückt, damit das Fruchtwasser nach oben kommt und das Baby unten bleibt. Ich habe den Einstich gespürt und dann hat es gebrannt. Ich glaube, das war der Moment, in dem das Fruchtwasser entnommen wurde und dann war es auch schon vorbei. Musste noch liegen bleiben und auch nach dem Eingriff hatte ich leichte Schmerzen. 2 Tage Bettruhe und das war es. Wenn es sein müsste, würde ich es wieder machen, aber es ist schon unangenehm.
LG