Ssw 38 - Wie lange können sich die Babys noch um die eigene Achse drehen?

Ihr Lieben,

mein Kleines liegt bereits seit Mitte der Schwangerschaft mit dem Kopf nach unten und hat sich bis vor ein paar Wochen auch nie von vorne zeigen wollen. D. h. es lag praktisch bei jeder Ultraschalluntersuchung mit dem Gesichtchen zu meinem Popo gewandt. Vor einigen Wochen lag es dan plötzlich doch so rum, dass man sein Gesichtchen sehen konnte, letzte Woche wieder mit dem Rücken zur Bauchdecke und heute fühlt es sich so an, als läge es seitlich. Da sich ja nun so langsam die Geburt ankündigen könnte und man sagt, dass es für die Geburt besser sei, wenn sie mit dem Gesicht zum Popo geboren werden, ist mir folgende Frage aufgekommen: Wie lange drehen sich Babys im Bauch denn noch um die eigene Achse? Machen sie das noch bis kurz vor der Geburt oder gibt es einen Zeitpunkt, zu dem sie das nicht mehr machen (können)? Entscheidet sich erst unter den Geburtswehen, ob ein Baby ein Sternengucker wird oder schon vorher?

Fragen über Fragen einer Erstgebährenden 😅 Ich danke euch schon mal für Eure Antworten.

LG
Lealuna

1

Hallo :-) ich bin zwar auch Erstgebärende aber meine FÄ meinte die Kleine kann sich solange um die eigene Achse drehen bis sie tief im Becken liegt. Bin jetzt 40 SSW und sie ist noch immer nicht im Becken 🙈 gefühlsmäßig sieht sie aber immer nach rechts. Also nicht zu meinem Popo oder der Bauchdecke. Wurde mir auch 2x im Ultraschall bestätigt.

5

Ich hatte auch schon oft die Vermutung, dass meines die meiste Zeit seitlich liegt, aber nach links schaut und sich dann pünktlich zum Ultraschall immer wieder versteckt. Interessant zu wissen, dass sie praktisch noch bis zum Ende ihre Pirouetten drehen können. 😄 Danke dir für deine Antwort!

2

Also mein jüngster hat sich noch während der Wehen gedreht und ist als Sterngucker geboren worden... Kommentar der Hebamme: "Das hab ich mir gedacht, dass du nicht normal kommen willst" (War ab dem 7. Monat regelmäßig wegen vorzeitiger Wehen im KH und die Hebamme kannte uns bereits 😅)

7

Haha da kannte die Hebamme ihn tatsächlich schon gut. 😄 Du sagst „dein Jüngster“. Daraus entnehme ich, dass du vorher schon mindestens eine Geburt erlebt hast, bei der es kein Sternengucker war. Hast du einen Unterschied zu der/den vorherigen Geburt(en) gespürt, was die Schmerzen betrifft? Ich habe gelesen, dass die Geburt eines Sternenguckers schmerzhafter sei. ☺️

12

Habe bereits 3 Kinder und bin mit Nr 4 Schwanger ^^ Die beiden älteren Jungs sind normal gekommen bzw. der älteste musste per Saugglocke geholt werden... Davon, dass der kleine ein Sterngucker war, habe ich letzten Endes eigentlich nix gemerkt und es ging auch relativ fix... Hatte aber auch allen dreien eine PDA. Die schmerzhafteste und längste Geburt (26 Stunden+Geburtsstillstand) war tatsächlich meine erste...

weitere Kommentare laden
3

Huhu. Bin heute 37+1 und Baby dreht sich noch fleißig von SL in BEL :/
Kommt wohl davon, dass ich zu viel Fruchtwasser habe. Ist mein 2. Kind :)
Lg Christin

8

Hallo Christin,
da hast du ja eine fleißige Schwimmerin, dass sie das noch hinbekommt. Es würde mich sehr überraschen, wenn sich mein Baby noch von der SL in die BEL drehen würde. 😅 Mein FA meinte, dass der Kopf mittlerweile dafür zu schwer sei. Aber das hängt wahrscheinlich wirklich mit der Menge an Fruchtwasser, die man noch hat, zusammen. Das einzige, was mein Kleines neben treten noch macht, sind eben diese Drehungen um die eigene Achse, aber es beruhigt mich zu lesen, dass es ganz normal ist und noch bis zur Geburt so gehen kann. LG 😊

4

Huhu,

Meine hat sich noch während der Geburt tatsächlich gedreht und war dann eine Sternenguckerin. Im kh beim Ultraschall lag sie richtig, dann in den kreißsaal und da muss sie sich noch gedreht haben!

Lg

9

Na, da war deine Kleine ja mal spontan. Finde es interessant zu wissen, dass sich die Kleinen noch bis zum Ende um die eigene Achse drehen können. Brauche mir also keine Sorgen zu machen, dass bei meinem Baby was nicht stimmt, weil es noch so viele „Pirouetten“ dreht. 😅

14

Haha nein absolut nicht! Und ändern kann man es ja eh nicht. Eine Schwangerschaft und eine Geburt bleiben immer ein Überraschungspaket 😊!

6

Meine Maus hat in der 40. SSW noch einen Ausflug in die Querlage gemacht und wieder zurück. Also ich würde sagen das geht noch eine sehr lange Zeit

10

Oh wow! 😳 Hat sie sich dann vor der Geburt wieder zurück gedreht? Mich würde es sehr überraschen, wenn mein Baby sich noch so kurz vor der Geburt noch mal in BEL oder Querlage drehen würde, weil mein FA meinte, da sein Kopf wohl mittlerweile zu schwer sei. Außerdem scheint es ja eher zur fauleren Sorte Babys zu zählen, da es ja wirklich schon seeeehr lange in SL liegt und sich nur wie wild um die eigene Achse dreht. Aber man soll ja nie nie sagen 😅

11

Ja sie hat sich nach 48h wieder in SL begeben. Wirklich niemand hat geglaubt, dass sie sich noch drehen kann. Ich bin mit 1,61 eher klein und die Maus war mit 56cm riesig. Sie hat es trotzdem geschafft. Ist aber auch eher eine kleine Unruhestifterin damals wie heute.

13

Ich glaube sie können sich noch so lange drehen solang der kopf noch nicht im becken ist. Bei meinem 2. Kind ist der kopf erst unter den geburtswehen ins becken gerutscht, in dem fall entscheidet sich die lage dann tatsächlich erst bei der geburt...

15

Danke auch dir für deine Antwort 😊 Gut zu wissen, dass es normal ist, dass die Kleinen noch bis zum Ende hin ihre „Pirouetten“ drehen können.