33 ssw Risiko Frühgeburt

Habe gestern geschrieben das mein Zervix auf 24 mm verkürzt war.. Nach 4 std wurde nocheinmal eine Messung gemacht und es war bei 18mm...
Wurde stationer aufgenommen, Lungenreifespritze wurde gemacht und seit gestern hängt was an meinem Arm soll Wehen stoppen..
Jetzt die Frage :( kennt sich jemand aus damit habt ihr Erfahrungen gemacht mit Verkürzung und Fruhgeburg? Ich habe soooo Angst das etwas passiert :((((

1

Hi du,
Das tut mir leid, dass du das gerade durchmachen musst. 😞
Ich kann nicht viel dazu sagen, außer, dass dein Kind jetzt in der 33. SSW wirklich gute Chancen hat. Es gibt hier ja auch das Frühchenforum. Da kann man dir bestimmt mehr antworten geben.
Alles Gute für euch ❤
LG
Lillemor

2

Guten Morgen
Ich verstehe deine Ängste. Aber es ist schonmal super das dies erkannt wurde. Bei mir wurde es nicht erkannt und ich kannte dann Anfang der 34 ssw einen Blasensprung. Bekam dann noch für 4 Tage Wehenhemmer und die Lungenreife. Als sie wehenhemmer abgesetzt wurden, gingen die Wehen auch direkt los und mein Sohn kam bei 33+5 natürlich auf die Welt. Die erste Zeit ist nicht einfach, aber in der Woche sind die Kinder soweit das sie oft alleine schon atmen können und das keine Schäden zurück bleiben. Wir sind nach 19 Tagen entlassen wurden. Wenn du weitere Fragen kannst, gerne.
Aber ich gehe mal davon aus das es bei dir nicht soweit kommt, da es rechtzeitig erkannt wurde

3

Ich hoffe das es nicht soweit kommt.. Die "Wehenstopper" kriege ich noch bis morgen 17Uhr hat sie gesagt ich hoffe das bei mir dann die Wehen auch nicht los gehen wenns fertig ist :(

4

Guten Morgen ☀️

Ich kann dir mal von mir berichten ...

In meiner ersten Schwangerschaft war mein Gebärmutterhals schon ab der 25. Woche (also deutlich früher als bei dir) auf 1,3cm verkürzt ...
es wurde eine Infektion festgestellt, dann mit Antibiotika behandelt wurde
Ich bekam die Lungenreife und bis zur 32. Woche Wehenhemmer
Ich war über sechs Wochen stationär und wurde dann bei 31+? Entlassen.
Gebärmutterhals immer noch bei 1,3cm
Das blieb auch zuhause unter Schonungen und ohne wehenhemmer so bis zur 37. Wochen
Mein erster kam dann kerngesund und reif bei 38+2 zur Welt

Jetzt in meiner zweiten Schwangerschaft ging das ganze, dadurch dass eine Infektion vorliegt deutlich später los.
Ich kam letze Woche bei 33+1 mit 1,5cm Gebärmutterhals in die Klinik.
Und bekam für 2 Tage wehenhemmer
Mit der Lungenreife war ich ein Grenzfall
( ich hab mich dann dagegen entschieden)
Dieses Mal wurde ich nach 5 Tagen mit unverändertem Befund entlassen.
Heute bin ich bei 34+1 und man würde nichts mehr aufhalten wenn es losgeht.
Nachher muss ich wieder zur Kontrolle und bin schon gespannt ...
mal sehen wie es dieses Mal hält.
Aufgrund meiner Erfahrung aus der ersten Schwangerschaft bin ich aber guter Dinge, dass der kleine noch ein paar Tage oder sogar Wochen in meinem Bauch hat 😌

Hoffe ich Konnte dir ein bisschen Mut machen
Viele Grüße und alles gut 🍀

Anlu mit Sohnemann (fast 3 Jahre) und Babyboy (34+1 SSW) im Bauch

5

Bei zweiten soll es natürlich KEINE Infektion heißen 🙈

6

Vielleicht hast du Glück, gegen Ende verkürzt sich so oder so der Gebärmutterhals, meine mutter ist quasi noch 3 wochen mit unter einem CM Gebärmutterhals rumgerannt bei meiner schwester, dann nochmal ein - 2 wochen komplett ohne und der muttermund war fingerdurchlässig. Irgendwann sagten die Ärzte sie machen jetzt nichts mehr um di3 Geburt zu stoppen.
Letzten endes hat sie sogar erat nach dem Termin meine schwester bekommen.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen! Versuch positiv zu bleiben, selbst wenn es im moment schwer ist. Mein Sohn war auf der Neointensiv, weil er bei 34+6 geboren ist. Da war ein Haufen Babys, die in der 33. Oder früher geboren wurden und die eltern meinten dass alles super ist, und sie eigentlich nur auf die entlassung warten.

7

Unser Sohn kam Anfang Februar bei 32+4. Anfangs konnte er nicht selbstständig atmen (zumindest nicht verlässlich) und die Temperatur halten. Er war etwa 3 Wochen im Krankenhaus. Wir sind immer noch vor dem ET, aber es geht ihm sehr gut und er hat keine Probleme, die mit der Frühgeburt zu tun haben. Er ist halt nur etwas kleiner und zarter als andere Babys.
Es ist schon vor allem emotional anstrengend, ein Baby im Krankenhaus zu haben. Anfangs war ich noch im Krankenhaus, aber nicht die ganze Zeit, also jeden Tag hinfahren, dann noch die Corona-Auflagen etc.
Aber am Ende war es doch alles halb so wild und viele Sorgen von mir nicht oder kaum berechtigt.

8

Erstmal alles Gute für dich und deinen Zwerg! In meiner ersten Schwangerschaft musste ich ab der 28.SSW liegen, tlw stationär und habe auch Wehenhemmer bekommen. Gbmh war immer zwischen 0,7 und 1,8cm... wir haben es tatsächlich bis 37+1 geschafft und alle waren gesund und munter! Im KH durfte ich gar nicht aufstehen, noch nicht mal zum Wasser holen... schone dich und rede deinem Baby gut zu, du kannst noch lange damit durchhalten!

Biene mit Sohn 3J. und Babyboy 38+4

9

Oh mann, das tut mir echt leid. Was sagen denn die Ärzte, wie die Chancen auf Besserung sind? Soweit mir ist, hat dein Baby schon sehr gute Chancen in der Woche. Natürlich wären noch ein paar Tage oder Wochen immer besser. Also versuch wirklich jeden Tag zu nehmen, den ihr kriegen könnt. Schau nicht auf das Negative und versuch wirklich, dich auch mental zu schonen. Du bist gerade in den besten Händen und die Ärzte werden alles tun, um deinem Baby einen gesunden Start ins Leben zu ermöglichen. Alles Gute aus der 32.Ssw.

10

Die Ärzte sagen jeder Tag zählt im Bauch... Aber wenn sie früher kommen sollte ist es nicht gut aber auch nicht schlecht.. Wir versuchen die Zeit zu verlängern hoffe das sie noch paar wochen drin bleibt