Einleitung zweites Kind?

Hallo,

Ich suche nach Erfahrungen 🙈 ich habe leider sehr große Probleme mit einer Zyste am Eileiter und muss deshalb eventuell in den nĂ€chsten Tagen eingeleitet werden.
Es ist mein zweites Kind.
Meine Tochter kam an ET+6 spontan, ohne Einleitung, zur Welt.
Gerade bin ich bei 39+1.
Vielleicht kann mir jemand berichten, wie sie die Einleitung beim zweiten Kind empfunden hat.

Danke schon mal 😊

1

Ich bin in der gleichen Situation und habe einen Ă€hnlichen Beitrag vor kurzem gepostet. Kann dir sagen, dass es viele positive Berichte gab. â˜ș
Mache mir aber auch so meine Gedanken!

Alles Liebe dann fĂŒr euch und, dass es schnell geht â˜ș

2

Meine erste Geburt war ein Kaiserschnitt nach Geburtsstillstand in Endphase, daher ist es vielleicht nicht absolut gleich, aber mein Muttermund war zu dem Zeitpunkt offen, daher ist es vielleicht doch vergleichbar.

Bei meinem zweiten Kind platzte die Fruchtblase vorzeitig bei 37+1 und es setzten auch nach 24 Stunden keine Wehen ein. Nach Kaiserschnitt ist eine Einleitung riskanter als nach einer spontanen Entbindung, aber die Hebamme und die Ärztin ermutigten mich es schonend zu versuchen. Man leitete allerdings nur mit einem niedrig dosierten Oxytocin-Tropf ein, nicht mit Prostaglandin (Gel oder Ă€hnlichem) um das Risiko fĂŒr mich zu reduzieren.

Um 10.30 Uhr wurde ich an den Tropf angeschlossen, 15 Minuten spÀter hatte ich brachiale Wehen, und um 13:30 Uhr meine winzige Tochter im Arm. Es war die entspannteste Geburt die ich erleben durfte (von der Angst im Vorfeld mal abgesehen). :)

3

2. Kind bei 39+0 eingeleitet 20 Stunden nach Blasensprung ohne Wehen. 1 Stunde nach Legen des Propess bekam ich Wehen, 3 weitere Stunden war das Baby mit 2 Presswehen da. Es war eine intensive, aber schöne und total unkomplizierte Geburt. Alles Gute fĂŒr dich!